Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Händler an der Frankfurter Börse

Am Dienstag erreichte der Dax sowohl ein neues Jahreshoch als auch den höchsten Stand seit Oktober 2018.

(Foto: dpa)

Börse am 17. April Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Für die Märkte gibt es heute zahlreiche Handelsimpulse: Berlin präsentiert seine Frühjahrsprognose, mehrere Unternehmen aus den USA und Europa legen Zahlen vor.
Kommentieren

DüsseldorfDer Dax hat am Dienstag weiter an seiner Osterrally gearbeitet: Er markierte nicht nur ein neues Jahreshoch, der deutsche Leitindex stieg auch auf den höchsten Stand seit Oktober. Das Frankfurter Börsenbarometer schloss schließlich 0,7 Prozent im Plus bei 12.101 Punkten.

Am Mittwoch mangelt es nicht an Handelsimpulsen. So übertraf das chinesische Wirtschaftswachstum, das in der Nacht veröffentlicht wurde, bereits die Erwartungen. Vor Handelsstart notiert der Dax auf außerbörslichen Handelsplattformen nahezu unverändert.

Beschäftigen wird die Anleger am Mittwoch neben Chinas Konjunkturdaten unter anderem die Frühjahrsprognose der Bundesregierung sowie Unternehmenszahlen aus den USA und Europa.

1 – Vorgabe aus den USA

Die Wall Street hat am Dienstag leichte Gewinne verbucht. Weitgehend positive Quartalsergebnisse der Unternehmen sorgten für insgesamt gute Stimmung unter den Anlegern. Ein regelrechtes Kursfeuerwerk feierte die Qualcomm-Aktie. Sie schoss nach der überraschenden Einigung mit Apple im seit Monaten ausgefochtenen Patentstreit um mehr als 23 Prozent in die Höhe.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg um 0,26 Prozent auf 26.452 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 notierte kaum verändert bei 2907 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 0,3 Prozent zu auf 8000 Punkte.

2 – Handel in Asien

Die Börse in Tokio legte am Mittwoch zum Handelsauftakt zu. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,5 Prozent höher bei 22.325 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,3 Prozent und lag bei 1632 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,1 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,3 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,5 Prozent.

3 – Frühjahrsprognose der Bundesregierung

Die Bundesregierung erwartet in diesem Jahr ein schwächeres Wirtschaftswachstum in Deutschland. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) legt die neue Prognose am Mittwoch in Berlin vor. Die Regierung rechnet nur noch mit einem Plus des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von 0,5 Prozent, wie es in Koalitionskreisen hieß – statt wie bisher 1,0 Prozent.

Hauptgrund für die schwächere Konjunktur ist eine Abkühlung der Weltwirtschaft. Das belastet die exportstarke deutsche Wirtschaft. Zuvor hatten bereits führende Wirtschaftsforscher ihre Wachstumsprognose für dieses Jahr deutlich gesenkt, auf 0,8 Prozent.

4 – Chinas Wirtschaft wächst

Am frühen Mittwochmorgen hat China Daten zum Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal vorgelegt. Die Wirtschaft der Volksrepublik in den ersten drei Monaten um 6,4 Prozent gewachsen. Das Wachstum zeigt sich damit im Vergleich zum letzten Quartal des vergangenen Jahres überraschend stabil. Grund dafür ist die deutlich gestiegene Industrieproduktion.

Experten hatten in den ersten drei Monaten dieses Jahres wegen der negativen Auswirkungen des Handelsstreits mit den USA und anderer Unsicherheiten ein langsameres Wachstum erwartet.

5 – Konjunkturbericht des US-Notenbanken

Achtmal im Jahr veröffentlichen die zwölf regionalen Zentralbanken der USA ihre gesammelten Marktkommentare zur konjunkturellen Entwicklung. Diese Berichte spielen rund um die Gremiensitzungen des Offenmarktausschusses, also der Instanz der Notenbank Fed, die über die Zinsbewegung entscheidet, eine wichtige Rolle.

Gerade Finanzinvestoren erhoffen sich Hinweise auf die Wirtschaftslage und den künftigen Kurs der Geldpolitik. Vor Berichtsveröffentlichung reagieren Anleger oft mit Zurückhaltung im Börsenhandel.

6 – Unternehmenszahlen aus den USA

Drei Schwergewichte aus verschiedenen Branchen legen am Mittwoch Zahlen für das erste Quartal vor. Noch vor Börsenschluss in Frankfurt werden am Mittag die Bilanzen der Großbank Morgan Stanley und des Getränkegiganten PepsiCo erwartet.Nachbörslich präsentiert noch Rohstoffriese Alcoa aktuelle Zahlen. Die Daten werden auch von europäischen Branchenbeobachtern aufmerksam verfolgt– was die Kurse bewegen kann.

7 – Unternehmenszahlen aus Europa

In Europa dürften vor allem Zahlen von Roche und Danone interessieren. Der Schweizer Pharmahersteller gibt Auskunft, wie sich der Umsatz im ersten Quartal entwickelt hat. Am Vormittag folgt der deutsche Konkurrent Boehringer Ingelheim mit der Bilanzpressekonferenz für das Gesamtjahr. In Frankreich veröffentlicht der Lebensmittelhersteller Danone seine Dreimonatsbilanz.

Termine Unternehmen am 17. April

  • 07:00 Uhr, Schweiz: Zur Rose Trading Statement
  • 07:00 Uhr, Schweiz: Panalpina Q1-Zahlen
  • 07:00 Uhr, Schweiz: Roche Q1-Umsatz
  • 07:00 Uhr, Schweiz: Sulzer Bestelleingang Q1/19
  • 07:00 Uhr, Niederlande: ASML Holding Q1-Zahlen
  • 07:30 S: Ericsson Q1-Zahlen
  • 07:30 Uhr, Frankreich: Danone Q1-Umsatz
  • 08:15 Uhr, Australien: Cimic Q1-Zahlen
  • 10:30 Uhr, Deutschland: Beiersdorf Hauptversammlung, Hamburg
  • 10:00 Uhr, Deutschland: Axel Springer Hauptversammlung, Berlin
  • 10:30 Uhr, Deutschland: Boehringer Ingelheim Bilanz-Pk, Ingelheim
  • 11:00 Uhr, Deutschland: Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen Bilanz-Pk, Frankfurt
  • 12:00 Uhr, USA: PepsiCo Q1-Zahlen
  • 12:30 Uhr, USA: Bank of New York Mellon Q1-Zahlen
  • 13:00 Uhr, USA: Morgan Stanley Q1-Zahlen
  • 14:00 Uhr, Schweiz: Swiss Re Hauptversammlung, Zürich
  • 17:45 Uhr, Frankreich: Kering Q1-Umsatz
  • 22:30 Uhr, USA: Alcoa Q1-Zahlen
  • Deutschland: Sixt Jahreszahlen
  • Frankreich: Vinci Hauptversammlung
  • Italien: Saipem Q1-Zahlen
  • Niederlande: TomTom Q1-Zahlen
  • Schweden: Svenska Handelsanken Q1-Zahlen
  • USA: Abbott Laboratories Q1-Zahlen
  • USA: US Bancorp Q1-Zahlen

Termine Konjunktur am 17. April

  • 01:50 Uhr, Japan: Handelsbilanz 03/19
  • 04:00 Uhr, China: Industrieproduktion 03/19
  • 04:00 Uhr, China: Einzelhandelsumsatz 03/19
  • 04:00 Uhr, China: BIP Q1/19
  • 06:30 Uhr, Japan: Industrieproduktion 02/19 (endgültig)
  • 08:00 Uhr, EU: Acea Kfz-Erstzulassungen 03/19
  • 10:00 Uhr, EU: EZB Leistungsbilanz 02/19
  • 10:00 Uhr Italien: Verbraucherpreise 03/19
  • 10:30 Uhr, Großbritannien: Verbraucherpreise 03/19
  • 10:30 Uhr, Großbritannien: Erzeugerpreise 03/19
  • 11:00 Uhr, EU: Handelsbilanz 02/19
  • 11:00 Uhr, EU: Verbraucherpreise 03/19
  • 11:00 Uhr, Italien: Handelsbilanz 02/19
  • 11:30 Uhr, EU: Anleihen, Laufzeit: 30 Jahre; Volumen: 1 Milliarde Euro
  • 14:30 Uhr, USA: Handelsbilanz 02/19
  • 16:00 Uhr, USA: Lagerbestände Großhandel 02/19
  • 20:00 Uhr, USA: Fed Beige Book
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Börse am 17. April: Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.