Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aufholjagd Anleger jagen in Südeuropa Schnäppchen

Verkehrte Welt am Aktienmarkt: Machten Investoren 2010 noch einen Bogen um die Börsen in Spanien, Griechenland oder Italien, erfreuen sich die Märkte nun großer Beliebtheit. Doch die Erholung steht auf wackligen Füßen.
18.02.2011 - 11:14 Uhr

Frankfurt Hohe Schulden, geringes Wirtschaftswachstum - diese explosive Mischung ließ Investoren im vergangenen Jahr an der Finanzkraft vieler südeuropäische Länder zweifeln. Anleger mieden die Aktienmärkte dieser Länder wie der Teufel das Weihwasser. Die Leitindizes in Mailand, Madrid und Athen brachen um bis zu 36 Prozent ein. Doch in diesem Jahr scheint vieles anders. „Anleger haben die südeuropäischen Aktienmärkte wiederentdeckt“, sagt Bernd Krampen, Aktienstratege bei der NordLB. Die Hoffnung, dass Europa seine Schuldenkrise tatsächlich in den Griff bekommt, ist größer geworden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%