Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schweizerische Nationalbank Devisenreserven steigen auf Rekordhoch

Die Frankendeckelung hat die Devisenreserven der Schweizerischen Nationalbank massiv anschwellen lassen. Im Juli sind sie trotz Abschaffung des Deckels auf ein Rekordhoch geklettert. Der Franken hat sich abgeschwächt.
07.08.2015 - 16:33 Uhr
Die Devisenbestände der Schweizerischen Nationalbank sind von 516 Mrd. Franken im Juni um drei Prozent gestiegen, wie aus am Freitag veröffentlichten Daten auf der Website der SNB hervorgeht Quelle: dpa
Euro und Franken Münzen

Die Devisenbestände der Schweizerischen Nationalbank sind von 516 Mrd. Franken im Juni um drei Prozent gestiegen, wie aus am Freitag veröffentlichten Daten auf der Website der SNB hervorgeht

(Foto: dpa)

Zürich Die Devisenreserven der Schweizerischen Nationalbank sind im Juli auf ein Rekordhoch gestiegen. In dem Monat hat sich der Franken sowohl gegenüber dem Dollar als auch zum Euro abgeschwächt.

Die Devisenbestände sind von 516 Mrd. Franken im Juni um drei Prozent gestiegen, wie aus am Freitag veröffentlichten Daten auf der Website der SNB hervorgeht. SNB-Sprecher Walter Meier wollte sich zu den Daten nicht äußern.

Die Interventionen der Nationalbank am Devisenmarkt, um die 2011 eingerichtete Frankendeckelung zu verteidigen, haben ihre Devisenreserven massiv anschwellen lassen. Auch wenn die SNB den Frankendeckel im Januar abgeschafft hat, haben die Währungshüter mehrfach erklärt, sie seien bereit zu intervenieren, wenn dies nötig sei, um weiterhin angemessene geldpolitische Konditionen sicherzustellen. SNB-Präsident Thomas Jordan räumte am 29.Juni sogar ein, die Notenbank habe interveniert, um den Franken während der griechischen Schuldenkrise zu stabilisieren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Schweizerische Nationalbank - Devisenreserven steigen auf Rekordhoch
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%