Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse am 16. Mai Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Wird die Atempause im Zollstreit weiter für Kursgewinne an den Börsen sorgen? Anleger schauen auf Autoaktien. Was die Märkte am Donnerstag bewegt.
Update: 16.05.2019 - 08:02 Uhr Kommentieren
Dass der Dax in den letzten Tagen zulegen konnte, lag hauptsächlich an milderen Tönen in den globalen Handelsschwierigkeiten. Quelle: dpa
Handelssaal in Frankfurt

Dass der Dax in den letzten Tagen zulegen konnte, lag hauptsächlich an milderen Tönen in den globalen Handelsschwierigkeiten.

(Foto: dpa)

DüsseldorfKann sich der Dax heute über 12.000 Punkten halten? Am Vortag hatte der deutsche Leitindex diese psychologisch wichtige Marke erst im Handelsverlauf zurückerobern können. Am Donnerstag notiert der Dax vorbörslich jedenfalls tiefer.

Eine mögliche Atempause im Zollstreit zwischen den USA und der EU hatte den Börsen am Vortag Auftrieb gegeben. Insidern zufolge wird US-Präsident Donald Trump die Entscheidung über Strafzölle für europäische Automobile um bis zu sechs Monate verschieben. Ursprünglich sollte der Entscheid Ende dieser Woche fallen.

Anleger griffen als Reaktion auf die Nachricht bei Autobauern zu: Der europäische Branchen-Index gewann am Mittwoch zwei Prozent. Das ist der größte Tagesgewinn seit sechs Wochen. Mit einem Kursplus von je etwa drei Prozent gehörten BMW und Daimler innerhalb des Sektors zu den Favoriten.

Auch am heute wird die Aktie von BMW unter Beobachtung stehen, denn auf der Hauptversammlung muss Vorstandschef Harald Krüger mit kritischen Fragen der Aktionäre rechnen: Der Absatz des Autokonzerns stockt, die Kosten steigen, die Rendite sinkt.

Welche Vorgaben und Termine für Anleger heute zu beachten sind:

1 – Vorgaben aus den USA

Eine mögliche Atempause im Zollstreit zwischen den USA und der EU hat die New Yorker Börsen nach einem schwachen Auftakt am Mittwoch ins Plus drehen lassen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,5 Prozent höher auf 25.648 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 rückte um 0,6 Prozent auf 2850 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 1,1 Prozent auf 7.822 Punkte.

2 – Handel in Asien

Die japanischen Börsen haben am Donnerstag nachgegeben. Der eskalierende Handelsstreit zwischen den USA und China belaste den Markt, sagten Händler. Zudem drückten schwache US-Konjunkturdaten wie ein Umsatzrückgang bei den Einzelhändlern auf die Stimmung. „Die meisten Investoren haben damit gerechnet, dass die US-Wirtschaft stark ist, da war das ein Schock“, sagte Hiroyuki Ueno, Marktstratege bei Sumitomo Mitsui Trust Asset Management.

Der japanische Leitindex Nikkei fiel zeitweise um bis 1,1 Prozent auf 20.970 Punkte. Zuletzt notierte er 0,7 Prozent tiefer bei 21.045 Punkten. Der breiter gefasst Topix gab 0,6 Prozent auf 1.535 Zähler nach.

3 – Streit um US-Autozölle gegen die EU nimmt eine Wende

Einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge will der US-Präsident vorerst keine Autozölle verhängen. Stattdessen wolle Trump binnen der kommenden sechs Monaten die EU dazu verpflichten, ihre Autoexporte einzuschränken. Geschehe dies nicht, werde die Regierung die Zölle verhängen. Eine Bestätigung aus dem Weißen Haus oder aus dem Büro des Handelsbeauftragten Robert Lighthizer steht noch aus. Laut „Bloomberg” werde Trump seine Entscheidung am Freitag per Dekret bekannt geben. Dieses würde sich nicht nur die EU, sondern auch Japan betreffen.

4 – Hauptversammlung von BMW

Sind die fetten Jahre des Autokonzerns vorbei? Auf der BMW-Hauptversammlung ist mit kritischen Fragen der Aktionäre zu rechnen. Der Börsenkurs sank seit dem vorigen Aktionärstreffen um 25 Prozent, Gewinn und Dividende schrumpfen, die Aussichten sind ungewiss.

Mit Blick auf die Vorgaben der EU und Chinas investiert BMW derzeit viel Geld in Elektroautos. Milliarden fließen auch in die Entwicklung autonom fahrender Autos, in Mobilitätsdienste und andere Zukunftsfelder. Das belastet die aktuellen Gewinne ebenso wie die schwächere Nachfrage in Europa und den USA, die Zoll- und Handelskonflikte und eine mögliche Kartellstrafe der EU.

Der Vertrag des Vorstandschefs Harald Krüger läuft im Mai 2020 aus. Eine Entscheidung über eine Verlängerung muss der neue Aufsichtsrat treffen, der direkt nach der Hauptversammlung tagt.

5 – Kone spielt offenbar Einstieg bei Thyssen-Aufzugsgeschäft durch

Die Aktie von Thyssen-Krupp wird ebenfalls im Fokus der Anleger stehen. Denn nach dem angekündigten Teilbörsengang der Thyssen-Krupp-Aufzugssparte nimmt der finnische Konkurrent Kone Insidern zufolge die begehrte Sparte erneut ins Visier. Kone lote eine Offerte für Thyssen-Krupp Elevator aus, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Thyssen-Konzernchef Kerkhoff hatte am Freitag die Pläne für ein Stahl-Joint-Venture und eine Konzernaufspaltung aufgegeben.

6 – Hauptversammlung von Vonovia

In Bochum lädt Vonovia zur Hauptversammlung. Deutschlands größter Wohnungskonzern hat ein geschäftlich erfolgreiches Jahr hinter sich – mit zwei großen Übernahmen. Der Gewinn ist gestiegen. Vor wenigen Tagen hat Konzernchef Rolf Buch zudem die Ergebnisprognose für dieses Jahr angehoben.

Trotzdem dürfte es in Bochum unruhig werden. Wohnungskonzerne standen zuletzt immer häufiger in der Kritik: Steigende Mieten und Wohnungsnot haben vor allem in Großstädten Forderungen nach einer Enteignung laut werden lassen. Mieter haben auch in Bochum Proteste angekündigt. Mit einer „Mahnwache“ wollen sie die Aktionäre von Vonovia empfangen.

7 – Treffen der Euro-Finanzminister

Auf der Agenda der Finanzminister der Euro-Zone steht die Konjunkturentwicklung in Europa. Die EU-Kommission hatte ihren Ausblick für 2019 unter anderem wegen getrübter Erwartungen in Deutschland und Italien sowie internationaler Unsicherheiten drastisch gesenkt.

Debatten könnte es zudem darüber geben, ob Griechenland seine Zusagen aus den Kreditprogrammen einhält. Das hochverschuldete Land war bis vergangenes Jahr mit Milliardenkrediten der europäischen und internationalen Partner vor der Pleite bewahrt worden. Im Gegenzug musste Athen scharfe Auflagen erfüllen.

Termine Unternehmen am 16. Mai

  • 07:00 Uhr, Belgien: KBC Group Q1-Zahlen
  • 07:00 Uhr, Deutschland: Stratec Q1-Zahlen
  • 07:00 Uhr, Finnland: Ferratum Oyj Q1-Zahlen
  • 07:30 Uhr, Österreich: Österreichische Post Q1-Zahlen
  • 07:30 Uhr, Deutschland: KWS Saat Q3-Zahlen
  • 07:30 Uhr, Deutschland: Zooplus Q1-Zahlen
  • 07:30 Uhr, Frankreich: Bouygues Q1-Zahlen
  • 07:30 Uhr, Italien: Generali Q1-Zahlen
  • 08:00 Uhr, Luxemburg: RTL Q1-Zahlen
  • 08:00 Uhr, Douglas Q1-Zahlen
  • 08:00 Uhr, Deutschland: Thomas Cook Halbjahreszahlen
  • 08:00 Uhr, Großbritannien: Burberry Group Jahreszahlen
  • 08:00 Uhr, Großbritannien: National Grid Jahreszahlen
  • 10:00 Uhr, Deutschland: Südzucker Bilanz-Pk
  • 10:00 Uhr, Deutschland: Vonovia-Hauptversammlung
  • 10:00 Uhr, Deutschland: Leoni-Hauptversammlung
  • 10:00 Uhr, Deutschland: BMW-Hauptversammlung
  • 10:00 Uhr, Deutschland: Elring-Klinger-Hauptversammlung
  • 10:00 Uhr, Deutschland: Hugo-Boss-Hauptversammlung
  • 10:00 Uhr, Deutschland: Freenet-Hauptversammlung
  • 10:00 Uhr, Deutschland: FMC-Hauptversammlung
  • 10:00 Uhr, Deutschland: Visa Deutschland Jahres-Pk

Termine Konjunktur am 16. Mai

  • 7:30 Uhr, Frankreich: Arbeitslosenquote Q1/19
  • 11:00 Uhr, Europa: Handelsbilanz 03/19
  • 14:30 Uhr, USA: Philly-Fed-Index 05/19
  • 14:30 Uhr, USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe
  • 14:30 Uhr, USA: Baubeginne und Baugenehmigungen 04/19

    Mit Agenturmaterial

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • HB
Startseite

Mehr zu: Börse am 16. Mai - Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

0 Kommentare zu "Börse am 16. Mai: Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.