So gut wie seit August nicht mehr beendet der Dax den heutigen Handelstag. Positive Nachrichten aus Deutschland, Griechenland und den USA hievten den Leitindex über die 6.500-Marke. Im Ausland sorgte Nokia für Aufsehen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Mal sehen, wer vom Markt Recht bekommt.

  • Der Markt kann nicht Recht geben: das ist auch nicht seine Aufgabe.

    Bedenken wir lediglich, dass das "freie Spiel der Kräfte" Wesensbestandteil der Märkte sein soll.

    Das erklärte Volatilitäten der Gegenwart ebenso, wie jene der Vergangenheit.

    Kein Markt war je "fest" - wir Gegenwärtigen neigen dazu das zu überschätzen.

    Und wer heutzutage noch überrascht ist über "Innovationsgeschwindigkeiten" sollte sich nicht wundern, zu welchen Wundern "Dromologie" (die Lehre von der Geschwindigkeit, glaubt man nicht nur Virilio) in der Lage zu sein scheint.

  • stimmt, aber vor 10.000 Punkten wird die BlödZeitung keine AktienTipps geben.
    Und zur Zeit wird noch soviel Schwarzgemahlt, dass genügend luft nach oben ist

  • Tja, bekomme zwar keinen Performance-Druck, bin aber auch einer von den Deppen, die nicht bei deutlich tieferen Kursen eingestiegen sind. So liegt fast alles, was nicht Trading-Kapital ist, rum. Jedenfalls kaufe ich nicht bei 6500, sondern bin seit 6420 short. Wo das Wissen aufhört, beginnt der Glaube. Ich glaube also weiter und bleibe short, würde auch eher noch auftstocken als auflösen.

  • Das sind dann die nächsten Käufer und Kurstreiber (s. CBK Anfang der Woche).
    Leute, die ihre Shorts irgendwann auch mal wieder eindecken müssen .....

  • Zitat Bruzens: "...die Krise ist doch gelöst, die Notenpressen laufen..."

    Die Schuldenkrise ist natürlich gar nicht gelöst. Sie ist aber möglicherweise vertagt.

    Allerdings liegt das Finanzsystem in den Händen der Notenbanken. Die Abhängigkeit von den und damit die Macht der Notenbanken ist maximal.

  • Sehe ich genauso, der Run auf 7000 ist eröffnet. Bessere Kurse wird es nicht geben. In 2-3 Jahren wird der Dax das erste Mal 5-Stellig sein. Es ist fast egal welche Aktien man kauft. 50% Rendite sind locker drin.

  • Die Frage muss doch wohl eher lauten: Wer kauft bei 6500 noch ???

    Aber die Antwort ist auch ziemlich banal und leicht: All die (Fonds-)Deppen, die noch nicht bei 6000 (oder tiefer) gekauft haben, und jetzt Performance-Druck der Anleger bekommen, die Reise auf die 7000? nicht zu verpassen.

    Technisch betrachtet, ist zwischen 6500 und 7000 nicht wirklich viel Widerstand. Grundvoraussetzung ist allerdings ein SK signifikant über 6500 heute !!!

  • Ich bin mit allem, was ich zur Verfügung hatte bei 5.300 eingestiegen. Und las überall exakt entgegengesetzte Empfehlungen und Meinungen.

    Sobald nun jeder wieder für Aktien trommelt, bin ich wieder mit engen Stopp Loss Orders dabei...dann wirds wieder heikler.

  • genau die schiene werde ich auch fahren...sobald die BLÖD-zeitung wieder von der "sachwertanlage aktien" schriebt schnell ran ans depot...

Mehr zu: Börse Frankfurt - Dax beendet Börsentag auf Sechs-Monats-Hoch

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%