Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Buchtipp: „Euro - Kampf der Wirtschaftskulturen“ Sparfuchs gegen Laissez-faire

In der Euro-Zone sind sich Nord und Süd selten einig. Warum das so ist, beschreiben zwei Princeton-Professoren und ein Ex-Zentralbanker - und zeigen einen Mittelweg.
22.02.2018 - 09:55 Uhr
Ein neues Buch beleuchtet die deutsch-französischen Unterschiede in der Wirtschaftspolitik. Quelle: Reuters
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident Emmanuel Macron:

Ein neues Buch beleuchtet die deutsch-französischen Unterschiede in der Wirtschaftspolitik.

(Foto: Reuters)

Frankfurt Als der französische Notenbankchef François Villeroy de Galhau jüngst auf einer Konferenz in Frankfurt über die Reform der Euro-Zone spricht, ist ihm ein Punkt sehr wichtig. „Wir müssen die Klischees hinter uns lassen, dass die Deutschen Regeln wollen und die Franzosen mehr Geld ausgeben“, fleht er geradezu.

Doch ist diese Lagebeschreibung wirklich so falsch? Nur ein Vorurteil? In ihrem Buch „Euro – Der Kampf der Wirtschaftskulturen“ halten der deutsche Ökonom Markus Brunnermeier, der britische Historiker Harold James und Jean-Pierre Landau, früherer Vize-Chef der französischen Notenbank, dagegen.

Gerade Deutschland mit seinem föderalen System und Frankreich mit seinem zentralstaatlichen Denken hätten grundverschiedene Philosophien in wirtschaftspolitischen Fragen, die auch stellvertretend für die Unterschiede zwischen Nord- und Südeuropa stünden. Die Geschichte der Euro-Zone ist voll von Beispielen, wo diese Sichtweisen aufeinanderprallen.

M. Brunnermeier, H. James, J.-P. Landau:
Euro – Der Kampf der Wirtschaftskulturen
C. H. Beck
München 2018
525 Seiten
29,95 Euro
ISBN: 978-3406712333

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%