Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Dax-Kurve

Der wichtigste deutsche Index hat die vergangene Woche deutlich im Minus beendet.

(Foto: dpa)

Börse am 16. Juli Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Die Börsen warten auf Quartalszahlen aus den USA. Entsprechend zurückhaltend sind die Händler. Vor allem drei Großbanken stehen am Dienstag im Fokus.
Kommentieren

Frankfurt Die US-Banken stehen heute im Fokus für den deutschen Leitindex: Bereits am gestrigen Montag hatte die das drittgrößte US-Geldhaus Citigroup mit neuen Geschäftszahlen die Erwartungen der Anleger übertroffen. Die Aktie regierte mit einem auf und ab und schloss am Ende aber dennoch nahezu auf dem Wert des Vortags von 63,79 Euro.

An diesem Dienstag geht es mit JP Morgan und Wells Fargo weiter: Die beide Geldhäuser legen bereits vor dem Start in den US-Handel neue Quartalszahlen vor.

Den Dax dürfte vor allem auf die anstehende Quartalssaison bewegen. Außerbörsliche Indikatoren taxieren den deutschen Leitindex vor Handelsbeginn etwas stärker als zum Börsenschluss am Montag als er bei rund 12.387 Zählern aus dem Handel gegangen war.

1 – Vorgabe aus den USA

Die US-Börsen haben sich zum Wochenauftakt freundlich gezeigt. Vor den anstehenden Firmenbilanzen hielten sich jedoch viele Händler zurück. Für eine gewisse Ernüchterung sorgten die Geschäftszahlen der US-Bank Citigroup. Der Dow-Jones-Index stieg um 0,1 Prozent auf 27.359 Punkte. Der breiter gefasste S&P blieb faktisch unverändert mit 3014 Punkten. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,2 Prozent auf 8258 Zähler.

Das drittgrößte US-Geldhaus läutete die Berichtssaison zum zweiten Quartal ein. In den kommenden Tagen legen unter anderem die Bank of America, Netflix, Microsoft und Honeywell ihre Zahlen vor. Analysten rechnen damit, dass die Gewinne der 500 Mitgliedsfirmen des S&P verglichen mit dem Vorjahr um 0,4 Prozent gesunken sind. Das wäre der erste Quartalsrückgang seit drei Jahren, wie aus Refinitiv-Daten hervorgeht.

2 – Handel in Asien

Der Aktienmarkt in Japan hat am Dienstag nachgegeben. Das schwächere Wachstum in China verderbe Anlegern die Stimmung, sagten Marktteilnehmer. Der japanische Leitindex Nikkei fiel bis zum Mittag um 0,7 Prozent auf 21.526 Punkte. Der breiter gefasste Topix gab 0,6 Prozent auf 1566 Zähler nach. China gab am Montag bekannt, dass es mit 6,2 Prozent im zweiten Quartal so langsam gewachsen ist wie zuletzt vor 27 Jahren. Die Tokioter Börsen hatten zu Wochenbeginn wegen eines Feiertages geschlossen.

3 – US-Banken legen Quartalszahlen vor

Die großen amerikanischen Geldhäuser JP Morgan Chase, Goldman Sachs und Wells Fargo präsentieren am Dienstag ihre Ergebnisse für das zweite Quartal. Bereits am Montag hatte Citigroup mit einem Milliardenplus vorgelegt. Die Bank hatte im zweiten Quartal dank eines starken Privatkundengeschäfts und Einsparungen ihren Gewinn sieben Prozent auf 4,8 Milliarden Dollar gesteigert. Im zweiten Quartal erwirtschaftete die nach JP Morgan und der Bank of America drittgrößte Bank der USA eine Eigenkapital-Rendite (ROTE) von 11,9 Prozent.

Zum Vergleich: Die Deutsche Bank will am Ende ihres kürzlich angekündigten Radikalumbaus eine Rendite von acht Prozent erwirtschaften. Doch erst 2022 soll es soweit sein. In diesem Jahr erwartet Deutschlands größtes Geldhaus einmal mehr einen Verlust.

4 – Streaming-Plattform DouYu legt Ausgabepreis für Aktien fest

Die größte Live-Streaming-Plattform Chinas, DouYu International, Tochter des chinesischen Internet-Riesen Tencent, wird an diesem Dienstag an der New Yorker Börse starten. Das Unternehmen hatte seinen IPO im Frühjahr dieses Jahres zunächst wegen des Handelsstreits zwischen den USA und China verschoben. DouYu will Aktien für bis zu 944 Millionen Dollar an die Börse bringen.

Das Unternehmen biete 44,9 Millionen neue Anteile (ADRs) sowie weitere 22,5 Millionen Aktien aus Altbesitz in einer Spane zwischen 11,50 und 14 Dollar an. Selbst am unteren Ende der Spanne würde DouYu 775 Millionen Dollar und damit weit mehr erlösen, als die ursprünglich von Branchenexperten erwarteten 600 bis 700 Millionen Dollar.

5 – Johnson & Johnson präsentiert Zahlen zum zweiten Quartal

Den Aktionären hatte Johnson & Johnson zuletzt nicht viel Freude gemacht. Die Aktie des Herstellers von Health-Care-Produkten hatte in den vergangenen Monaten wenig Potenzial gezeigt und war am vergangenen Freitag deutlich eingebrochen. Das könnte sich jedoch ändern, wenn das Unternehmen am heutigen Dienstag Quartalszahlen vorlegt: Die Schätzungen der Analysten gehen im Schnitt von einem Ergebnis je Aktie von 2,43 Dollar. Das wäre im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum ein Anstieg um fast 16 Prozent. Beim Umsatz erwarten die Experten jedoch einen leichten Rückgang.

6 - EU-Parlament entscheidet über von der Leyen

Die deutsche Verteidigungsministerin steht im EU-Parlament in Straßburg heute zur Wahl als neue EU-Kommissionspräsidentin und Nachfolgerin von Jean-Claude Juncker. Gegen 9 Uhr wird von der Leyen zunächst ihre Bewerbungsrede halten, anschließend gibt es eine Debatte. Um 18 Uhr erfolgt die geheime Abstimmung im EU-Parlament. Ob von der Leyen tatsächlich die geforderte absolute Mehrheit der Abgeordneten hinter sich versammeln kann, ist offen. Sollte sie nicht gewählt werden, dürfte sich das auch die deutsche schwarz-rote Koalition auswirken. Und es könnte zu einer Institutionenkrise in der EU kommen. Als Verteidigungsministerin ist sie am Montag zurückgetreten.

Termine Unternehmen am 16. Juli 2019

00:30 GBR: Rio Tinto Q2-Umsatz

08:00 NOR: Yara Q2-Zahlen

08:00 GBR: Burberry Q1-Umsatz

08:00 SWE: Husqvarna Q2-Zahlen

10:00 DEU: Cropenergies Hauptversammlung, Mannheim

12:45 USA: JPMorgan Chase Q2-Zahlen

12:45 USA: Johnson & Johnson Q2-Zahlen

13:30 USA: Goldman Sachs Q2-Zahlen

14:00 USA: Wells Fargo Q2-Zahlen

Termine Unternehmen am 16. Juli 2019 (ohne Zeitangabe)

AST: Telekom Austria Halbjahreszahlen

NOR: Telenor Q2-Zahlen

USA: United Airlines Holdings Q2-Zahlen

Termine Konjunktur am 16. Juli 2019

10:00 ITA: Handelsbilanz 05/19

10:30 GBR: Arbeitslosenzahlen 05/19

11:00 DEU: ZEW-Konjunkturerwartungen 07/19

11:00 EUR: Handelsbilanz 05/19

11:00 ITA: Verbraucherpreise 06/19 (endgültig)

14:30 USA: Im- und Exportpreise 06719

14:30 USA: Einzelhandelsumsatz 06/19

15:15 USA: Industrieproduktion- und Kapazitätsauslastung 06/19

16:00 USA: NAHB-Index 07/19

16:00 USA: Lagerbestände 05/19

Sonstige Termine

DEU: Bayerischer Verfassungsgerichtshof verkündet Urteil über Zulassung

des Pflege-Volksbegehrens, München

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

Finance Briefing
Startseite

Mehr zu: Börse am 16. Juli - Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

0 Kommentare zu "Börse am 16. Juli: Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote