Weiter auf Talfahrt Händler spekulieren über Ölpreiseinbruch

Die Ölpreise setzen ihre Talfahrt vom Mittwoch fort. Der Markt spekuliert immer noch über die Ursache des Preissturzes. Im Fokus sind die Daten zu den US-Ölreserven.
9 Kommentare
Bau eines Bohrturms in Saudi-Arabien. Der Ölpreis ist weiter auf Talfahrt. Quelle: ap

Bau eines Bohrturms in Saudi-Arabien. Der Ölpreis ist weiter auf Talfahrt.

(Foto: ap)

Singapur/FrankfurtDie Ölpreise sind am Donnerstag nach dem starken Einbruch vom Vortag weiter gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur April-Lieferung kostete zuletzt 115,06 US-Dollar. Das waren 0,54 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) ebenfalls zur April-Auslieferung fiel um 73 Cent auf 94,49 Dollar.

Die Ölpreise sind weiter angeschlagen, hieß es von Händlern. Am Mittwochnachmittag war es am Ölmarkt innerhalb von rund zehn Minuten zu einem Preissturz um mehr als zwei Dollar gekommen. Aus dem Handel hieß es, dass ein Hedgefonds hinter den massiven Ausschlägen stehen könnte.

Als weiterer Grund wurden unter anderem am Markt die erneut gestiegenen Lagerbestände laut API in den USA genannt. Sie gelten als Richtungshinweis für die offiziellen Daten des Energieministeriums, die am Nachmittag zur Vorlage kommen. Experten rechnen mit einem erneuten Anstieg der Lagerbestände an Rohöl in der größten Volkswirtschaft der Welt.

„Aus charttechnischer Sicht besteht derzeit das Potenzial für eine Umkehrung des Aufwärtstrends, der im November eingesetzt hat“, stellte Ric Spooner von CMC Markets in Sydney fest. Bemerkenswert sei dabei gewesen, dass sich der Ölpreis vor dem Hintergrund eines umfangreichen Angebots erholt habe.

  • dpa
  • Bloomberg
Startseite

9 Kommentare zu "Weiter auf Talfahrt: Händler spekulieren über Ölpreiseinbruch"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • EINMISCHUNG ODER CEREBRAL FRACKING?
    Mit Blick nach Amerika gibt es zwei einprägsame Bilder:
    1. Die bedröppelten und fassungslosen Gesichter betroffener Bewohner, die beim Öffnen ihres Wasserhahnes Stichflammen und Verpuffungen hinnehmen müssen.
    Und ist "My home is my castle", wenn der Tanklastzug mit Wasser erscheint? Oder ist alles vergebens und verloren?
    2. Die riesigen Einöden, Landstriche und -schaften (die wir in Deutschland nicht haben), die hier, obschon auch Gottes Erde und "schön" sind, der Verwahrlosung und Unbrauchbarkeit unterworfen werden; auf ewig einer Urbanisierung entzogen. Könnten ja Sonderzonen werden, wie es der Mensch von Tschernobyl schon länger kennt. Und im Zwischenstop sich auch japanischer Bilder bedienen kann, die aufzeigen, zu was der Mensch dank Technik fähig ist!
    Man sollte abraten und -warten, es zu nutzen:
    ES LIEBT DIE WELT, DAS STRAHLENDE ZU SCHWÄRZEN
    UND DAS ERHABNE IN DEN SCHMUTZ ZU ZIEHEN.
    (Schiller, Mädchen von Orleans)

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Fracking

    Vorstehend ein Link zum m. E. sehr empfehlenswerten Wikipedia-Beitrag zum Thema Fracking. Weil HofmannM ja schon in kaum zu überbietender Kompetenz die Vorteile des Fracking herausgestellt hat, möchte ich hier nur zur bescheidenen Vervollständigung besonders auf die Abschnitte "Umweltprobleme", "Aspekt der Klimaschädlichkeit", "Eingesetzte Chemikalien, Grundwassergefährdung" usw. hinweisen. Wenn sich in diesen Ausführungen noch irgendwelche Relikte und Vorbehalte aus der grünsozialistischen Epoche oder sonstiges Gedankengut aus der grün-ökologischen Diktatur erhalten haben sollten, bitte ich, darüber großzügig hinweglesen, ansonsten aber doch, die eine oder andere Anregung zum Wohle des Volkes und der freien Menschen des Marktes entnehmen zu wollen.

  • Joker1 + Korruptus ... GENAU, kurz und bündig, SO sehe ich die ganze Situation auch. Alles andere sind doch nur leere Versprechen/Lügen/Ausreden unserer "MAFIOSIS".Schade für das Papier worauf es gedruckt ist. Leider haben es aber hierzulande immer noch die wenigsten kapiert.... Der Grossteil des Volkes wird i mmer mehr für dumm verkauft und das Schlimme daran ist, die glauben das auch noch!!!

  • @dbrn
    Mehr haben Sie nicht zu sagen?!
    Dann schauen Sie mal nach Großbritanien, die USA und China. Um nur einige Energie Vernunfts- und Verstands Industrieländer zu nennen. All diese verantworlichen Politiker diese Länder setzen auf das Wohl ihres Volk, in dem sie eine Politik betreiben, die das günstige wirtschaftliche Potential in sich trägt und damit die Energiekosten für die Bürger niedrig hält.
    Fracking ist bei diesen Länder ein sehr gorßes Thema.
    Übrigends wird in Deutschland schon seit 40 Jahren das Fracking im kleinen Stil praktiziert und kein Mensch hat sich bis dato (grünsozialistische Epoche) aufgeregt!
    Auch Geothermie fällt unter "Fracking". Das aber nur mal am Rande erwähnt!

  • Umfassendes und uneingeschränktes Fracking in Deutschland soll das Potential haben, unsere Energieversorgung für ca. 13 Jahre sicher zu stellen. Die sinkenden Energiepreise in den USA sind vielen ein Ansporn, hier dem amerikanischen Vorbild nacheifern zu wollen.

    Was dabei unterschlagen wird:
    1) Die Erdgaspreise in den USA sind durch das Überangebot auf ein Niveau gedrückt, bei dem die Firmen, die Fracking betreiben, großes Glück brauchen, um überhaupt schwarze Zahlen schreiben zu können.
    2) Subventionierte Fracking-Firmen (freie Menschen in einem freien Markt??) brauchen wir in Deutschland zumindest solange nicht, wie das Energiekonzept der Zukunft nicht konkret ausformuliert ist.
    3) Mit Russland verfügen wir in fast direkter Nachbarschaft über einen zuverlässigen Erdgaslieferanten, der uns aus dem Handgelenk das Erdgas liefern wird, was wir mit bestimmt auch nicht weniger Kapitaleinsatz im eigenen Land fracken könnten. Die bestehende Nordstream-Pipeline ist bisher noch nicht einmal zur Hälfte ausgelastet.
    4) In den USA verpressen die Firmen zum Fracken des im Schiefergestein gebundenen Gases einen undefinierten Chemiecocktail mit geheimen Rezepturen, von dem zwar nicht zwangsläufig Anteile in grundwasserführende Schichten gelangen müssen. Ausgeschlossen werden kann das nach derzeitigem Kenntnisstand aber auch nicht. Ein schöner Tausch: Erdgas für 13 Jahre gegen verseuchtes Trinkwasser auf unbestimmte Zeit!
    5) Bisher wurde noch kein Weg gefunden, um zu verhindern, dass beim Fracking Methangas, das bislang fest gebunden ist, ungenutzt in die Atmosphäre entweicht und die CO2-Bilanz negativ beeinflusst. Für die Ach-so-wissenschaftlichen Leugner der menschengemachten Klimaveränderung, die umweltbewegte und besorgte Menschen in eine Reihe mit alles Menschliche verachtenden Nazis und Kommunisten stellen, spielt dieser Punkt natürlich keine Rolle.
    6) Und überhaupt hat die vorlaute Fracking-Lobby ihre vollmundigen Versprechen schon mehrfach kleinlaut zurückgeschraubt

  • Lieber HofmannM,

    das ist der größte Schwachsinn den ich Heute gelesen habe. Leuten die nicht denken können sollte man das Kommentieren verbieten.

  • @korruptus
    so ist es!
    Die Regierung braucht Geld um die "notleidenden" und bankrotten Südstaaten, sowie den Euro zu retten, koste es
    was es wolle. Der Souverän ist nicht nur eine Melkkuh, sondern bereits SKLAVE und Leibeigender dieser korrupten
    Saubanden!

  • Fracking macht es möglich!
    Die freien Menschen des Markt machen es möglich, dass das Allgemeingut Energie für den Menschn fair bezahlbar bleibt!Technische Verstand und wirtschaftliche Vernunft wird zum wohl und ohne politische Gängelung am freien Energieweltmarkt zum Einsatz gebracht. Und daraus resuliert ein immer wieder bezahlbarer Preis für Energieträger!
    So funktioniert Marktwirtschaft zum Wohle der Menschen/Bürger!
    Mit der Energiewende auf Basis eines politisch gängelnden/verteuerten EEG wird in Deutschland gerade das Gegenteil von freihandelnden Marktteilnehmer, zum Wohle der deutschen Bürger, vollzieht.
    Die Energiewende und das EEG sind ein Instrument einer diktierten und unwirtschaftlichen Vorgehensweise. Dieses Vorgehen wird uns deutsche Bürger wieder in eine unfrei Abhängigkeit von politischen Wahnvorstellungen zu Lasten unserer Innovation und Wissen dargeboten.
    Wir hatten die braune und die rote Diktatur schon in der deutschen Gesellschaft. Jetzt kommt mit der diktierten (außerkraftsetzung der Marktkräfte mit Anbieter und Nachfrageeffekt) Energiewende die nächste "grün-ökologische" Diktatur über unsere deutsche Gesellschaft!
    Wir Deutsche werden wieder einmal die Bittere Erfahrung einer Ideologie (Marktfremde Ansichten) machen müssen!

  • Nun mit der Weltwirtschaft geht es auf Talfahrt, das macht sich natürlich auf dem Rohölmarkt bemerkbar. Nicht bemerkbar macht sich der gesunkene Rohölpreis an den Zapfsäulen im Land, dafür sorgen schon die Mineralölkonzerne nebst der Regierung. Für diese Mafiosis gelten wir Verbraucher nur als Melkkühe, welche tagtäglich abgemolken werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%