Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse am 10. September Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

In Frankfurt startet die Internationale Automobilausstellung und der Technologiekonzern Apple stellt neue Geräte vor. Was sonst noch für Anleger wichtig ist.
Kommentieren
Dax aktuell: Mögliche Einigung im Handelsstreit stützt den Dax Quelle: dpa
Dax-Kurve

An den Märkten herrscht wieder Optimismus.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Der deutsche Aktienmarkt ist mit weiteren Gewinnen in die neue Woche gestartet. Nach einem Plus von von zwei Prozent in der vergangenen Handelswoche legte der Dax am Montag weitere 0,28 Prozent zu und ging bei 12.225 Punkten aus dem Handel. Vorbörslichen Indikatoren zufolge dürfte die Frankfurter Benchmark an diesem Dienstag zunächst unverändert eröffnen.

Hauptgrund für die Gewinne der vergangenen Handelstage war das Brexit-Drama. Das Parlament wurde in Zwangspause geschickt, hat Premierminister Boris Johnson zuvor jedoch dessen Wunsch nach Neuwahlen verweigert. Das macht einen Austritt ohne Abkommen zumindest für diesen Herbst zumindest unwahrscheinlicher.

Turbulent an den Märkten, vor allem am Devisenmarkt, dürfte es allerdings werden, wenn Premierminister Johnson sich nicht an das No-Deal-Brexit-Gesetz halten sollte, das die Queen am Montag unterzeichnet und damit in Kraft gesetzt hat.

1 – Vorgabe aus den USA

Die US-Börsen haben am Montag nach einem zunächst freundlichen Auftakt uneinheitlich geschlossen. Vor allem Kursverluste bei schwergewichtigen Hochtechnologiewerten wie Microsoft hätten auf die Stimmung gedrückt, sagten Händler. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,1 Prozent höher auf 26.835 Punkten. Der technologielastige Nasdaq gab dagegen 0,2 Prozent auf 8087 Punkte nach. Der breit gefasste S&P 500 notierte zuletzt kaum verändert bei 2978 Punkten. Im frühen Handel hatten sich Investoren noch in der Hoffnung auf weitere Zinssenkungen der Notenbank Fed mit US-Aktien eingedeckt.

2 – Handel in Asien

Exportwerte haben der Börse in Japan zu Gewinnen verholfen. Anleger griffen etwa bei Papieren von Toyota und Honda zu, nachdem der Yen zum Dollar an Wert verlor. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index notierte am Dienstag 0,2 Prozent fester bei 21.360 Punkten. Der breiter gefasste Topix stieg um 0,4 Prozent auf 1557 Zähler.

3 – Deutsche Bahn stellt neue Konzernstrategie vor

Fernzüge in dichterer Taktung, WLAN auch im Intercity, mehr Plätze in Pendlerzügen: So will die Deutsche Bahn nach ihrer neuen Konzernstrategie mehr Verkehr auf die Schiene verlagern. Sinnbild dafür soll ein neues Außendesign der ICE-Flotte sein. Konzernchef Richard Lutz und der Bahnbeauftragte der Bundesregierung, Enak Ferlemann, wollen es um 9 Uhr in Berlin präsentieren. „Dass Bahnfahren aktiven Klimaschutz bedeutet, erkennt man künftig schon beim Blick auf die Züge“, kündigte das Unternehmen an.

Grundlage der neuen Konzernstrategie ist ein 170-Seiten-Papier mit dem Titel „Starke Schiene“, das Lutz im Juni dem Aufsichtsrat präsentiert hatte. Das Bundesunternehmen zieht damit einen Schlussstrich unter frühere internationale Expansionspläne. Alles, was die Bahn tut, soll sich auf die Stärkung der Eisenbahn in Deutschland ausrichten.

4 – Erster Pressetag zur Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA)

Mit einer Vielzahl von Präsentationen startet an diesem Dienstag die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt ihr Vorprogramm. Vor der offiziellen Eröffnung am Donnerstag durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) suchen Hersteller und die wichtigsten Zulieferer zunächst das Gespräch mit Vertretern der Medien. Auf dem Programm stehen unter anderem Termine bei den Herstellern VW, Daimler, BMW, Ford und Opel. Auch die großen Zulieferer wie Continental, Bosch, ZF und Schaeffler sind mit eigenen Veranstaltungen vertreten.

Am Montag hatte es trotz der Präsentation des neuen VW-Elektrowagens ID3 massive Kritik an der Modellpolitik der Industrie gegeben, die derzeit vor allem schwere Stadtgeländewagen (SUVs) verkaufen will. Diese Fahrzeuge seien schon wegen ihres Gewichts sowie ihres Energie- und Flächenbedarfs nicht geeignet, hatten Kritiker erklärt und einen Verkaufsstopp gefordert. An den beiden ersten Publikumstagen der IAA sind am Samstag und Sonntag (14. und 15. September) massive Demonstrationen und Proteste geplant.

5 – Im Bundestag beginnt die Haushaltswoche

Der Bundestag berät vom heutigen Dienstag an den Entwurf für den Bundeshaushalt 2020. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant Ausgaben von fast 360 Milliarden Euro, Schwerpunkte liegen bei Arbeit und Sozialem sowie der Entlastung von Familien mit geringen Einkommen. Trotz schwächelnder Konjunktur will der Vizekanzler zudem die schwarze Null halten.

Allerdings hat er die Ausgaben für den Klimaschutz noch nicht eingerechnet, die die Bundesregierung am 20. September beschließen will. Es gibt Forderungen, dass dafür neue Schulden aufgenommen werden sollen - Scholz und auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) haben dies aber bisher immer zurückgewiesen. Die Opposition fordert zudem höhere Investitionen in Bildung und Infrastruktur.

Lesen Sie hier einen Kommentar von Handelsblatt-Redakteur Martin Greive: Der Kult der Schwarzen Null und jeder weitere Quoten-Fetischismus müssen ein Ende haben.

6 – Neue iPhone-Generation von Apple erwartet

Apple wird an diesem Dienstag (ab 19.00 Uhr MESZ) voraussichtlich die nächste Generation seiner iPhones vorstellen. Sie sollen laut Medienberichten mit neuen Kamera-Funktionen und einem zusätzlichen Ultra-Weitwinkel-Objektiv ausgestattet werden. Das iPhone ist nach wie vor das wichtigste Apple-Produkt, die Verkäufe gehen jedoch schon seit einiger Zeit zurück.

Termine Unternehmen

  • 08:00 Frankfurt: Pk American Express zur Übernahme der Geschäftsreisesparte von DER Touristik
  • 08:30 Frankfurt: Erster Pressetag zur Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) mit Pk von BMW, Opel, Mercedes, Volkswagen, Audi, Continental, ZF, Porsche, Byton, Ionity, Schaeffler und Bosch
  • 09:00 Berlin: Pk und Fototermin Deutsche Bahn zur Vorstellung der Konzernstrategie „Starke Schiene“
  • 19:00 Cupertino: Apple-Neuheitenevent – neue iPhones erwartet

Termine Konjunktur

  • 03:30 China: Verbraucherpreise 08/19
  • 03:30 China: Erzeugerpreise 08/19
  • 08:00 Deutschland: Statistisches Bundesamt Zahlen zum Inlandstourismus 07/19
  • 08:00 Deutschland: Statistisches Bundesamt Zahlen zum Bauhauptgewerbe 06/19
  • 08:00 Japan: Maschinenwerkzeugaufträge 08/19 (vorläufig)
  • 08:45 Frankreich: Industrieproduktion 07/19
  • 10:00 Italien: Industrieproduktion 07/19
  • 10:30 Großbritannien: Arbeitslosenzahlen 08/19
  • 11:00 Griechenland: Verbraucherpreise 08/19

Sonstige Termine

  • 09:30 Luxemburg: Urteil des EU-Gerichts im Streit zwischen der EU-Kommission und Polen über die Gasleitung Opal
  • 10:00 Berlin: Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) bringt Etatentwurf 2020 ein
  • 12:00 Brüssel: Die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen stellt ihr Kollegium der Kommissare vor

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

Finance Briefing
Startseite

0 Kommentare zu "Börse am 10. September: Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote