Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Presseschau "Berlusconi war eine hohe Hypothek für Italien"

Der angekündigte Abschied von Silvio Berlusconi wird von den internationalen Medien begrüßt. Doch ebenso einig sind sich die Kommentatoren, dass Italien auch ohne den „Cavaliere“ keine guten Aussichten habe.
09.11.2011 - 07:44 Uhr
Hat seinen Rücktritt angekündigt: Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi. Quelle: Reuters

Hat seinen Rücktritt angekündigt: Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi.

(Foto: Reuters)

Der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hat am Dienstagabend seinen Rücktritt angekündigt. Nach der Verabschiedung des Stabilitätsgesetzes könne Staatschef Giorgio Napolitano mit Konsultationen über die Bildung einer neuen Regierung beginnen, erklärte Berlusconi.

Aus Sicht des Wall Street Journal hat die kleine Gruppe von Parlamentariern, die Berlusconi zu Fall gebracht habe, auf eine „Achilles-Ferse“ gezielt, die durch die Schuldenkrise der EU freigelegt worden sei: die Unfähigkeit des Premierministers, aus Italien ein reiches Land zu machen und eine stabile politische Kultur in Europas drittgrößter Volkswirtschaft zu entwickeln. Jetzt müsse der Präsident Giorgio Napolitano entscheiden, ob er eine Regierung der nationalen Einheit formieren werde, die das Land durch die Krise führe, oder Neuwahlen ansetze. In beiden Fällen sei der Staatsführer einer politischen Landschaft ausgesetzt, die von aufsässigen Parteien und unterschiedlichen Meinungen geprägt sei, wie das Land gerettet werden könne.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Presseschau - "Berlusconi war eine hohe Hypothek für Italien"
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%