Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Währung Euro rutscht unter 1,36 Dollar

Die wieder zunehmende Furcht der Anleger vor einer Ausbreitung der europäischen Schuldenkrise hat den Euro am Dienstag erneut belastet.
15.11.2011 - 09:23 Uhr
Eine Euromünze liegt auf Euroscheinen. Quelle: dpa

Eine Euromünze liegt auf Euroscheinen.

(Foto: dpa)

Frankfurt Er fiel auf bis zu 1,3579 Dollar und lag damit einen guten halben US-Cent unter dem New Yorker Vortagesschluss. Allein die Nominierung von Mario Monti zum italienischen Ministerpräsidenten, der aufgrund seiner Vergangenheit bei der EZB als Wirtschaftsexperte gelte, habe den Markt nicht beruhigt, sagte Commerzbank-Analyst Lutz Karpowitz.

„Damit bleibt die EZB mit ihren Anleihekäufen der einzige Ausweg, um kurzfristig weiter steigende Renditen in Italien zu verhindern. Der Devisenmarkt wird das genau beobachten.“ Die Rendite der zehnjährigen italienischen Anleihe näherte sich am Dienstagmorgen mit 6,761 Prozent der kritischen Sieben-Prozent-Marke.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%