Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Dax-Kurve

An diesem Mittwoch bestimmen zunächst wichtige Quartalszahlen das Geschehen an den Märkten.

(Foto: dpa)

Börse am 26. Februar Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Die Deeskalation im Handelsstreit mit China treibt an der Wall Street die Kurse. Die Anleger schauen am Dienstag aber in erster Linie nach Großbritannien.
Update: 26.02.2019 - 07:15 Uhr Kommentieren

New York, Düsseldorf Während an der Wall Street die Kurse steigen, steht die Börse Tokio unter Verkaufsdruck. Im Gegensatz zu den positiven Vorgaben aus den USA, wo die Anleger wegen des Handelsstreits mit China aufatmen, sorgt unter den japanischen Kollegen das endende Fiskaljahr für Anspannung.

Auch der Dax bewegt sich vorbörslich im Minus. Am Vortag hatte der deutsche Leitindex mit 11.542 Punkten noch ein Jahreshoch erreicht und schloss 0,4 Prozent im Plus.

Die Anleger dürften am Dienstag vor allem nach Großbritannien schauen, wo Theresa May vor dem Parlament erneut für ihren Brexit-Deal werben will. Die oppositionelle Labour-Partei plant jedoch, ein neues Referendum zu unterstützen. Interessant dürfte auch sein, wie der Markt beim Chemie-Branchenführers BASF reagiert, der am Dienstagmorgen seine Zahlen vorlegte.

1 – Handel in Asien

Bei Asiens Anlegern herrscht vor dem Abschluss des japanischen Fiskaljahres Anspannung. Nikkei und Topix gaben beim Start in den Dienstag nach. Experten sprachen von einem zunehmenden Verkaufsdruck vor dem Abschluss des japanischen Fiskaljahres, das bis Ende März geht.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag 0,2 Prozent tiefer bei 21.485 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,3 Prozent und lag bei 1616 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,1 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,5 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg dagegen um 0,9 Prozent.

2 – Vorgaben aus den USA

Die Hoffnung auf eine Einigung im Zollstreit zwischen den USA und China hat der Wall Street zum Wochenanfang steigende Kurse beschert. US-Präsident Donald Trump hatte sich auf Twitter positiv zum Verlauf der Handelsgespräche geäußert und ein erneutes Treffen mit seinem chinesischen Kollegen Xi Jinping in Aussicht gestellt.

Vom Optimismus profitierten vor allem Unternehmen mit einem großen China-Geschäft. Der Baumaschinen-Hersteller Caterpillar gewann zwei Prozent an Börsenwert, der Airbus-Rivale Boeing 0,7 Prozent. Der Kurse des Chipkonzerns Intel zog 1,2 Prozent an, der des Konkurrenten AMD 1,4 Prozent

Zu den Favoriten am US-Aktienmarkt zählte außerdem General Electric (GE) mit einem Kursplus von zeitweise rund 15 Prozent. Der Siemens-Rivale verkauft sein Biopharmageschäft für gut 21 Milliarden Dollar an die Medizintechnik-Firma Danaher.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging 0,2 Prozent höher aus dem Handel bei 26.091 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 legte 0,1 Prozent auf 2796 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,4 Prozent auf 7554 Stellen.

3 – May gibt Brexit-Erklärung im Parlament ab

Ende März wollen die Briten die EU endgültig verlassen. Am Dienstag will Theresa May erneut vor dem Parlament für den Deal werben, den sie mit der Europäischen Union ausgehandelt hat. Die Premierministerin gerät angesichts das nahenden Brexit-Datums mehr und mehr unter Druck. Zudem hat die oppositionelle Labour-Partei angekündigt, die Forderung nach einem zweiten Referendum zu unterstützen.

Die britische Regierungschefin bemüht sich bislang vergeblich um Nachbesserungen an dem mit Brüssel ausgehandelten Austrittsabkommen. Eine erneute Abstimmung über den im Januar vom Parlament mit überwältigender Mehrheit abgelehnten Deal schloss May daher in dieser Woche aus. Sie versprach jedoch, das Abkommen bis zum 12. März erneut zur Abstimmung zu stellen.

4 – BASF legt Zahlen vor

Nach Covestro am Montag veröffentlichte Chemie-Branchenführer BASF am Dienstagmorgen seine Zahlen. Ebenso wie der direkte Konkurrent vermeldete auch BASF für das vierte Quartal einen heftigen Gewinneinbruch. Der operative Gewinn (Ebit) vor Sondereinflüssen brach im vierten Quartal um 59 Prozent auf 630 Millionen Euro ein. Verantwortlich dafür sind vor allem schwächere Margen bei Kunststoffen und Basisprodukten.

Dax aktuell: Fünf Dinge, die für Anleger heute wichtig sind Quelle: dpa
Dax-Kurve

Diese Termine könnten für Anleger heute wichtig werden.

(Foto: dpa)

Für das Gesamtjahr 2019 trauen Analysten dem Chemieriesen bisher aber noch eine leichte Steigerung beim Ebit zu. Interessant wird daher sein, inwieweit Firmenchef Martin Brudermüller die Erwartungen des Marktes bestätigen kann. Am Vormittag wird der Vorstandsvorsitzende zusammen mit dem Finanzvorstand Hans-Ulrich Engel die Ergebnisse in einer Pressekonferenz erläutern.

5 – GfK beleuchtet Verbraucherstimmung

Das Nürnberger Marktforschungsinstitut GfK veröffentlicht am Dienstag neue Daten zur Verbraucherstimmung in Deutschland. Trotz schwächelnder Wirtschaft dürften sich viele Bundesbürger weiter in Kauflaune befinden. Zwar trübt sich einerseits die Konjunktur ein. Bei der Einkommenserwartung aber dürften die Deutschen optimistisch bleiben.

Grund ist der weiter sehr gute Arbeitsmarkt. Der hohe Beschäftigungsstand führt den Angaben zufolge auch zu real steigenden Löhnen und Gehältern, wovon auch Rentner profitierten.

6 – Peugeot-Citroën-Opel lädt zur Bilanzpressekonferenz

Bei der Pressekonferenz stehen nicht allein die Ergebnisse im Vordergrund, die nach den Erwartungen von Analysten gut ausfallen dürften. PSA hatte Ende Oktober eine operative Marge von 4,5 Prozent für die Jahre 2016 bis 2018 in Aussicht gestellt, die bis 2021 auf sechs Prozent steigen solle. Fraglich ist aber, ob angesichts des schwächeren Marktumfeldes die optimistische Erwartung bestätigt wird.

Die zweite große Frage ist, wie PSA-Chef Carlos Tavares sich die weitere Integration des Herstellers Opel-Vauxhall vorstellt. Erst Ende vergangener Woche teilte PSA mit, dass ein neuer Opel-SUV im französischen Werk Poissy gefertigt werden solle.

Termine Unternehmen am 26. Februar

  • 05:15 Großbritannien: Standard Chartered Jahreszahlen
  • 07:00 Schweiz: Swiss Life Jahreszahlen
  • 07:00 Schweiz: PSP Jahreszahlen
  • 07:00 Deutschland: BASF Jahreszahlen (10:30 Uhr Pressekonferenz)
  • 07:00 Frankreich: Thales Jahreszahlen
  • 07:30 Deutschland: Befesa Jahreszahlen
  • 07:30 Deutschland: Aixtron Jahreszahlen
  • 07:30 Deutschland: KWS Saat Halbjahreszahlen
  • 07:30 Deutschland: Xing Jahreszahlen
  • 07:30 Frankreich: PSA Peugeot Jahreszahlen und Strategieplan (8:30 Uhr Web-Pressekonferenz)
  • 08:00 Deutschland: Ströer Jahreszahlen (10:00 Uhr Call)
  • 09:30 Deutschland: 50Hertz Bilanz-Pressekonferenz, Berlin
  • 10:00 Deutschland: Volksbanken Raiffeisenbanken Jahres-Pressekonferenz, Stuttgart
  • 10:45 Großbritannien: Standard Chartered Jahreszahlen
  • 12:00 USA: Home Depot Q4-Zahlen
  • 13:00 Deutschland: Jahres-Pressekonferenz Genossenschaftsverband zur Entwicklung der Volks- und Raiffeisenbanken 2018, Frankfurt
  • Spanien: Endesa Jahreszahlen
  • Spanien: Enagas Jahreszahlen
  • USA: AutoZone Q2-Zahlen
  • USA: Mylan Q4-Zahlen
  • USA: Weight Watchers Q4-Zahlen
  • USA: Mosaic Q4-Zahlen
  • USA: Hertz Q4-Zahlen

Termine Konjunktur am 26. Februar

  • 08:00 Deutschland: GfK-Verbrauchervertrauen 03/19
  • 08:45 Frankreich: Verbrauchervertrauen 02/19
  • 10:00 Deutschland: Pk Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) zu Brexit mit BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang, Berlin
  • 14:00 Ungarn: Zentralbank Zinsentscheid
  • 14:30 USA: Baubeginne- und -genehmigungen 12/18
  • 15:00 USA: FHFA-Hauspreisindex 12/18
  • 16:00 USA: Verbrauchervertrauen 02/19
  • 16:00 USA: Anhörung von Fed-Chef Jerome Powell vor dem Bankenausschuss des Senats, Washington
Startseite

Mehr zu: Börse am 26. Februar - Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

0 Kommentare zu "Börse am 26. Februar: Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.