Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aktienmärkte Die Gewinnprognosen für Unternehmen sind zu hoch

Noch gehen Analysten davon aus, dass Unternehmen 2020 viel verdienen. Doch der Optimismus ist überzogen: Sinkende Gewinnschätzungen sind wahrscheinlich.

„Die Gewinnschätzungen für 2020 sind deutlich zu hoch“

Frankfurt Noch nie haben Unternehmen Anleger mit ihren Ausblicken so enttäuscht wie in diesem Jahr. Der eskalierende Handelsstreit, bei dem sich die USA und China mit Strafzöllen überziehen, eine nachlassende Nachfrage und ein sinkendes Wirtschaftswachstum: Unternehmen haben ihre Gewinnprognosen gleich reihenweise zurückgenommen. Allein aus dem Dax gab es fast ein Dutzend Gewinn- und Umsatzwarnungen für das laufende Jahr. „Gerade das zweite Quartal war ein Horror“, sagt Markus Wallner, Aktienstratege bei der Commerzbank.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Aktienmärkte - Die Gewinnprognosen für Unternehmen sind zu hoch