Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Presseschau „Fed hat ihre Munition verfeuert“

Der US-Notenbank ist es gelungen, den Ausverkauf an den US-Börsen zu stoppen. Doch die Medien zeigen sich skeptisch, ob die aktuelle Politik der Federal Reserve ausreicht, um die US-Wirtschaft zu stimulieren.
10.08.2011 - 07:03 Uhr
Börsenhändler an der NYSE. Quelle: dapd

Börsenhändler an der NYSE.

(Foto: dapd)

Die Verkaufswelle an den US-Börsen ist gebremst worden, nachdem die Federal Reserve erklärte, der Leitzins werde noch bis „mindestens Mitte 2013 extrem niedrig bleiben“. Zudem ließ Fed-Chef Ben Bernanke offen, ob die Fed die Wirtschaft mit neuen Anleihekaufprogrammen stützen werde.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%