Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

ATX dank OMV und Banken etwas höher Wiener Börse schließt im Plus

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei durchschnittlichem Volumen mit etwas höheren Notierungen beendet.

dpa-afx/apa WIEN. Der ATX stieg 12,29 Punkte oder 0,26 Prozent auf 4 732,26 Einheiten. Gestützt wurde der Leitindex vor allem von Zugewinnen bei der OMV und den Bankwerten. "Wir treten derzeit etwas auf der Stelle", kommentierte ein Händler mit Verweis auf die eher bescheidenen Umsätze.

Die Aktien des heimischen Öl- und Gaskonzerns OMV gewannen 2,24 Prozent auf 47,84 Euro Erste Bank konnten sich um 0,64 Prozent auf 58,20 Euro verbessern. Raiffeisen tendierten mit plus 1,06 Prozent auf 104,29 Euro fester.

Andritz schlossen nach festerem Verlauf noch um 1,22 Prozent tiefer bei 46,18 Euro. Bei dem Anlagenbauer wurde am Donnerstag der Aktiensplit im Verhältnis 1:4 wirksam. Sehr fest - jedoch ohne bekannte fundamentale Neuigkeiten - präsentierten sich Pankl Racing Systems mit einem Kursanstieg um 7,89 Prozent auf 33,50 Euro. "Die Umsätze blieben gering - aber hier will anscheinend keiner Stücke geben", hieß es dazu im Handel.

A-TEC Industries rutschten um 5,15 Prozent auf 163,62 Euro ab. Der Mischkonzern hat Lentjes, die defizitäre Tochter des deutschen GEA-Konzerns gekauft. "Die Titel sind seit Jahresbeginn toll gelaufen - heute kommen sie aber zurück", meinte ein Händler.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite