Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Währungen Euro steigt über 1,42 Dollar

Der Euro hat am Montag weiter zugelegt und ist über die Marke von 1,42 Dollar geklettert. Der japanische Yen verbilligte sich gegenüber Euro und Dollar.
21.03.2011 - 18:02 Uhr

Frankfurt Investoren rechnen mit einer baldigen Zinserhöhung der EZB und haben den Euro am Montag auf den höchsten Stand seit viereinhalb Monaten getrieben. Die Gemeinschaftswährung verteuerte sich auf bis zu 1,4203 Dollar, nachdem sie am Freitag mit 1,4176 Dollar aus dem US-Handel gegangen war. „Man hatte zuletzt spekuliert, dass die EZB wegen der Krise in Japan eine Zinserhöhung hinausschieben könnte“, sagte ein Devisenhändler. Nach den Aussagen von führenden EZB-Vertretern am Montag sei dies aber nicht mehr zu erwarten.

Händlern zufolge setzten zudem Derivate-Anleger darauf, dass sich der Euro in Richtung 1,42 Dollar bewegt.

EZB-Präsident Jean-Claude Trichet deutete an, dass die Notenbank trotz der gewachsenen weltwirtschaftlichen Unsicherheit wegen des Erdbebens und der Atomkatastrophe in Japan erstmals seit drei Jahren die Zinsen anheben könnte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%