Börse Frankfurt Dax behält seine Gewinne

Die neue Woche startete der Dax gleich mit einem Rekord und kletterte auf 10.293 Punkte. Die Anleger warten auf billiges Geld der Europäischen Zentralbank und fragen sich, wie die Staatsanleihenkäufe aussehen werden.
Update: 19.01.2015 - 18:00 Uhr 66 Kommentare
Börsenausblick auf Dienstag

Börsenausblick auf Dienstag

Die Dax-Rally ist wieder im vollen Gange und der Dax jagt zum Wochenbeginn von einem Hoch zum nächsten. Ein neues Allzeithoch hat der Index am Nachmittag bei 10.293 Punkten erklommen. Auch im Laufe des Tages gab er kaum gewinne ab und schloss 0,73 Prozent höher auf 10.242 Punkten.

Grund für die Börsen-Euphorie sind die erwarteten Staatsanleihenkäufe der EZB. Die Anleger rechnen damit dass EZB-Chef „Super“-Mario Draghi am Donnerstag den Aufkauf von Staatsanleihen - im Fachjargon „Quantitative Easing“ (QE)- ankündigen wird. Dieser soll die niedrige Teuerung im Euro-Raum künstlich anheizen und eine ruinöse Abwärtsspirale aus sinkenden Preisen, nachlassendem Konsum und zurückgehenden Investitionen verhindern, was Volkswirte als Deflation bezeichnen.

Die Börsianer fragen sich inzwischen nicht mehr, ob QE kommt, sondern wie die Details der Anleihenkäufe aussehen werden. Geklärt werden muss zum Beispiel, ob die EZB alle Staatsanleihen kauft oder ob auch die Zentralbanken der Länder auf eigenes Risiko Titel erwerben. Noch unklar ist zudem, welche Bonität die Papiere haben dürften und wie groß das Volumen der Anleihenkäufe ausfallen könnte.

Die neuen Rekordkursen wurden von den Anlegern lange herbeigesehnt, entsprechend selbstgefällig und erleichtert ist die nun Stimmung unter den Anlegern. Das ergibt sich aus dem aktuellen Handelsblatt-Dax-Sentiment, eine wöchentliche Umfrage unter knapp 1500 Marktteilnehmern zur Börsenstimmung. Und die Umfrage zeigt, dass aufgrund der optimistischen Jahresprognosen die meisten Anleger die nun angelaufene Rally noch ein wenig mitmachen wollen. „Zum Kaufen ist es jedoch in den Augen der Mehrheit nun zu spät“, meint Stephan Heibel vom Analysehaus Animusx, der die wöchentlichen Umfrageergebnisse interpretiert.

An der Währungfront ist unterdessen etwas Ruhe eingekehrt. Die Freigabe des Franken scheint zumindest an der Schweizer Börse zunächst verdaut: Sie hat zum Wochenstart einen Erholungskurs eingeschlagen, nachdem es im Swiss-Market-Index (SMI) seit dem überraschenden Schritt der Notenbank am vergangenen Donnerstag um insgesamt rund 14 Prozent abwärts gegangen war. Am Montagmorgen stieg der Leitindex in Zürich wieder um 3,58 Prozent auf 8182,41 Punkte.

Adidas wieder auf der Gewinnerseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Dax behält seine Gewinne

66 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Dax behält seine Gewinne"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Nur wer mit Flachen und Korken handelt hat echte Chancen in der Zukunft. Kronkorken und Plastikpullen sammeln, nachhaltig und wertbeständig. Die Zukunft für Europa, Arbeitsplätze durch Flaschen und Korken. Sie gestalten die ihre Zukunft selbst.

  • Malte Piotrowski@Milchmädchenhausse,
    ich nehm die Michmädscher die Aktien und Chinesen sind für misch nix. Der Crisu ist auch schon nervös, also
    her mit der Damen.
    Hein-Bloed
    Flaschensammler (Arge-Lizenz)
    - selbst. Flaschenhändler -
    Kronkorken- und Flaschen-Trading
    Trading with Dosenpfand

  • Die Amis machen den Chinesen zunehmend Schwierigkeiten.
    Mal sehen wie die hochgelobten Chinesen das wegstecken.

  • "Milchmädchenhausse"

    "Chinas Wirtschaft steht eine harte Landung bevor"

    So steht es heute in "Finanzen 100"

    Sonst machen die Chinesen uns alles nach,jetzt machen sie es uns mal vor.
    Zumindest die Chinesen wissen ab jetzt wohin der Reispreis geht.

  • "Der Mogel-Dax ist ins Bollinger wieder zurückgesprungen"

    Schön das wenigstens Sie das erkannt haben.Ich weiß gar nicht was die Instis immer mit diesem Mogeldax wollen.
    Nur weil die Derivate und Futures darauf berechnet werden und die Fondsmanager diese Entwicklung als Performancemessung nutzen müssen?
    So ein Schwachsinn.
    Wir haben kein A T H, wir drei -
    Spiegel
    ich
    Bloed

    wir drehen diesem P-DAX den Rücken zu!

  • "Das obere Bollinger Band ist erreicht"

    Ich sehe es bei mir leider nicht mehr genau denn mein Grisu hat es angeknappert :(

  • Der Mogel-Dax ist wieder ins Bollinger Band zurück- gesprungen aber er ist immer noch aus dem Trendkanal
    entwichen. Celo Abdi@ bemühen Sie sich weiter, vielleicht können Sie den Dax fangen.

    Peter Spiegel
    Berater für die Pleite (Arge Lizenz)

  • "Grund für die Börsen-Euphorie sind die erwarteten Staatsanleihenkäufe der EZB."

    Zumindest Hollande ist schon darüber informiert und geht ersteinmal mit seinem 'Insiderwissen' hausieren, Das Wallstreet Journal von heute schreibt:

    “On Thursday, the ECB will take the decision to buy sovereign debt, which will provide significant liquidity to the European economy and create a movement that is favorable to growth,” Mr. Hollande said in a speech to business leaders at the Élysée Palace.

    The comments from the French leader were surprising as they appear to foretell the action of the ECB, which fiercely guards its independence from governments.


    Quelle: http://www.wsj.com/articles/hollande-says-ecb-will-announce-quantitative-easing-plans-thursday-1421666714

  • "das was die kurse immer treibt ... der zweifel der anleger bzw deren Unterinvestition"

    Und das heißt für den im Moment vorliegenden Fall jetzt genau was? Was löst denn diese Angst unterinvestiert zu sein genau aus?

  • "Etwas weniger Lohn kann man verkraften wenn die importierten Waren gleichzeitig auch günstiger werden."

    Da wird sich die heimische Produktion aber sehr freuen, wenn Sie auch noch auf importierte Güter ausweichen wollen, weil diese noch billiger als regional hergestellte werden. Ich befürchte, dass diese Aufwertungs- und Ausstiegsempfehlungen eher in Armut enden werden... ;)

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%