Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse am 21. März Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Die Handelswoche des Dax ist bisher volatil. Auf Gewinne folgte ein deutlicher Verlust – am Donnerstag weiß der Index vorbörslich noch nicht, wohin.
Kommentieren
Der Dax verlor am Mittwoch 1,6 Prozent. Quelle: AP
Händler in Frankfurt

Der Dax verlor am Mittwoch 1,6 Prozent.

(Foto: AP)

Düsseldorf Der Dax muss sich am Donnerstag von einem Dämpfer erholen. Nach den Vortagesverlusten steht Anlegern ein Handelstag bevor, der vor allem in der zweiten Börsenreihe für Impulse sorgt. Abgesehen vom Dax-Wert Heidelberg Cement sind das vor allem Krones, TLG Immobilien und Jenoptik legen jenseits des Dax Zahlen vor. Aber: Die Allianz stellt für ihr deutsches Geschäft die neue Strategie vor. Und die regulären Aufsichtsratssitzungen von Deutsche Bank und Coba dürften die mögliche Fusion zum Thema haben.

Für Bewegung im Markt dürfte die Reaktion auf den Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sorgen. Die hatte am Mittwoch angekündigt, die Zinsen auf längere Sicht unangetastet zu lassen. Eigentlich ein gutes Signal für die Wirtschaft und damit die Märkte. Doch der damit verbundene trübe Konjunkturausblick dämpft die Euphorie enorm.

Vorbörslich gibt es im Dax keine klare Richtung, der deutsche Leitindex notiert praktisch unverändert 1,5 Punkte im Plus. Am Mittwoch hatte das Börsenbarometer fast 1,6 Prozent eingebüßt und schloss bei 11.604 Punkten. Verursacht hat das maßgeblich die Bayer-Aktie, die fast zehn Prozent verloren hatte. Auch hier dürfte spannend zu beobachten sein, wie Anleger sich in der anhaltenden Glyphosat-Krise verhalten. Nachbörslich stabilisierte sich das Papier zumindest bei Verlusten von rund zwei Prozent.

1 – Vorgaben aus den USA

Die US-Börsen haben am Mittwoch nur kurzzeitig positiv auf die Ergebnisse der Notenbanksitzung Fed reagiert, die wichtigsten Indizes schlossen schließlich uneinheitlich. Der Dow Jones Industrial tendierte tagsüber weitestgehend im Minus. Nach dem Zinsentscheid der Fed legte der Index zunächst zu, fiel dann aber wieder zurück und schloss 0,6 Prozent tiefer auf 25.745 Punkten.

Der breiter gefasste S&P-500 schloss 0,3 Prozent tiefer bei 2824 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte um 0,1 Prozent auf 7728 Punkte zu.

2 – Handel in Asien

Anleger in Asien haben nach dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed Vorsicht walten lassen. Zwar werde die Zinspause für 2019 positiv bewertet, sagten Analysten. Die Gründe dafür riefen jedoch Besorgnis hervor. „Die Fed versucht, eine weiche Landung zu bewerkstelligen. Am Markt kommt jedoch an, dass sich die Situation sehr schnell ziemlich abgeschwächt hat“, sagte Greg McKenna, Marktstratege bei McKenna Macro.

Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans verlor 0,25 Prozent. An der Börse in Japan wurde wegen eines Feiertags nicht gehandelt.

3 – Allianz Deutschland stellt Strategie vor

Allianz-Deutschlandchef Klaus-Peter Röhler wird an diesem Donnerstag in München dazu Stellung nehmen, was sich die wichtigste Allianz-Tochter, die für knapp jeden dritten Euro Umsatz im Konzern verantwortlich ist, vorgenommen hat. Insgesamt steigerte die Allianz Deutschland 2018 den Umsatz um 5,5 Prozent auf 36,4 Milliarden Euro. Der Gewinn bröckelte aber um 1,4 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro ab.

4 – HeidelbergCement veröffentlicht Jahreszahlen

Der Baustoffkonzern wird an diesem Donnerstag seine endgültigen Jahreszahlen präsentieren. Trotz eines Gewinnrückgangs hatte Heidelberg Cement im Februar mit den vorläufigen Zahlen positiv überrascht. Hohe Energiekosten, ungünstiges Wetter und Währungseinflüsse führten zwar bei Heidelberg Cement zu einem operativen Gewinnrückgang um sieben Prozent auf gut drei Milliarden Euro. Der Hersteller von Zement, Sand und Beton erzielte bei einem Plus von 4,7 Prozent und 18 Milliarden Euro einen Umsatzrekord.

5 – Aufsichtsräte von Deutscher Bank und Commerzbank tagen

Wenige Tage nach Bekanntgabe der Fusionsgespräche zwischen Deutscher Bank und Commerzbank treffen sich die jeweiligen Aufsichtsräte der beiden Geldhäuser. Die Termine für die Sitzungen der Kontrollgremien stehen schon länger fest. Es dürfte vor allem um die Genehmigung der Jahresabschlüsse gehen, das Fusionsthema aber ebenfalls zur Sprache kommen. Beschlüsse dazu werden jedoch nicht erwartet, die offiziellen Gespräche der beiden Kreditinstitute stehen noch am Anfang.

Deutsche Bank und Commerzbank hatten am Sonntag nach monatelangen Spekulationen angekündigt, dass sie Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss aufnehmen. Sie betonten zugleich, dass eine Fusion keine ausgemachte Sache sei.

6 – EU-Gipfel in Brüssel zum Brexit

Zu einem EU-Gipfel kommen an diesem Donnerstag die Regierungschefs in Brüssel zusammen, um über einen möglichen Brexit-Aufschub zu beraten. In einem Brief hatte die britische Premierministerin Theresa May um eine Verschiebung auf den 30. gebeten. Die Gründe dafür will die Regierungschefin nun in Brüssel nennen.

EU-Ratschef Donald Tusk hatte am Mittwoch nach Absprache mit Vertretern einiger Länder bekanntgegeben, dass er eine kurze Verschiebung des Austritts für möglich halte, falls das britische Parlament den Austrittsvertrag annimmt. Einen Aufschub bis Ende Juni, wie von May gefordert, lehnt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ab.

Termine Unternehmen am 21. März

  • 07:00 Uhr, Schweiz: Zur Rose Jahreszahlen (endgültig)
  • 07:00 Uhr, Deutschland: HeidelbergCement Jahreszahlen (endgültig)
  • 07:00 Uhr, Deutschland: TLG Immobilien Jahreszahlen
  • 07:00 Uhr, Deutschland: Hornbach Holding Trading Statement Jahr 2018
  • 07:30 Uhr, Deutschland: Jenoptik Jahreszahlen
  • 07:30 Uhr, Deutschland: Keonig & Bauer Jahreszahlen
  • 07:30 Uhr, Deutschland: Befesa Jahreszahlen (endgültig)
  • 07:30 Uhr, Deutschland: Tom Tailor Jahreszahlen
  • 07:30 Uhr, Deutschland: New Work SE (ehemals Xing) Jahreszahlen (endgültig)
  • 07:30 Uhr, Deutschland : Krones Jahreszahlen (endgültig)
  • 08:00 Uhr, Großbritannien: Next Jahreszahlen
  • 10:00 Uhr, Deutschland: Wintershall Jahres-Pk, Kassel
  • 10:00 Uhr, Deutschland: BayernLB Bilanz-Pk, München
  • 10:00 Uhr, Deutschland: Alte Leipziger Bilanz-Pk, Oberursel
  • 10:30 Uhr, Deutschland: Helaba Bilanz-Pk, Frankfurt
  • 13:00 Uhr, Spanien: Bankinter Hauptversammlung
  • 14:00 Uhr, Dänemark: Novo Nordisk Hauptversammlung
  • 15:00 Uhr, Schweiz: BB Biotech Hauptversammlung
  • 21:15 Uhr, USA: Nike Q3-Zahlen

Termine Unternehmen ohne Zeitangabe

  • Österreich: Vienna Insurance Jahreszahlen
  • Deutschland: Commerzbank AR-Sitzung
  • Deutschland: Deutsche Bank AR-Sitzung
  • Deutschland: BMW Analysten- und Investorenkonferenz
  • Deutschland: ProSiebenSat.1 Geschäftsbericht
  • Deutschland: Allianz Deutschland Pk zu Zukunftsplänen des Versicherers mit Vorstandschef Klaus-Peter Röhler, Unterföhring
  • Italien: Enel Jahreszahlen

Termine Konjunktur

  • 06:30 Uhr, Niederlande: Arbeitslosenquote 02/19
  • 09:30 Uhr, Schweiz: SNB Zinsentscheid
  • 08:00 Uhr, Deutschland: Außenhandel China nach Warengruppen, Jahr 2018
  • 10:00 Uhr, Polen: Einzelhandelsumsatz 02/19
  • 10:00 Uhr, EU: EZB Monatsbericht
  • 10:00 Uhr, Norwegen: Norges Bank Zinsentscheid
  • 10:30 Uhr, Großbritannien: Einzelhandelsumsatz 02/19
  • 13:00 Uhr, Großbritannien: BoE Zinsentscheid
  • 13:30 Uhr, USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
  • 13:30 Uhr, USA: Philly-Fed-Index 03/19
  • 15:00 Uhr, USA: Frühindikatoren 02/19
  • 16:00 Uhr, EU: Verbrauchervertrauen 03/19 (vorab)
Startseite

Mehr zu: Börse am 21. März - Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

0 Kommentare zu "Börse am 21. März: Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.