Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse am 9. August Fünf Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Das Statistische Bundesamt gibt bekannt, wie sich der deutsche Außenhandel im ersten Halbjahr entwickelt hat. Innogy, Hella und LEG Immobilien legen Zahlen vor.
Kommentieren
Bulle und Bär, Symbol für steigende und fallende Kurse an der Börse. Quelle: dpa
Handelssaal Frankfurt

Bulle und Bär, Symbol für steigende und fallende Kurse an der Börse.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Am Donnerstag ist es an den Aktienmärkten in Europa, den USA und Asien nach den vorherigen Ausverkäufen wieder bergauf gegangen. Der Dax schloss 1,68 Prozent höher bei 11.845 Zählern, doch insgesamt signalisierte die Börsenstimmung noch keine Entspannung. Derzeit suchen viele Anleger an der Börse händeringend nach sicheren Anlagen. Auf außerbörslichen Handelsplattformen zeigte sich der deutsche Leitindex am frühen Freitagmorgen vor Handelsbeginn leicht im Minus.

Noch immer besteht die Gefahr eines Wirtschaftskriegs zwischen China und den USA: Freihandel und Wohlstand stehen auf dem Spiel. Wie sich der deutsche Außenhandel im ersten Halbjahr in diesem Umfeld geschlagen hat, gibt das Statistische Bundesamt am heutigen Freitag um 8 Uhr bekannt.

Angesichts der anhaltenden Brexit-Problematik in Großbritannien hat die Finanzbranche aber derzeit noch einen weiteren Grund zur Sorge. Wie eine Studie des Center for Financial Studies der Frankfurter Goethe-Universität zeigt, die dem Handelsblatt vorliegt, halten 86 Prozent der deutschen Finanzmanager einen harten Brexit für wahrscheinlich. 61 Prozent der Befragten fürchten, dass es in der Folge zu Marktverwerfungen kommen könnte. Dennoch: 70 Prozent sagen auch, dass die EU dem britischen Premierminister Boris Johnson nicht weiter entgegenkommen sollte.

1 – Vorgaben aus den USA

Ermutigende Konjunkturdaten aus China sowie die Stabilisierung des Yuan haben auch den US-Börsen am Donnerstag Auftrieb gegeben. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 1,4 Prozent höher auf 26.378 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 erhöhte sich um 1,9 Prozent auf 2938 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 2,2 Prozent auf 8039 Punkte.

2 – Handel in Asien

Der japanische Aktienindex Nikkei legte am Freitag nach guten Vorgaben der New Yorker Wall Street zu. Allerdings wurde die Kauflaune durch einen Bericht über neue Wendungen im US-chinesischen Handelsstreit gebremst. Demnach verzögern die USA die Erteilung von Lizenzen für den Netzwerkbauer Huawei – und zwar als Reaktion auf Chinas Stopp von Agrarimporten aus den USA.

Der Nikkei legte um 0,7 Prozent auf 20.745 Punkte zu. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans kam auf ein Plus von 1,1 Prozent mit 491 Zählern. Dagegen gab die chinesische Börse in Shanghai um 0,4 Prozent nach und sank auf 2784 Punkte.

3 – Innogy legt Halbjahreszahlen vor

Der Finanzchef des Energiekonzerns Bernhard Günther erläutert am Freitagmorgen die Sechsmonatsbilanz von Innogy. Die RWE-Tochter steht kurz vor der Übernahme durch Eon. Der Dax-Konzern rechnet damit, bereits im September von der EU-Kommission die Freigabe für den Kauf der Netz- und Vertriebsgeschäfte von Innogy zu erhalten. Das Geschäft mit erneuerbaren Energien von Innogy und Eon reicht der Konzern komplett an RWE weiter. Besonders im Fokus steht das Großbritannien-Geschäft, das beiden Konzernen Probleme bereitet. Innogy schreibt dort mit seiner Tochter Npower Verluste.

4 – Autozulieferer Hella präsentiert seine Jahreszahlen

Der Scheinwerferspezialist aus Lippstadt stellt am Morgen in Düsseldorf aktuelle Geschäftszahlen vor. Firmenchef Rolf Breidenbach hatte erst kürzlich vor Gewinneinbußen im laufenden Bilanzjahr gewarnt. Wie der gesamten Zulieferbranche macht auch Hella die Absatzflaute der Autoindustrie zu schaffen. So kündigte Continental am Mittwoch nach einem Gewinneinbruch an, Stellen zu streichen und Kosten zu senken. Der weltweit größte Autozulieferer Bosch rechnet damit, dass die schwächere Nachfrage vor allem nach Dieselmotoren Stellen kosten werde.

5 – LEG Immobilien legt Bilanz für das zweite Quartal vor

Lars von Lackum heißt seit rund zwei Monaten der neue Mann an der Spitze von LEG Immobilien. Nun folgt mit der Präsentation der Bilanz des zweiten Quartals die Feuertaufe für den 43-Jährigen. Er wird sich den Fragen und der Kritik der Analysten und Investoren stellen müssen. Allerdings dürfte er angesichts der Ergebnisse kaum etwas zu befürchten haben. Der drittgrößte private Wohnkonzern Deutschlands konnte seine Gewinne bereits im ersten Quartal deutlich steigern. Analyst André Remke von der Baader Bank hat schon vor einer Woche das Kursziel mit Aussicht auf gute Zahlen erhöht. Spannend bleibt vorerst aber, ob von Lackum schon etwas zu seiner Strategie durchblicken lässt und ob sich diese unter seiner Führung verändern wird.

Termine Unternehmen am 9. August

  • 07:00 DEU: Carl Zeiss Meditec 9-Monatszahlen (endgültig)
  • 07:00 DEU: Hella Jahreszahlen (endgültig)
  • 07:00 DEU: Innogy Q2-Zahlen (Call 10.00 h)
  • 07:00 DEU: LEG Immobilien Halbjahreszahlen
  • 07:30 DEU: Bechtle Q2-Zahlen (Call 10.30 h)
  • 07:30 DNK: Novo Nordisk Q2-Zahlen
  • 11:00 DEU: Audi Absatz 07/19

Termine Konjunktur am 9. August

  • 08:00 Deutschland: Statistisches Bundesamt zum Inlandstourismus 06/19
  • 07:45 CHE: Seco Arbeitsmarktdaten 07/19
  • 08:00 DEU: Handelsbilanz 06/19
  • 08:00 DEU: Leistungsbilanz 06/19
  • 08:00 DEU: Bauhauptgewerbe 05/19
  • 08:00 DEU: Insolvenzen 05/19
  • 08:45 FRA: Industrieproduktion 06/19
  • 10:30 GBR: BIP Q2/19 (vorläufig)
  • 10:30 GBR: Industrieproduktion 06/19
  • 10:30 GBR: Handelsbilanz 06/19
  • 11:00 GRC: Industrieproduktion 06/19
  • 11:00 ITA: Verbraucherpreise 07/19 (endgültig)
  • 14:30 USA: Erzeugerpreise 07/19

Termine Konjunktur am 9. August (ohne Zeitangabe)

  • EUR: Fitch Ratingergebnis Russland, Italien
  • EUR: Moody's Ratingergebnis EFSF, ESM, Portugal

Sonstige Termine am 9. August

  • 11:00 DEU: Sitzung des BER-Untersuchungsausschusses, Berlin

    DEU: Offizielle Einweihung des neuen Arena-Gebäudes von Adidas,

    Herzogenaurach

Mit Agenturmaterial. Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

Finance Briefing
Startseite

Mehr zu: Börse am 9. August - Fünf Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

0 Kommentare zu "Börse am 9. August: Fünf Dinge, die für Anleger heute wichtig sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote