Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schuldenangst Euro bremst Anstieg ab

Der Euro legte heute wieder kräftig zu. Die Kursentwicklung wird einigen Marktteilnehmer allmählich unheimlich. Verkäufe bremsen die Euro-Rally ab. Beim Dollar ist der Verkaufsdruck ungebrochen.
21.04.2011 Update: 21.04.2011 - 17:26 Uhr
Der Euro ist über die Marke von 1,46 Dollar gestiegen. Quelle: Reuters

Der Euro ist über die Marke von 1,46 Dollar gestiegen.

(Foto: Reuters)
Frankfurt

Gewinnmitnahmen haben die jüngste Euro-Rally zum Wochenende etwas abgebremst. Die Gemeinschaftswährung notierte am späten Donnerstagnachmittag noch bei 1,4552 Dollar, nachdem sie im Tagesverlauf mit 1,4649 Dollar zeitweise auf den höchsten Stand seit Dezember 2009 geklettert war.

Der rasante Anstieg der vergangenen Tage sei wohl etwas zu viel des Guten gewesen, sagte HSBC-Trinkaus-Volkswirt Rainer Sartoris. Am Montag hatten die zunehmende Diskussion über eine Umschuldung Griechenlands und die Sorge vor langwierigen Verhandlungen über das portugiesische Rettungspaket den Euro auf bis zu 1,4155 Dollar fallen lassen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Schuldenangst - Euro bremst Anstieg ab
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%