Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Währung Eurokurs knapp unter 1,50 Dollar

Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag in der Nähe der Marke von 1,49 Dollar gehalten. Im frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4 875 Dollar und damit in etwa soviel wie am Vorabend. Ein Dollar war am Montagmorgen 0,6 723 Euro wert.

HB FRANKFURT. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Montag auf 1,4 895 (Freitag: 1,4 792) Dollar festgesetzt. Das Rekordhoch des Euro von 1,4 966 Dollar, das Ende November 2007 erreicht wurde, bleibt damit im Fokus der Märkte.

Am Dienstag stehen laut Experten vor allem Quartalsberichte von US-amerikanischen Banken im Blickpunkt, insbesondere von der Großbank Citigroup. Am Markt wird ein erneut hoher Abschreibungsbedarf infolge von Engagements am krisengeschüttelten US-Hypothekenmarkt erwartet. Dies dürfte den Dollar ebenso weiter belasten wie Erwartungen auf weitere Leitzinssenkungen der US-Notenbank (Fed).

Auch die anstehenden Einzelhandelsumsätze aus den USA für den Monat Dezember sollten Aufschlüsse darüber geben, inwieweit eine befürchtete Rezession in der größten Volkswirtschaft der Welt sich bereits in realwirtschaftlichen Zahlen niederschlägt, hieß es.

Startseite
Serviceangebote