Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Währung Euro gerät wieder unter Druck

Der Euro ist nach Spekulationen um weitere Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) deutlich unter Druck geraten.
20.10.2014 Update: 21.10.2014 - 18:21 Uhr
Konjunkturdaten aus China sorgten für einen leichten Aufschwung des Euro. Quelle: dpa

Konjunkturdaten aus China sorgten für einen leichten Aufschwung des Euro.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung sank am späten Nachmittag bis auf 1,2728 US-Dollar. Am Vormittag war er noch bis auf 1,2840 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am frühen Nachmittag auf 1,2762 (Montag: 1,2773) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7836 (0,7829) Euro

„Berichte, nach denen die EZB auch über den Kauf von Unternehmensanleihen nachdenkt, haben den Euro belastet“, sagte Esther Reichelt, Devisenexpertin von der Commerzbank. „Entsprechende Spekulationen sind durchaus glaubwürdig, da die zuletzt beschlossenen Maßnahmen der Notenbank keine ausreichende Wirkung entfalten dürften.“ Die EZB hatte an diesem Montag mit dem Erwerb von Pfandbriefen begonnen. Käufe von Kreditverbriefungen (ABS) sollen in diesem Quartal folgen. Allerdings sei das mögliche Volumen bei diesen Papieren nicht sehr groß, sagte Reichelt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Währung - Euro gerät wieder unter Druck
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%