Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse am 19. August Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

An den Börsen herrscht Unsicherheit. Rezessionsängste verunsichern die Anleger. Am Montag stehen Zahlen von Grand City Properties und Estée Lauder im Fokus.
Kommentieren
Dax aktuell: Dinge, die für Anleger heute wichtig sind Quelle: dpa
Dax-Kurve

Der Dax könnte zum Ende der Woche leicht zulegen.

(Foto: dpa)

Düsseldorf, New York Nach einer turbulenten Börsenwoche hat sich der Dax am Freitag noch etwas erholt. Zum Handelsschluss lag der deutsche Aktienindex 1,3 Prozent höher bei 11.562 Punkten. Auf außerbörslichen Plattformen kommt der deutsche Leitindex am Montagmorgen auf rund 11.600 Zählern. Damit liegt er leicht über der Schlussnotierung des vergangenen Freitags.

In dieser Woche steht vor allem die Veröffentlichung der vorläufigen Einkaufsmanagerindizes für den Euro-Raum, inklusive Deutschland und den USA, an. Experten rechnen nicht mit einer positiven Wirkung auf die Finanzmärkte, da der Pessimismus der Industrie angesichts des Handelskonflikts zwischen den USA und China anhalten dürfte.

Zur Wochenmitte werden die aktuellen Fed-Protokolle veröffentlicht. Anleger interessieren diese Mitschriften geldpolitischer Beratungen besonders, da sich hieraus eventuell Hinweise auf Tempo und Zeitpunkt erwarteter Zinssenkungen ablesen lassen. Hinzu kommt die Veröffentlichung der neuesten US-Konjunkturdaten, welche Frühindikatoren für die Wachstumsaussichten der größten Volkswirtschaft der Welt sein können.

1 – Vorgabe aus den USA

In Erwartung weiterer Geldspritzen der Notenbanken und neuer Konjunkturhilfen haben Anleger sich zum Wochenschluss am Freitag wieder aus der Deckung getraut. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss in New York am vergangenen Freitag 1,2 Prozent höher bei 25.886 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 legte 1,44 Prozent zu auf 2888 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 1,67 Prozent auf 7895 Punkte.

2 – Handel in Asien

Die Tokioter Börse hat am Montag beflügelt von den guten US-Vorgaben zugelegt. Der Nikkei der 225 führenden Werte stieg bis zum späten Vormittag um 0,5 Prozent auf 20.525 Punkte. Der breiter gefasste Topix gewann 0,4 Prozent auf 1491 Zähler. Händler erklärten die Kursgewinne zudem mit Hoffnungen auf weitere Geldspritzen der Notenbanken und neue Konjunkturhilfen.

Bei den Einzelwerten sprangen die Aktien von FamilyMart Uny um 11,6 Prozent in die Höhe. Zuvor hatte die Handelskette mitgeteilt, bis zu rund 16 Millionen zusätzliche Aktien des Einzelhändlers Pan Pacific International Holdings bis August 2021 kaufen zu wollen.

Der Euro bewegte sich kaum im fernöstlichen Handel zum Dollar. Die europäische Einheitswährung kostete zuletzt 1,1090 Dollar. Zum Yen legte die US-Währung auf 106,26 Yen zu. Der Schweizer Franken notierte bei rund 0,9787 Franken je Dollar und bei etwa 1,0858 Franken je Euro.

3 – Grand City Properties mit Halbjahreszahlen

Die im MDax notierte Immobiliengesellschaft Grand City Properties veröffentlicht Halbjahreszahlen. Zuletzt profitierte das Unternehmen von der hohen Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum in Großstädten. Dort steigen die Mieten schon seit Jahren und ein Ende ist nicht in Sicht.

4 – Estée Lauder lässt in seine Bücher blicken

Der US-Kosmetikkonzern Estee Lauder präsentiert Zahlen für das vierte Quartal. Der Konzern mit seinen Marken Estée Lauder, Clinique und La Mer verbuchte im Bilanzjahr 2017/18 einen Rekordumsatz und Zuwächse beim operativen Gewinn. Trotzdem belastet den Kosmetikkonzern auch der Wandel der Beauty-Branche. Zuletzt hatte Estée Lauder viele Mitarbeiter im mittleren Management entlassen müssen: Der Konzern stellt radikal auf Online-Marketing und -Business um.

5 - Bundesbank legt Monatsbericht vor

Um 12 Uhr legt die Bundesbank ihren Monatsbericht vor. Im Vormonat hatte sie berichtet, das Bruttoinlandsprodukt dürfe sich „leicht verringert“ haben. Mit dem Bau habe wohl auch eine noch zu Jahresbeginn wichtige Stütze der Wirtschaft zuletzt geschwächelt. Die bislang vorliegenden Daten für das zweite Quartal zeigten zudem, dass die Industrie ihre Schwächephase noch nicht überwinden konnte. Zusätzlich dazu belasten der drohende No-Deal-Brexit und der Handelsstreit die Wirtschaft.

6 – SPD berät Verfahren zur Halbzeitbilanz

Die SPD will an diesem Montag im Parteipräsidium (9 Uhr) über das Verfahren zur Halbzeitbilanz der Koalition beraten. Dabei geht es darum, wie Zwischenbilanz zum Regierungsbündnis mit der Union nach der Hälfte der Legislaturperiode gezogen wird. Das Verfahren, das die SPD anpeilt, soll dann mit dem Koalitionspartner abgestimmt werden.

Erwartet wird, dass bei der SPD die Bilanz schließlich auf einem Parteitag im Dezember thematisiert wird – und dass die Halbzeitbilanz als Grundlage für eine Entscheidung über die Zukunft der Koalition genommen wird. Im SPD-Präsidium dürfte es auch um die Kandidatensuche nach einem neuen Vorsitz sowie die Ergebnisse des Koalitionsausschusses vom Sonntagabend gehen.

7 – Frankreichs Präsident Macron empfängt Kremlchef Putin

Kurz vor dem Gipfel der großen G7-Industriestaaten in Frankreich empfängt der französische Staatschef Emmanuel Macron seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin. Ein wichtiges Thema wird der Ukraine-Konflikt sein, hieß es aus Élyséekreisen. Ziel sei es, einen Raum für Dialog mit Russland zu schaffen. Russland sei mit Blick auf internationale Konflikte ein notwendiger Partner.

Frankreich sei der Ansicht, dass Putin auf Angebote des neuen ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenski ermutigend reagieren sollte. Der hatte sich in der Vergangenheit für einen neuen Gipfel im sogenannten Normandie-Format ausgesprochen, der die Ukraine, Russland, Frankreich und Deutschland zusammenbringt. Macron hatte Selenski bei einem Telefonat Anfang August zugesichert, sich für ein solches Treffen einzusetzen.

Termine Unternehmen am 19. August

07:00 DEU: Grand City Properties, Halbjahreszahlen

12:45 USA: Estee Lauder, Q4-Zahlen

Termine Konjunktur am 19. August

01:50 JPN: Handelsbilanz 07/19

08:00 DEU: Verarbeitendes Gewerbe (Auftragsbestandsindex und Reichweiten) 06/19

10:00 EUR: EZB Leistungsbilanz 06/19

11:00 EUR: Verbraucherpreise 07/19 (endgültig)

12:00 DEU: Bundesbank Monatsbericht 08/19

Sonstige Termine

FRA: Frankreichs Präsident Macron empfängt Kremlchef Putin

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

  • lfr
  • ble
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Börse am 19. August: Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote