Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Frankfurt Anleger im Banne des US-Arbeitsmarktberichts

Der Freitagshandel stand ganz im Zeichen des US-Arbeitsmarktberichts. Morgens trieb er mit falschen Hoffnungen den Dax voran, nachmittags ließ er ihn einbrechen.
08.07.2011 Update: 08.07.2011 - 17:54 Uhr
Börse Frankfurt: Der US-Arbeitsmarktbericht trübte die Stimmung ein. Quelle: dpa

Börse Frankfurt: Der US-Arbeitsmarktbericht trübte die Stimmung ein.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der US-Arbeitsmarkt bestimmte den Handel am letzten Wochentag. Noch am Morgen hatte die Hoffnung auf eine Erholung der US-Konjunktur die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Kauflaune versetzt. Händlern zufolge hatten nach den starken Zahlen der privaten Arbeitsagentur ADP vom Vortag viele auch bei den offiziellen Zahlen auf eine Überraschung gehofft. Die Privatwirtschaft hatte im Juni deutlich mehr Stellen geschaffen als von Experten vorhergesagt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%