Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Skandal um Mt. Gox „Bitte stellen Sie keine Fragen“

Die einst größte Handelsplattform für Bitcoins ist weiter außer Betrieb. Jetzt hat sich der Chef zu Wort gemeldet. Doch davon haben die Kunden wenig. Sie sehen ihr Geld vermutlich nicht wieder. Staatsanwälte ermitteln.
26.02.2014 - 17:31 Uhr
Die Webseite der Bitcoin-Börse Mt. Gox – vor der Abschaltung. Quelle: AFP

Die Webseite der Bitcoin-Börse Mt. Gox vor der Abschaltung.

(Foto: AFP)

Tokio Nutzer von Bitcoins bangen um ihr Geld: Mt. Gox, die einst größte Handelsplattform für die virtuelle Währung, ist weiterhin außer Betrieb. Der Chef der Bitcoin-Börse, Mark Karpeles, sendete am Mittwoch ein Lebenszeichen, trug jedoch kaum zur Aufklärung bei.

Auf der Webseite www.mtgox.com veröffentlichte Karpeles einige dürre Zeilen: „Ich versichere allen, dass ich noch in Japan bin und mit Unterstützung verschiedener anderer Parteien sehr hart an einer Lösung der jüngsten Probleme arbeite.“ Der Handel bleibe bis auf weiteres ausgesetzt. Kunden werden gebeten, von Fragen abzusehen. Die Mitarbeiter seien angewiesen, keine Auskunft zu geben, hieß es in der Mitteilung.

Der Internetseite von Mt. Gox war in der Nacht von Montag auf Dienstag verschwunden. Unter der Adresse war nur noch eine leere weiße Seite zu sehen. Schnell machten Gerüchte die Runde. Das Unternehmen stehe vor der Pleite, hieß es. Grund sei eine schwere technische Panne.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Skandal um Mt. Gox - „Bitte stellen Sie keine Fragen“
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%