Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse am 23. August Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Die Börsianer verfolgen den Streit um die US-Geldpolitik – alle warten auf die Rede des Fed-Chefs. In Deutschland rückt Thyssen-Krupp in den Fokus. Was die Märkte am Freitag bewegt.
Kommentieren
Dax aktuell: Dinge, die für Anleger heute wichtig sind Quelle: dpa
Dax-Kurve

Der Dax könnte zum Ende der Woche leicht zulegen.

(Foto: dpa)

Düsseldorf, New York Neue Rezessionsängste haben den Dax am Donnerstag ins Minus gedrückt. Am Ende des Tages blieb ein Abschlag von 0,5 Prozent beim Stand von 11.747 Punkten. Diese Angst vor einer Rezession regiert an den Märkten weltweit. Am Freitagmorgen hingegen notiert der Dax auf außerbörslichen Handelsplattformen vor dem Handelsstart im Plus.

Das Interesse der Anleger gilt nach wie vor der Geldpolitik der USA, die den Ausschlag geben könnte, in welche Richtung sich die Konjunktur entwickelt. Sie warten gespannt auf die Ausführungen von US-Notenbankchef Jay Powell am Nachmittag in Jackson Hole.

1 – Vorgabe aus den USA

Die US-Börsen haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Auf der Stimmung in New York lastete der erste Rückgang bei Aufträgen im US-Industriesektor seit etwa einem Jahrzehnt, den der Informationsdienst IHS Markit bekanntgab. Hintergrund sei die anhaltenden Sorge über die Auswirkungen des US-chinesischen Handelsstreits.

Ebenfalls für Verstimmung sorgten die US-Notenbank-Gouverneure Patrick Harker und Esther George, die wenig Neigung zu einer weiteren Zinssenkungen zeigten. Am Tag vor der Rede von Powell hielten sich Anleger wie erwartet eher zurück. Der Dow-Jones-Index stieg um 0,2 Prozent auf 26.252 Punkte. Der breiter gefasste S&P gab dagegen um 0,1 Prozent auf 2923 Punkte nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 0,4 Prozent auf 7991 Zähler.

2 – Handel in Asien

Ein ähnliches Bild an den asiatischen Börsen: Auch Anleger in Fernost agierten vor der Powell-Rede eher vorsichtig. Dennoch verbuchten wichtige Indizes kleine Zugewinne: Der Tokioter Nikkei-Index notierte am Vormittag 0,3 Prozent höher bei 20.683 Zählern, der breiter gefasste Topix gewann 0,25 Prozent, der chinesische CSI300 legte um 0,7 Prozent zu.

„Es wird ein weiterer Tag des Wartens für die Händler vor der Rede“, sagte Hirokazu Kabeya, Chefstratege bei Daiwa Securities. „Investoren hoffen auf beruhigende Worte.“ Der Yen gab etwas nach, ein Dollar kostete 106,53 Yen. Anzeichen, dass die Fed ihre Zügel nicht so stark lockert wie erwartet, dürften den Dollar stützen.

3 – Blick auf die Fed

Die von allen Marktteilnehmern erwartete Rede zu den Herausforderungen der Geldpolitik der USA hält der amerikanische Notenbankpräsident Jerome Powell um 16 Uhr (MEZ). An den Börsen weltweit wird sein Auftritt mit großer Spannung verfolgt, schließlich streiten die Fed-Experten über den künftigen Kurs.

Zuletzt hatte insbesondere US-Präsident Donald Trump immer wieder eine Zinssenkung eingefordert. Davon erhofft sich der Präsident Rückenwind für die amerikanische Wirtschaft. Die Notenbank agiert politisch unabhängig, sie hat in den vergangenen Monaten dennoch signalisiert, die geldpolitischen Zügel eher lockern zu wollen.

Ende Juli hatte die Fed ihren Leitzins auf 2,00 bis 2,25 Prozent gesenkt. Dies war die erste Zinssenkung seit der Finanzkrise, in deren Folge der Fed-Leitzins bis an die Nullgrenze gefallen war. Trump wiederum fordert eine Senkung um einen vollen Prozentpunkt. Dabei macht der US-Präsident auch vor persönlichen Attacken auf Powell nicht Halt.

4 - Thyssen-Krupp auf Übernahmekurs

Der Industriekonzern steht vor einem radikalen Umbau. Dazu führt Thyssen-Krupp bereits Gespräche für eine Übernahme des Stahlhändlers Klöckner. Das nährt auch die Fantasie der Anleger. Das Vorhaben sei konkret und die Chancen auf Erfolg stünden gut, heißt es im Umfeld der Verhandlungen.

Die Nachricht über eine mögliche Übernahme dürfte die Aktie auch am Freitag bewegen. Schon am Donnerstag gehörte Thyssen-Krupp zu den großen Gewinnern im Dax. Thyssen-Krupp-Anteilsscheine legten 5,6 Prozent zu auf 10,40 Euro. Vor einem Jahr jedoch lag der Kurs noch an der Marke von 20 Euro.

5 – Neue Regeln für Banken

Die europäischen Bankenaufseher empfehlen der EU, bislang existierende Sonderregeln abzuschaffen. Doch die Bankenbranche kritisiert immer schärfere Regulierungsvorschriften. So könne kein echter Wettbewerb gegen amerikanische Banken entstehen, lautet die Kritik der Geldinstitute.

Am Freitag will der Bankenverband BdB über die neuen Bankenregeln („Basel IV“) informieren. Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes, gilt als Kritiker der Reform, die die Eigenkapitalforderungen an die Institute noch weiter verschärfen wird.

6 – Baubranche im Fokus

Deutschland fehlen Wohnungen. Die Baubranche befindet sich darum im Boom. Allerdings hakt es vor allem bei der Bürokratie. Die Zahl der Baugenehmigungen ist zuletzt gesunken, wie das Statistische Bundesamt vor Wochenfrist bekanntgegeben hatte. Kritiker der Mietpreisbremse in Berlin warnen, dass der Bau neuer Wohnungen durch die Vorschrift gebremst werden könnte.

Die Zahlen des Bauhauptgewerbes für das erste Halbjahr, die am Freitagmorgen vorgelegt werden, sollen Aufschluss geben, ob sich der Bauboom in Deutschland fortsetzt.

Termine Unternehmen am 23. August

10:30 DEU: Medientag Nestlé. Nestlé-Deutschlandchef Marc-Aurel Boersch und Vertriebschef Klaus Hebekus ziehen Bilanz zum ersten Halbjahr 2019. Zudem werden Workshops zu Ernährungstrends angeboten.

11:00 DEU: Pk Bankenverband BdB zu neuen Bankenregeln („Basel IV“) u.a. mit Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB)

DEU: Aumann, Halbjahreszahlen

USA: Foot Locker, Q2-Zahlen

Termine Konjunktur am 23. August

USA: Fed Jackson Hole Symposium (bis 24.8.)

01:30 JPN: Verbraucherpreise 07/19

08:00 DEU: Bauhauptgewerbe (Auftragseingangsindex) 06/19

09:00 AUT: Industrieproduktion 06/19

15:00 BEL: Geschäftsklima 08/19

16:00 USA: Verkauf neuer Häuser 07/19

16:00 USA: Fed-Chef Jerome Powell hält eine Rede beim Jackson Hole Symposium

EUR: Moody's Ratingergebnis Griechenland, Litauen

EUR: S&P Ratingergebnis Litauen, Schweden

EUR: Fitch Ratingergebnis Bulgarien

Sonstige Termine

11:00 DEU: Sitzung des BER-Untersuchungsausschusses

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

Finance Briefing
Startseite

Mehr zu: Börse am 23. August - Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

0 Kommentare zu "Börse am 23. August: Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote