Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse am 15. Juli Fünf Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Mit der Citigroup startet an diesem Montag die Saison der Bankenquartalszahlen. Der Dax dürfte mit einem leichten Plus in die neue Handelswoche starten.
Kommentieren
Der Dax blickt auf wenig Entwicklung in der Vorwoche zurück. In den USA hingegen florieren die Börsen. Quelle: dpa
Börsensaal in Frankfurt

Der Dax blickt auf wenig Entwicklung in der Vorwoche zurück. In den USA hingegen florieren die Börsen.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Der Dax steigt mit unspektakulären Entwicklungen der Vorwoche in die neue Handelswoche ein. Nachdem sich der deutsche Leitindex am vergangenen Freitag kaum bewegt hatte, notiert er an diesem Montag vorbörslichen Indikatoren zufolge leicht im Plus.

In Übersee zeigen sich an den Märkten deutlichere Entwicklungen, denn Hoffnungen auf eine baldige Zinssenkung beflügeln die US-Börsen. Der Dow Jones der Standardwerte erzielte in der vergangenen Woche ein neues Rekordhoch. In China hingegen bremst der Handelskonflikt mit den USA die Wirtschaft.

An diesem Montag beraten zudem die EU-Außenminister über globale Konflikte wie dem zwischen den USA und dem Iran. Die geplante zusätzliche Uran-Anreicherung der Islamischen Republik droht weiter, die Spannungen weiter zu verschärfen. Interessant ist für Anleger auch die Vorstellung der Quartalszahlen der Citigroup. Was für die Märkte zum Start in die Handelswoche wichtig ist:

1 – Vorgabe aus den USA

Die US-Börsen gingen am Freitag dank der Aussicht auf eine baldige Zinssenkung der US-Notenbank mit einem Plus ins Wochenende. Der US-Standardwerteindex Dow Jones kletterte am Freitag um 0,9 Prozent auf 27.332 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 schloss erstmals über der 3000er-Marke: Er stieg um fast 0,5 Prozent auf knapp 3014 Zähler. Die Technologiebörse Nasdaq legte 0,6 Prozent zu auf 8244 Punkte.

2 – Handel in Asien

Asiens Aktienmärkte haben am Montag leicht nachgegeben. Im Fokus standen die Daten zum Wachstum in China. Im zweiten Quartal legte die Wirtschaft mit 6,2 Prozent langsamer zu als noch zu Jahresbeginn. Der Shanghaier Index lag 0,2 Prozent im Minus. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans fiel 0,1 Prozent. In Japan wurde wegen eines Feiertages nicht gehandelt.

3 – Handelskrieg bremst Chinas Wirtschaft

Unter dem Druck des Handelskrieges mit den USA hat sich das Wachstum in China im zweiten Quartal des Jahres auf 6,2 Prozent verringert. Damit wächst die zweitgrößte Volkswirtschaft so langsam wie seit fast drei Jahrzehnten nicht mehr. Wie das Statistikamt am Montag in Peking berichtete, erreichte das Wachstum seit Jahresanfang insgesamt noch einen Zuwachs von 6,3 Prozent.

So war Chinas Wirtschaft im ersten Quartal zunächst überraschend robust mit 6,4 Prozent gewachsen. Doch wird der Abwärtsdruck stärker. Der Außenhandel ist seit Jahresanfang um zwei Prozent und im Juni sogar um vier Prozent zurückgegangen. Auch entwickelt sich die Industrieproduktion zwei Monate in Folge schlecht. Als weiteres Zeichen für die Konjunkturschwäche stagnieren die Erzeugerpreise.

4 – Citigroup stellt Quartalszahlen vor

Diesmal eröffnet die Citigroup den Reigen der Quartalsergebnisse, am Tag danach folgen JP Morgan und Wells Fargo. Das Analysehaus KBW schreibt über seine Vorschau für die gesamte Branche: „Niedrigere Zinsen, niedrigere Gewinnschätzungen und niedrigere Erwartungen“. KBW erwartet zwei Zinssenkungen durch die Notenbanken bis Ende des Jahres und eine stagnierende Wirtschaft.

Beides zusammen ist eine schlechte Kombination für die Finanzbranche. Der mittlere Gewinn je Aktie (Median) bei den US-Großbanken sollte daher um 1,9 Prozent niedriger liegen als im Vorquartal und um 1,6 Prozent niedriger als im Vorjahresquartal. Sie stufen die US-Großbanken insgesamt als neutral ein, empfehlen aber, Citigroup gegenüber anderen Banken etwas überzugewichten.

5 – EU-Außenminister beraten über Konfliktherde

Gleich zwei Themen stehen auf der Tagesordnung ganz oben, wenn sich die EU-Außenminister in Brüssel treffen: Zum einen droht der Konflikt mit dem Iran zu eskalieren. Das Land hatte zuletzt vermeldet, als Reaktion auf die Sanktionen der USA mehr Uran angereichert zu haben als vereinbart.

Zudem hatte Großbritannien in der vergangenen Woche einen iranischen Tanker festgesetzt. Zudem streiten sich die Türkei, Zypern und Griechenland um Erdgasvorkommen im östlichen Mittelmeer. Die Türkei schickt immer wieder Gas-Explorationsschiffe in die ausschließliche Wirtschaftszone Zyperns und heizt damit den Konflikt an. Die EU will sich an die Seite Zyperns stellen und überlegt, sowohl die Verhandlungen mit der Türkei über ein Luftverkehrsabkommen als auch Zahlungen zur Vorbereitung eines EU-Beitritts zu stoppen.

Termine Unternehmen am 15. Juli

Termine Konjunktur am 15. Juli

  • Deutschland: Bundeswirtschaftsministerium Monatsbericht 07/19
  • 04:00 China: Industrieproduktion 06/19
  • 04:00 China: Einzelhandelsumsatz 06/19
  • 04:00 China: BIP Q2/19
  • 08:00 Deutschland: Baugenehmigungen 01-05/19
  • 08:00 Deutschland: Verarbeitendes Gewerbe (Beschäftigte) 05/19
  • 14:30 USA: Empire State Index 07/19
  • 14:50 USA: Fed-Präsident von New York, Williams, hält eine Rede
  • 15:00 Belgien: Handelsbilanz 05/19

Sonstige Termine

  • 08:00 EUR: EU-Außenministertreffen, Brüssel
  • 20:00 GBR: Radio-Debatte der Nachfolgekandidaten für Theresa May
  • Japan: Feiertag: „Tag des Meeres“, Börse geschlossen.

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

Finance Briefing
Startseite

0 Kommentare zu "Börse am 15. Juli: Fünf Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote