Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse am 4. April Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Nach dem neuen Jahreshoch am gestrigen Handelstag geht es um die Frage: Überwindet der Dax heute die Marke von 12.000 Punkten? Die Vorgaben sind positiv.
Kommentieren
Der Leitindex Dax konnte in der vergangenen Woche zulegen. Quelle: Reuters
Frankfurter Börse

Der Leitindex Dax konnte in der vergangenen Woche zulegen.

(Foto: Reuters)

DüsseldorfWird der Dax heute die psychologisch wichtige Marke von 12.000 Punkten überwinden? Bereits gestern war der er nur 39 Punkte davon entfernt, die Fortschritte bei den US-Handelsgesprächen haben den Märkten zur Wochenmitte Auftrieb gegeben.

Der deutsche Leitindex ging mit einem Plus von 1,7 Prozent bei 11.954 Punkten und damit mit dem höchsten Schlussstand des Jahres aus dem Handel. Im Handelsverlauf hatte die Frankfurter Benchmark zuvor gestern mit 11.961 Zählern ein neues Jahreshoch und gleichzeitig den höchsten Stand seit Oktober 2018 markiert.

Vorbörslichen Indikatoren zufolge notiert der Dax bei rund 11.950 Punkten und damit auf dem Niveau des Vortages.

1 – Vorgaben aus den USA

Die zuversichtlichen Töne in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China haben die Wall Street angespornt. US-Wirtschaftsberater Larry Kudlow sprach am Mittwoch von Fortschritten. China habe erstmals zugegeben, dass es Probleme mit dem Diebstahl geistigen Eigentums und Hackerangriffen gebe. Die Verhandlungen seien bei Treffen vergangene Woche in Peking gut vorangekommen.

„Ein mögliches Handelsabkommen zwischen den USA und China soll zu 90 Prozent stehen, während die restlichen zehn Prozent nur noch logistische Fragen der Umsetzung und Kontrolle seien“, sagte Analyst Jochen Stanzl vom Online-Broker CMC Markets. „Ist dem tatsächlich so und würde der Konflikt zwischen den beiden Wirtschaftsmächten beigelegt, wäre das wohl entscheidende Risiko der vergangenen Monate aus dem Markt.“

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte 0,2 Prozent auf 26.218 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P-500 gewann ebenfalls 0,2 Prozent auf 2873 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich um 0,6 Prozent auf 7895 Punkte.

2 – Handel in Asien

Im Schlepptau der US-Börsen haben auch die Aktienmärkte in Asien leicht zugelegt. Auch hier dominierte die Hoffnung auf ein baldiges Ende des Handelsstreits. Der 225 Werte umfassende Tokioter Nikkei-Index notierte am Donnerstag 0,3 Prozent fester bei 21.787 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 0,2 Prozent auf 1625 Punkte. Vor allem Chipwerte waren gefragt.

Außerhalb Japans legten die Kurse ebenfalls zu. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans gewann 0,9 Prozent.

3 – Rocket Internet präsentiert Jahreszahlen

Zum ersten Mal in der turbulenten Geschichte des jungen Unternehmens dürfte die Bilanz positiv ausfallen. Die Börsengänge von Home24 und Westwing haben im vergangenen Jahr wieder Kapital in die Kasse von Rocket-Gründer Oliver Samwer gespült – mit dem Online-Marktplatz Jumia soll noch im April der nächste folgen.

Stellt sich die Frage: Wie soll das Beteiligungsunternehmen das Geld investieren? Von neuen Großprojekten ist im Portfolio von Rocket Internet derzeit nicht viel zu sehen.

4 – ZF Friedrichshafen gibt Ausblick für 2019

Kurz nach Bekanntgabe der Milliardenübernahme des Bremsenherstellers Wabco stellt der drittgrößte deutsche Automobilzulieferer ZF am Donnerstag seine Zahlen vor. 2018 ist noch robust verlaufen, spannend wird die nähere Zukunft. Durch die Übernahme von Wabco für rund sieben Milliarden Euro würde sich die Verschuldung von ZF deutlich erhöhen. Im konjunkturellen Abschwung ist das nicht ohne Risiko.

5 – EZB veröffentlicht Sitzungsprotokolle

Die Notenbank legt um 13.30 Uhr das Protokoll ihrer März-Sitzung offen. Experten hoffen auf Hinweise zu einer möglichen Staffelung des Einlagenzinses. Banken zahlen derzeit für ihre Einlagen bei der EZB einen negativen Zins von 0,4 Prozent.

Zuletzt hat Notenbankchef Mario Draghi mit einer Äußerung Spekulationen angeheizt, dass die EZB eine Art Freibetrag einführen könnte, bis zu dem dann wahrscheinlich ein Zins von null gelten würde.

6 – Wirtschaftsforscher legen Frühjahrsprognose vor

Vor dem Hintergrund einer abflauenden Weltkonjunktur legen die führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute am Donnerstag in Berlin ihr Frühjahrsgutachten vor. Zuletzt hatten zahlreiche Ökonomen ihre Konjunkturprognosen für Deutschland teils deutlich nach unten korrigiert.

Unter anderem das Ifo-Institut und das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) rechnen nur noch mit 0,6 Prozent beziehungsweise 1,0 Prozent Wachstum. Allerdings soll es im Jahr 2020 wieder deutlich aufwärts gehen. Als Risiken gelten der Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die noch immer ungeklärten Bedingungen, unter denen Großbritannien aus der EU austreten will.

Termine Unternehmen am 4. April

  • 08:00 Deutschland: Rocket Internet Jahreszahlen (8.15 Uhr Call)
  • 10:00 Deutschland: ZF Friedrichshafen Bilanz-Pk, Friedrichshafen
  • 11:00 Deutschland: NordLB Jahres-Pk, Hannover
  • 11:00 Deutschland: Rossmann Jahreszahlen
  • 13:00 Finnland: UPM-Kymmene Hauptversammlung
  • 15:00 Schweiz: PSP Swiss Property Hauptversammlung, Zürich
  • 16:30 Schweiz: Rieter Hauptversammlung, Winterthur
  • Deutschland: Cancom Capital Markets Day, London
  • Deutschland: VTG Jahreszahlen

Termine Konjunktur am 4. April

  • 06:30 Niederlande: Verbraucherpreise 03/19
  • 08:00 Deutschland: Auftragseingang Industrie 02/19
  • 13:30 EU: EZB Sitzungsprotokoll 7.3.19
  • 14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
  • 19:00 USA: Fed-Präsidentin von Cleveland, Mester, hält eine Rede
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Börse am 4. April - Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

0 Kommentare zu "Börse am 4. April: Sechs Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote