Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Währungen Aussie-Dollar beschwingt, Euro kaum verändert

Daten zu chinesischen Exporten und zur Nachfrage nach australischen Rohstoffen beschwingen die australische Landeswährung: der Aussie-Dollar erreicht ein Vier-Wochen-Hoch. Euro und Dollar machen keine großen Sprünge.
12.02.2014 - 11:07 Uhr
Beide nicht sonderlich beschwingt und befreit im Frühhandel: Der Euro tritt gegenüber dem Dollar auf der Stelle. Quelle: ap

Beide nicht sonderlich beschwingt und befreit im Frühhandel: Der Euro tritt gegenüber dem Dollar auf der Stelle.

(Foto: ap)

Frankfurt Spekulationen auf eine anziehende chinesische Nachfrage nach australischen Rohstoffen haben der Währung des Landes am Mittwoch Auftrieb gegeben. Ein australischer Dollar auf ein Vier-Wochen-Hoch von 0,9067 US-Dollar.

Die chinesischen Exporte stiegen im Januar überraschend stark um 10,6 Prozent. Die aufstrebende Wirtschaftsmacht ist der wichtigste Abnehmer für australische Erze und andere Güter.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%