Telegram Risikokapital aus dem Silicon Valley

Telegram gilt als Spezialist für verschlüsselte Kommunikation. Nun will der Kurznachrichtendienst auch eine eigene Kryptowährung namens „Gram“ herausgeben und sammelt dafür per ICO Geld ein.
Telegram will in einer ersten Finanzierungsrunde bis Ende Februar 600 Millionen Dollar von großen Investoren einsammeln. Quelle: Reuters
Telgram-Logo

Telegram will in einer ersten Finanzierungsrunde bis Ende Februar 600 Millionen Dollar von großen Investoren einsammeln.

(Foto: Reuters)

New York, San FranciscoTelegram will neue Maßstäbe setzen. Die App, die ihre Nutzer verschlüsselte Kurznachrichten verschicken lässt, arbeitet an einer Blockchain mit eigener Kryptowährung. In den kommenden Wochen will das Start-up dafür die Rekordsumme von 1,2 Milliarden Dollar einsammeln, über ein sogenanntes Initial Coin Offering (ICO). Bei diesem Verfahren erhalten Investoren keine Anteile am Unternehmen, sondern Einheiten der neuen digitalen Währung, die „Gram“ heißen soll.

Der WhatsApp-Konkurrent will mit der Blockchain gleich ein ganzes Krypto-Ökosystem schaffen, in dem neben Nachrichten auch Geld versendet und aufbewahrt werden kann.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Telegram - Risikokapital aus dem Silicon Valley

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%