Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Türkei Zentralbank-Aktion hilft türkischer Lira

Die türkische Notenbank hat die Mindestreserve-Anforderungen für Fremdwährungen angehoben. Das gibt der türkischen Währung Lira etwas Aufschwung.
Kommentieren
Türkei: Zentralbank-Aktion hilft der Lira Quelle: Bloomberg
Lira

Die türkische Währung gewann am Montag an Wert.

(Foto: Bloomberg)

FrankfurtVerschärfte Anforderungen der türkischen Zentralbank an Geldanlagen in Fremdwährungen geben der Währung des Landes Auftrieb. Im Gegenzug verbilligte sich der Dollar am Montag um 0,4 Prozent auf 6,0543 Lira.

Die Notenbank hob den Angaben zufolge die Mindestreserve-Anforderung für Sicherheiten, die Geschäftsbanken für Devisen-Guthaben hinterlegen müssen, um zwei Prozentpunkte an. Dies entziehe dem türkischen Geldmarkt Fremdwährungen im Volumen von 4,2 Milliarden Dollar. Damit sollten die Geschäftsbanken dazu ermuntert werden, ihren Kunden Geldanlagen in Lira zu empfehlen, sagte ein Börsianer.

Die Regierung in Ankara versucht seit längerem, der Spekulation gegen ihre Währung einen Riegel vorzuschieben. Unter anderem ordnete die Bankenaufsicht an, dass Devisenkäufe ab einem Volumen von 100.000 Dollar erst mit Verzögerung von einem Tag abgerechnet werden.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Türkei: Zentralbank-Aktion hilft türkischer Lira"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote