Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse am 27. Juni Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Die Märkte beschäftigt vor allem das Treffen von Trump und Xi beim G20-Gipfel. Der US-Präsident hat zuvor erneut mit weiteren Strafzöllen gedroht.
Kommentieren
Am Vortag verliehen Annäherungen im Handelsstreit dem Dax Aufschwung. Quelle: dpa
Börse Frankfurt

Am Vortag verliehen Annäherungen im Handelsstreit dem Dax Aufschwung.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Angeführt von Thyssen-Krupp-Gewinnen und genährt von G20-Hoffnungen hat sich der deutsche Leitindex Dax am Mittwoch wieder leicht in die Gewinnzone vorgearbeitet. Zum Handelsende lag der Leitindex um 0,14 Prozent im Plus bei 12.245 Punkten. An diesem Donnerstag konnte er erneut leicht zulegen und notiert auf außerbörslichen Handelsplattformen vorbörslich bei 12.287 Punkten.

Im Vorfeld des G20-Gipfels der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer, der am Freitag in Japan beginnt, interessiert die Märkte vor allem die Konfrontation von US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping. Die beiden Handelsstreit-Kontrahenten und Staatschefs der größten Volkswirtschaften der Welt werden sich am Rande des Gipfels im japanischen Osaka treffen.

„Die Märkte hoffen auf ein freundliches Aufeinandertreffen und die Chancen dafür stehen nicht schlecht“, sagte Frank Häusler, Chefstratege von Vontobel Asset Management. Denn Trumps Frist laufe allmählich ab, den Handelsstreit mit China beizulegen und damit angesichts der Präsidentschaftswahlen im nächsten Jahr einen wichtigen Erfolg für seine Wiederwahl zu verbuchen.

Scheiterten die Handelsgespräche zwischen Trump und Xi erneut, werde es nur Verlierer geben, warnte Analyst Jochen Stanzl vom Online-Broker CMC Markets. Trump hat erneut mit zusätzlichen Strafzöllen gedroht, sollte es keine Einigung geben. Das könnte die Chinesen zwar an den Verhandlungstisch zwingen, sagte Stanzl. „Strafzölle aber sind auch toxisch, wenn sie zu lange angewandt werden. Und die Weltwirtschaft zeigt schon sichtbare Vergiftungsanzeichen.“

Vor diesem Hintergrund rechnen Investoren zwar weiter fest mit einer Fed-Zinssenkung im Juli. Führende US-Notenbanker nahmen Spekulationen auf eine rasche und deutliche Lockerung der Geldpolitik allerdings den Wind aus den Segeln. Die Notenbank stehe vor einer schwierigen Aufgabe, schrieben die Analysten der BayernLB. Sie müsse den Eindruck vermeiden, bei ihrer Entscheidung dem Druck des US-Präsidenten nachzugeben. Dieser hat wiederholt Zinssenkungen gefordert.

Auf Unternehmensseite blieben die Thyssen-Krupp-Aktien mit einem finalen Aufschlag von 6,88 Prozent unangefochten an der Dax-Spitze. Händler verwiesen auf Spekulationen, denen zufolge der finnische Hersteller Kone eine Offerte für die Aufzugssparte des Essener Konzerns vorbereitet.

1 – Vorgaben aus den USA

Unsicherheiten über den weiteren Verlauf des Handelsstreits zwischen den USA und China und Verluste bei Gesundheitswerten haben am Mittwoch die Wall Street verunsichert. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss minimal tiefer mit 26.537 Punkten, nachdem er im Verlauf bis auf 26.660 Stellen geklettert war. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,1 Prozent auf 2.914 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte indes um 0,3 Prozent auf 7.909 Punkte zu.

2 – Handel in Asien

Vor der G20-Tagung in Japan und einem Spitzentreffen im Handelsstreit zwischen den USA und China am Wochenende haben die Aktienkurse in Asien am Donnerstag verhalten freundlich tendiert. In Tokio notierte der Leitindex Nikkei im Verlauf 0,8 Prozent höher mit 21.262 Punkten. Der MSCI-Index für die asiatischen Märkte ohne Japan gewann 0,15 Prozent.

3 – H&M legt Quartalszahlen vor

Der schwedische Modekonzern präsentiert am Morgen die Bilanz des zweiten Quartals seines Geschäftsjahres. Der Umsatz stieg in dem Zeitraum um elf Prozent auf 57,5 Milliarden schwedische Kronen (5,4 Milliarden Euro), wie H&M bereits vorab mitgeteilt hat. Der scharfe Wettbewerb in der Branche hatte dem weltweit zweitgrößten Modehändler in den vergangenen drei Jahren sinkende Gewinne eingebrockt.

4 – Volkswagen startet vollelektrisches Carsharing-Angebot

Im Umbruch der Autobranche steckt VW Milliarden in die Vernetzung seiner Autos. Nach langem Zögern steigen die Wolfsburger nun in das Carsharing ein. Vorerst werden in Berlin 1.500 E-Golf und bis Ende des Jahres 500 Kleinwagen vom Typ „up!“ eingesetzt. Zukünftig sollen auch andere europäische Städte ins Angebot aufgenommen werden.

5 – Verfassungsschutzbericht wird vorgestellt

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) legt am Donnerstag gemeinsam mit dem Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, den Verfassungsschutzbericht für 2018 vor. Der Bericht informiert über politisch motivierte Kriminalität, Links- und Rechtsextremismus sowie islamistischen Terrorismus, aber auch zu Cyberangriffen aus dem Ausland.

6 – Deutsche Wettbewerbshüter legen Bericht vor

Das Bundeskartellamt blickt in Bonn auf das vergangene Jahr zurück. Eine der spannendsten Entscheidungen war die der Wettbewerbshüter zum Fall des sozialen Netzwerks Facebook im Februar 2019. Kartellamtspräsident Andreas Mundt will auch einen Ausblick auf das laufende und kommende Jahr geben

7 – Große Banken im US-Stresstest

Die US-Notenbank Federal Reserve präsentiert am Abend deutscher Zeit die Ergebnisse der zweiten Runde ihres jährlichen Belastungstests. Dieser müssen sich nur ausländische Banken unterziehen. Den ersten Teil, der als geringere Hürde gilt, hat die Deutsche Bank bereits bestanden. Sie war im vergangenen Jahr als einziges getestetes Institut durchgefallen.

Termine Unternehmen am 27. Juni

  • 07:15 Uhr Deutschland: Gesco Jahreszahlen
  • 07:15 Uhr Deutschland: Fintech Group Jahreszahlen
  • 08:00 Uhr Schweden: Hennes & Mauritz Q2-Zahlen
  • 09:00 Uhr Großbritannien: Zeal Network Hauptversammlung, London
  • 10:00 Uhr Deutschland: Bauer Hauptversammlung, Schrobenhausen
  • 10:00 Uhr Deutschland: Porsche Automobil Holding Hauptversammlung, Stuttgart
  • 11:00 Uhr Deutschland: Volkswagen startet voll-elektrisches Carsharing-Angebot „WeShare“
  • 13:00 Uhr USA: Walgreens Boots Alliance Q3-Zahlen
  • 22:15 Uhr USA: Nike Q4-Zahlen
  • 22:30 Uhr USA: Fed Ergebnis Banken-Stresstest (zweiter Teil)Termine Konjunktur 27. Juni
  • Deutschland: Volkswagen Nutzfahrzeugsparte Traton - Ende der Zeichnungsfrist

Termine Konjunktur am 27. Juni

  • 01:50 Uhr Japan: Einzelhandelsumsatz 05/19
  • 09:00 Uhr Deutschland: Verbraucherpreise Sachsen 06/19
  • 09:00 Uhr Spanien: Verbraucherpreise 06/19 (vorab)
  • 10:00 Uhr Deutschland: Verbraucherpreise Brandenburg, Hessen, Bayern 06/19
  • 10:00 Uhr Italien: Verbrauchervertrauen 06/19
  • 10:30 Uhr Deutschland: Verbraucherpreise Nordrhein-Westfalen
  • 10:30 Uhr Polen: Verbrauchervertrauen 06/19
  • 11:00 Uhr Europa: Wirtschaftsvertrauen 06/19
  • 11:00 Uhr Europa: Verbrauchervertrauen 06/19 (endgültig)
  • 14:00 Uhr Deutschland: Verbraucherpreise 06/19 (vorab)
  • 14:30 Uhr USA: BIP Q1/19 (3. Veröffentlichung)
  • 14:30 Uhr USA: Privater Konsum Q1/19 (3. Veröffentlichung)
  • 14:30 Uhr USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
  • 16:00 Uhr USA: Schwebende Hausverkäufe 05/19

    Sonstige Termine am 27. Juni

  • Deutschland: Nationaler MINT-Gipfel 2019, Berlin
  • Deutschland: Tag der Immobilienwirtschaft, Berlin; 16:15 Rede von Bundesumweltministerin Svenja Schulze
  • USA: Erste Fernsehdebatte der demokratischen Bewerber um die Präsidentschaftskandidatur für die US-Wahl 2020
  • 09:00 Uhr Deutschland: Kongress #bvdva des Bundesverbands Deutscher Versandapotheken, Berlin
  • 10:00 Uhr Deutschland: Prozess um Insolvenz der KTG Agrar – Entscheidung im Zivilprozess erwartet
  • 10:30 Uhr Deutschland: Unternehmerforum 2019 des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) u.a. mit ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer und

    Parlamentarischem Bildungsstaatssekretär Thomas Rach

  • 11:00 Uhr Deutschland: Deka-Pressegespräch „Wie geht's weiter an den deutschen Aktienmärkten?“, Frankfurt
  • 11:00 Uhr Deutschland: Pressekonferenz von Ärzteverbänden zu Patientenrechte und Datenschutz – Klage gegen die Digitalpolitik von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
  • 12:30 Uhr Deutschland: „Lunch Talk Kapitalmärkte“ über die Entwicklung der Aktienmärkte der HQ Trust GmbH, Frankfurt
  • 13:00 Uhr Deutschland: Mittelstandstag der baden-württembergischen Volks- und Raiffeisenbanken, Baden-Baden
  • 16:00Uhr Deutschland: Gericht verkündet Entscheidung über Einstweilige Verfügung im Streit um Stromrestmengen zwischen Preussen-Elektra und Vattenfall, Hamburg
  • 17:00 Uhr Deutschland: „Eurobörsentag 2019“ der „Börsen-Zeitung“ Thema: „Neue Referenzzinssätze: Von EONIA zu ESTR“ - u.a. mit einem Gastvortrag

    von Deutsche-Börse-Vorstand Stephan Leithner, Frankfurt

Mit Agenturmaterial.

Finance Briefing
Startseite

Mehr zu: Börse am 27. Juni - Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

0 Kommentare zu "Börse am 27. Juni: Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote