Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Dax-Kurve

Der deutsche Leitindex hatte die vergangene Woche mit Abschlägen beendet.

(Foto: dpa)

Börse am 27. November Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Auch US-Präsident Donald Trump rechnet mit einem baldigen Abschluss der Handelsgespräche. Das dürfte den Dax zum Start in den heutigen Handel stützen.
Kommentieren

Düsseldorf Nach einem guten Wochenstart, haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag das Pulver trocken gehalten. Der Dax schloss nach einem lethargischen Handel 0,08 Prozent niedriger auf 13.236 Punkten. Damit fand die Pendelbewegung des Leitindex der vergangenen Wochen rund um die Marke von 13.200 Punkten ihre Fortsetzung. Am Mittwoch dürfte der Dax etwas höher in den Handel starten. Vorbörslichen Handelsplattformen zufolge liegt die Frankfurter Benchmark bei 12.265 Zählern, rund 30 Punkte über dem Vortagesschluss.

Für Anleger weiterhin wichtig ist das Warten auf konkrete Erfolg in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China. In diesem Kontext dürfte auch die Vorlage des November-Konjunkturberichts durch die US-Notenbank interessant sein.

Anleger dürften außerdem gespannt auf die Quartalsergebnisse des Immobilienkonzerns Aroundtown schauen. Der Konzern hatte sich in den vergangenen Jahren an die Spitze katapultiert. Auch die Entscheidung des Bundesgerichtshofs zu Legal-Tech-Portalen könnte Auswirkungen auf die gesamte Branche haben.

1 – Vorgabe aus den USA

Zuversichtliche Äußerungen von US-Präsident Donald Trump zu den Handelsgesprächen mit China haben den US-Börsen am Dienstag zu neuen Rekordständen verholfen. Trump sagte, die USA seien in den letzten Zügen auf dem Weg zu einer Vereinbarung im Zollkonflikt. Zuvor hatte bereits die Regierung in Peking erklärt, mit den Vereinigten Staaten einen Konsens in relevanten Problemen erzielt zu haben.

Diese Äußerungen sorgten für eine positive Tendenz, sagte Portfoliomanager Paul Nolte vom Vermögensverwalter Kingsview Asset Management. Die Eintrübung der Verbraucherstimmung im November rückte in den Hintergrund.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,2 Prozent höher auf 28.121 Punkten. Der technologielastige Nasdaq rückte 0,2 Prozent auf 8647 Punkte vor. Der breit gefasste S&P 500 legte ebenfalls 0,2 Prozent auf 3140 Punkte zu.

2 – Handel in Asien

Positive Signale bei den chinesischen und amerikanischen Handelsgesprächen haben am Mittwoch die Hoffnungen bei den asiatischen Anlegern auf eine Lockerung der Zölle im Handelskonflikt geschürt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,5 Prozent höher bei 23.490 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,5 Prozent und lag bei 1713 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,2 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,1 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,1 Prozent.

3 – US-Notenbank präsentiert „Beige Book“

Die Federal Reserve legt ihren November-Konjunkturbericht vor. Die US-amerikanische Notenbank hatte zuletzt nach drei Zinssenkungen in diesem Jahr den Beginn einer Ruhephase signalisiert. Federal-Reserve-Chef Jerome Powell wollte die jüngste Absenkung auf eine Spanne von 1,5 bis 1,75 Prozent auch als Absicherung gegen mögliche Risiken für die US-Wirtschaft durch die vom Zollstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China ausgelösten Spannungen verstanden wissen.

4 – Neue EU-Kommission wird gewählt

Nach einer Rede der künftigen Kommissionschefin der Europäischen Union, Ursula von der Leyen, steht die Bestätigung ihres Teams auf der Tagesordnung. Der Start der neuen Kommission musste zuletzt verschoben werden, da das EU-Parlament einzelne Kandidaten ablehnte und Ersatzkandidaten nachnominiert werden mussten, darunter der Ungar Oliver Varhelyi und der Franzose Thierry Breton.

Zuvor hatte das Europaparlament im Nominierungsverfahren die ursprünglichen Vertreter aus den Ländern Ungarn und Rumänien wegen Interessenskonflikten und zudem die französische Kandidatin Sylvie Goulard unter anderem wegen laufender Ermittlungen zu einer Scheinbeschäftigungsaffäre gekippt. Bekommt die Kommission als Ganzes eine Mehrheit der abgegebenen Stimmen, kann sie am 1. Dezember ihr Amt antreten.

5 – Aroundtown legt Ergebnisse für das dritte Quartal vor

Am deutschen Gewerbeimmobilienmarkt hat sich Aroundtown in den vergangenen Jahren wie aus dem Nichts an die Spitze katapultiert. 2014 umfasste das Immobilienvermögen abzüglich Schulden noch 1,3 Milliarden Euro. Heute ist es das Zehnfache. Der Gewinn stieg seit 2015 jährlich im Schnitt um 58 Prozent. So stellt sich nun weniger die Frage, ob, sondern wie schnell Aroundtown in den ersten neun Monaten 2019 gewachsen ist. In den Fokus ist das im MDax notierte Unternehmen zuletzt durch die geplante Fusion mit TLG gerückt. Gemeinsam könnten sie Europas drittgrößten Immobilienkonzern nach Unibail-Rodamco und Vonovia formen.

6 – Urteil zum Geschäftsmodell von Internet-Rechtsdienstleistern

Am heutigen Mittwoch verkündet der Bundesgerichtshof (BGH) sein Grundsatzurteil zu Legal-Tech-Portalen. Damit soll geklärt werden, ob die automatisierten Rechtsdienstleistungen auf Basis von Erfolgshonoraren angeboten werden dürfen. Bekannt sind Legal-Tech-Portale etwa für Fluggastentschädigungen und Schadensersatzzahlungen nach dem Dieselskandal, als Hilfe gegen unzulässige Mieterhöhungen oder für die Überprüfung von Bußgeld- und Hartz-IV-Bescheiden. Meist nutzen Verbraucher die Portale, die unter anderem aus Furcht vor langen Prozessen und hohen Kosten den Gang zum Anwalt scheuen.

Termine Unternehmen am 26. November

07:00 Uhr Deutschland: Knorr-Bremse, Q3-Zahlen (Call 13.30 h)

07:00 Uhr Luxemburg: Aroundtown, Q3-Zahlen

08:00 Uhr Großbritannien: British American Tobacco, Pre-close Trading Update

10:00 Uhr Niederlande: KPN, ao Hauptversammlung

Termine Unternehmen am 26. November (ohne Uhrzeit)

Deutschland: Deutsche Börse - „Deutsches Eigenkapital Forum“ (bis 27.11.19) u.a. mit Hapag-Lloyd, Zur Rose Group, Deutsche Bank, CropEnergies, Frankfurt

Österreich: Immofinanz, 9-Monatszahlen

USA: Deere, Q4-Zahlen

USA: Michael Kos, Q3-Zahlen

Termine Konjunktur am 26. November

08:00 Uhr Deutschland: Importpreise 10/19

08:45 Uhr Frankreich: Verbrauchervertrauen 11/19

10:00 Uhr Italien: Verbrauchervertrauen 11/19

11:30 Uhr Deutschland: Anleihe / Laufzeit: 5 Jahre / Volumen: 3 Mrd EUR

14:30 Uhr USA: BIP Q3/19 (2. Veröffentlichung)

14:30 Uhr USA: Privater Konsum Q3/19 (2. Veröffentlichung)

14:30 Uhr USA: Auftragseingang langlebige Güter 10/19 (vorab)

14:30 Uhr USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

15:45 Uhr USA: MNI Chicago PMI 11/19

16:00 Uhr USA: Private Einkommen und Ausgaben 10/19

16:00 Uhr USA: Schwebende Hausverkäufe 10/19

16:30 Uhr USA: Energieministerium, Ölbericht (Woche)

20:00 Uhr USA: Fed Beige Book

Deutschland: DIW-Konjunkturbarometer

Sonstige Termine am 26. November

09:30 Uhr Deutschland: Pk Dekabank zu Konjunkturprognose, Frankfurt

09:00 Uhr Deutschland: Bundestag mit Generaldebatte zum Bundeshaushalt 2020 u.a. Etats Kanzleramt, Auswärtiges Amt, Verteidigung, Entwicklungshilfe

09:30 Uhr Deutschland: 20. Verhandlungstag im Cum/Ex-Verfahren, Bonn

11:00 Uhr Deutschland: Pressegespräch Citi, Freshfields und McKinsey zum Markt für Unternehmensübernahmen (M&A), Frankfurt

12:00 Uhr Deutschland: Jahres-Pk Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zur Entwicklung von Konjunktur, Finanzmärkten, Versicherungswirtschaft, Berlin

Deutschland: Fortsetzung Prozess um Insolvenz des Windpark-Projektentwicklers Windreich, Stuttgart

12:00 Uhr Deutschland: BGH verkündet Urteil zum Geschäftsmodell von Internet-Rechtsdienstleistern wie Wenigermiete.de

19:00 Uhr Deutschland: Rede Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Vorabend der DIHK-Vollversammlung, Berlin

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite

0 Kommentare zu "Börse am 27. November: Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.