Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Währungen Rubel erreicht tiefsten Wert seit Februar

Die Ölpreise ziehen den Rubel mit runter: Er rutscht am Donnerstag so kräftig ab wie seit Februar nicht mehr. Nordseeöl Brent war erneut unter die 50-Dollar-Marke gefallen, der Preis gilt als Richtwert für russisches Öl.
Kommentieren
Der Rubel hat seit Mai fast durchgehend an Wert verloren. Quelle: dpa
Zerknitterte Rubel-Note

Der Rubel hat seit Mai fast durchgehend an Wert verloren.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Rubel befindet sich weiter im Sinkflug. Am Donnerstagmorgen kostete ein US-Dollar bis zu 64,11 Rubel und damit so viel wie seit Februar nicht mehr. Auslöser seien die am Donnerstagmorgen zunächst weiter gesunkenen Ölpreise gewesen, hieß es aus dem Handel.

Für Russland ist der Preis der Sorte Brent entscheidend, weil er als Richtschnur für den Wert des russischen Öls gilt. Der Brent-Preis war am Donnerstagmorgen auf 49,37 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Anfang Februar gefallen. Der Rubel hat seit Mai fast durchgehend an Wert verloren. Niedrige Ölpreise und Sanktionen aufgrund der Ukrainekrise machen der russischen Wirtschaft zu schaffen.

Finance Briefing
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Währungen: Rubel erreicht tiefsten Wert seit Februar"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote