Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vertrauen verloren Spekulanten glauben nicht mehr an Gold

Hedge-Fonds haben ihre Wetten auf das Edelmetall reduziert. Mit steigenden Preisen rechnen so wenige Spekulanten wie zuletzt vor fünf Jahren. Grund: Weniger Angst vor Inflation senkt die Goldnachfrage.
04.07.2013 - 10:26 Uhr

Wie tief fällt der Goldpreis noch?

New York Hedge-Fonds haben ihre Wetten auf eine Rally bei Gold so stark zurückgenommen, dass sie nun bei einem Fünfjahrestief liegen. Der Goldpreis war vor kurzem erstmals seit 2010 unter die Marke von 1200 Dollar je Unze gefallen. Die Analysten von Goldman Sachs Group Inc. glauben, dass der Absturz noch weiter gehen wird.

Spekulanten reduzierten ihre Netto-Kauf-Positionen in den Tagen bis zum 25. Juni um 20 Prozent auf 31.197 Futures und Optionen, wie die jüngsten Daten der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) zeigen. Das ist der niedrigste Wert seit Juni 2007. Gleichzeitig schnellten die Bestände an Verkaufkontrakten um fünf Prozent auf 77.027 hoch. Hierbei handelt es sich um den zweithöchsten Wert der Geschichte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Vertrauen verloren - Spekulanten glauben nicht mehr an Gold
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%