Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse am 14. Juni Fünf Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Der Dax wird am Freitag zum Handelsstart leicht im Plus erwartet. Zum Wochenausklang rückt damit die Marke von 12.200 Punkten in den Fokus.
Kommentieren
Im Juni hat der Dax bislang mehr als 400 Punkte zugelegt. Quelle: dpa
Börse Frankfurt

Im Juni hat der Dax bislang mehr als 400 Punkte zugelegt.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDer Dax trotzt aktuell der Historie: In dem traditionell schwachen Börsenmonat Juni legte der deutsche Leitindex bislang mehr als 400 Punkte zu. Auch am Donnerstag schloss er mit Kursgewinnen und ging 0,4 Prozent fester bei 12.169 Zählern aus dem Handel. Am Freitagmorgen vor Handelsbeginn notiert der Dax auf außerbörslichen Handelsplattformen leicht im Plus, sodass zum Wochenausklang wieder die Marke von 12.200 Punkten in den Blick geraten könnte.

Allerdings hat sich die Liste der globalen Unwägbarkeiten um einen weiteren Punkt verlängert. Die Spannungen zwischen dem Iran und den USA sowie Erzrivalen Saudi-Arabien verschärften sich, nachdem es nahe der iranischen Küste zu schweren Zwischenfällen mit Handelsschiffen gekommen war. Zudem warten Marktbeobachter auf den nahenden G20-Gipfel, auf dem US-Präsident Donald Trump und sein chinesischer Amtskollege Xi Jinping über den Handelskonflikt sprechen könnten.

Gut möglich also, dass die Anleger vor Sitzung der US-Notenbank Fed in der kommenden Woche am Freitag vorsichtig bleiben. Ein Überblick, was an diesem Tag sonst noch wichtig ist.

1 – Vorgabe aus den USA

In den USA haben steigende Energiewerte die Wall Street beflügelt. Durch den Angriff auf zwei Tanker im Golf von Oman stiegen die Öl-Preise, die Aktien von Öl-Unternehmen wie Chevron und Exxon zogen zeitweilig um ein Prozent an. Allerdings zeigten sich die Anleger vor der anstehenden Fed-Sitzung und dem G20-Gipfel auch vorsichtig. „Die Stimmung bezüglich der Handelsgespräche ist allgemein gedämpft“, sagte Matt Lloyd von Advisors Asset Management.

Der Dow-Jones-Index stieg um 0,4 Prozent auf 26.107 Punkte. Der breiter gefasste S&P legte ebenfalls um 0,4 Prozent auf 2892 Stellen zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,6 Prozent auf 7837 Zähler. Dax und EuroStoxx50 hatten jeweils ein knappes halbes Prozent auf 12.169 und 3390 Punkte zugelegt.

2 – Handel in Asien

Der Aktienmarkt in Tokio legte zum Wochenschluss leicht zu. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index beendete den Vormittagshandel 0,2 Prozent höher bei 21.066 Punkten. Auch der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,2 Prozent auf 1544 Zähler.

3 – Krise im Golf von Oman

Vermeintliche Angriffe auf zwei Öltanker im Golf von Oman haben die Weltgemeinschaft alarmiert. Die USA machen dafür den Iran verantwortlich und werden dabei von Saudi-Arabien unterstützt. In der Nacht zu Freitag gab zudem das US-Militär bekannt, dass der Lenkwaffenzerstörer „USS Mason“ auf dem Weg in das Gebiet sei. Außerdem stehe der Zerstörer „USS Bainbridge“ in engem Kontakt mit einem der beschädigten Tanker, der „Kokuka Courageous“.

Die USA habe zwar kein Interesse an einer Einbindung in eine Konflikt, hieß es weiter. Das Militär sei aber bereit, US-Interessen zu verteidigen, etwa das der freien Schifffahrt. Der Iran wies die Anschuldigungen aus Nordamerika zurück. Die drohende Eskalation des Konflikts hat bereits am Donnerstag die Ölpreise steigen lassen. Die Märkte werden jede weitere Entwicklung genau im Auge behalten.

4 – Verkehrszahlen bei Fraport

Die Betreibergesellschaft des Frankfurter Flughafens wird aktuelle Zahlen zum Verkehrsaufkommen vorlegen. Die Aktie des MDax-Konzerns zeigt sich seit einigen Monaten im grundsätzlichen Aufwärtstrend, die Entwicklung an Deutschlands größtem Airport ist dabei nicht nur Indiz für Reiselust, sondern auch für Frachtumschlag.

5 – Kleine Konjunkturdaten

Vor allem in Übersee stehen aktuelle Daten zur Wirtschaftsentwicklung an, allerdings keine großen Daten wie das BIP. Dennoch: Chinas jüngste Zahlen zur Industrieproduktion werden vor dem Hintergrund des Handelsstreits mit den USA auf Interesse stoßen. Von den Einzelhandelsumsätzen und der Industrieproduktion in den USA erhoffen sich Anleger neue Indizien zur künftigen Zinspolitik der US-Notenbank Fed.


Termine Unternehmen am 13. Juni

  • 07:00 Uhr, Deutschland: Fraport Verkehrszahlen 05/19
  • 10:00 Uhr, Frankreich: Carrefour Hauptversammlung
  • 10:00 Uhr, Deutschland: Zooplus Hauptversammlung, München
  • 13:30 Uhr, Deutschland: Merck-Call zur Forschungs- & Entwicklungspipeline

Termine Konjunktur am 13. Juni

  • 04:00 Uhr, China: Industrieproduktion 05/19
  • 04:00 Uhr, China: Einzelhandelsumsatz 05/19
  • 06:30 Uhr, Japan: Industrieproduktion 04/19 (endgültig)
  • 06:30 Uhr, Japan: Kapazitätsauslastung 04/19
  • 08:00 Uhr, Deutschland: Statistisches Bundesamt zu Umsatz und Beschäftigte im Ausbaugewerbe Q1/19
  • 08:00 Uhr, Deutschland: Statistisches Bundesamt zu Indizes der Großhandelspreise 05/19
  • 08:45 Uhr, Frankreich: Verbraucherpreise 05/19 (endgültig)
  • 10:00 Uhr, Italien: Industrieaufträge 04/19
  • 12:30 Uhr, Russland: Notenbankentscheidung
  • 14:30 Uhr, USA: Einzelhandelsumsatz 05/19
  • 15:00 Uhr, Belgien: Handelsbilanz 04/19
  • 15:15 Uhr, USA: Industrieproduktion 05/19
  • 15:15 Uhr, USA: Kapazitätsauslastung 05/19
  • 16:00 Uhr, USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 06/19 (vorläufig)
  • 16:00 Uhr, USA: Lagerbestände 04/19
  • Europa: S&P Ratingergebnis Serbien, Slowenien
  • Europa: DBRS Ratingergebnis Großbritannien
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Börse am 14. Juni: Fünf Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote