Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Frankfurt Dax beendet Chaostag über 10.000 Punkten

Sie wollen wissen was Volatilität ist? Dann reicht ein Blick auf die heutige Dax-Tafel. Von 9637 bis 10.063 Punkten war alles dabei. Ein bespielloses Börsendrama. Der Regisseur des Stücks: die Schweizer Notenbank.
15.01.2015 Update: 15.01.2015 - 17:48 Uhr

Dank BIP-Anstieg: Dax steigt über 10.000

Frankfurt So ein Börsendrama hat es schon lange nicht mehr gegeben. Aktionäre sahen sich heute beim Dax Kursausschlägen von mehr als 400 Punkten ausgesetzt. Sein Tagestief markierte der Leitindex bei 9637 sein Tageshoch bei rund 10.063 Zählern. Am Ende ging der Dax mit einem dicken Plus von 2,2 Prozent auf 10.033 Punkten aus dem Handel.

Am dramatischen Stück hatten heute vor allem die Schweizer Nationalbank (SNB) und teilweise auch die Bank of Japan mit spitzer Feder mitgeschrieben. Zunächst haben Spekulationen über ein milliardenschweres Finanzprogramm zur Ankurbelung der Inflation in Japan die Anlegerherzen höher schlagen lassen. Der Dax notierte über ein Prozent im Plus. Doch dann kam die Schweizer Nationalbank.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%