Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anlageprofis zu Griechenland „Die Märkte sind ziemlich in Wallung“

Die Einigung im griechischen Schuldenpoker lässt auf sich warten, die Märkte bleiben nervös. Während der Dax sich in Deckung hält, sind Bundesanleihen kurzfristig gefragt. Was Anlageprofis zur verfahrenen Lage sagen.
25.06.2015 - 10:30 Uhr

Droht Syriza die Spaltung?

Frankfurt, Düsseldorf Der Schuldenpoker um Griechenland wirkt mehr als verfahren. Nach der geplatzten Verhandlungsrunde zwischen dem griechischen Regierungschef Alexis Tsipras und Vertretern der Gläubiger schießt nun die griechische Regierungspartei wieder mal gegen die EZB, IWF und Co. „Die Forderung der Geldgeber, vernichtende Maßnahmen wieder auf den Tisch zu legen, belegt, dass die Erpressung gegen Griechenland einen neuen Höhepunkt erreicht“, ätzt der Sprecher der Syriza-Parlamentsfraktion, Nikos Filis, im Fernsehen.

Eine Einigung ohne Maßnahmen bei den Schulden könne es nicht geben, verweist Arbeitsminister Panos Skourletis auf das aktuelle Verhandlungsfeld. Unter den Gläubigern spielt man den Ball nun wohl wieder Richtung IWF und zu deren Chefin Christine Lagarde, bevor die Euro-Finanzminister heute Mittag weiter verhandeln. Kein Wunder also, dass Experten in jedem Fall stärkere Schwankungen an den Finanzmärkten erwarten. Manche warnen explizit vor einem Grexit.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%