Börse Frankfurt Dax schleppt sich mit leichtem Plus ins Ziel

EZB, Federal Reserve und Griechenland – der Dax hatte es heute nicht einfach, sich in Szene zu setzen. Vielen Anlegern ist die Lage an den Märkten zu undurchsichtig. Sie ziehen sich zurück. Der Dax legt nur leicht zu.
Update: 29.01.2015 - 17:49 Uhr 32 Kommentare

Fallende Verbraucherpreise bremsen Dax nur kurz

FrankfurtDie Rekordjagd der vergangenen Handelstage haben viel Kraft gekostet. Der Dax zeigte sich am Donnerstag ohne Esprit. Den gesamten Handelstag über kämpfte der Leitindex um jeden Punkte. Im Mittagshandel wagte er sich nur kurz weiter ins Plus. Am Ende verabschiedete sich der Dax mit einem leichten Plus von 0,3 Prozent auf 10.738 Punkten aus dem Handel. In der zweiten Reihe gab der MDax 0,4 Prozent nach auf 18.654 Zähler. Der TecDax schloss mit einem Minus von 0,7 Prozent auf 1488 Punkten.

Der Hauptfokus der Aktienmärkte liegt weiterhin auf den Notenbanken. Händler Aktionäre versuchen weiterhin die Geldschwemme der EZB richtig einzuordnen. Dazu spekulieren sie über das weitere Vorgehen der US-Notenbank Federal Reserve. Die hatte zwar gestern keine Anpassung des Leitzinses in nähere Zeit angekündigt. Dennoch machen die Gerüchte nervös, wann die Fed nun die Zinswende einleiten wird.

Zum Notenbankgeschehen gesellen sich zudem die Unsicherheiten bezüglich Griechenland, die vereinzelt für Gewinnmitnahmen sorgen. Die neue Regierung im Euro-Krisenland stoppt viele Privatisierungsprojekte. Anleger machen sich daher Sorgen um die noch unklaren Folgen für die Währungsunion.

Für Aufruhr sorgt auch die Teuerungsrate in Deutschland. Erstmals seit mehr als vier Jahren sind im Januar die Verbraucherpreise in Deutschland gesunken. Die Inflationsrate lag im Januar bei minus 0,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag unter Berufung auf erste Schätzungen mitteilte. Gründe waren demnach gesunkene Preise für Energie und Lebensmittel.

Von der US-Notenbank Fed dürfen Anleger indes auf absehbare Zeit mit keinem Rückenwind für die Börsen rechnen. Die Zentralbanker um Fed-Chefin Janet Yellen halten den Leitzins bereits seit Ende 2008 auf dem historisch niedrigen Niveau von null bis 0,25 Prozent. An den Märkten wird frühestens für die Jahresmitte mit der Zinswende gerechnet.

Nach ihrem Treffen am Mittwoch habe die US-Notenbank keinerlei Anzeichen dafür gegeben, eine Anhebung des Zinsniveaus deutlich nach hinten zu verschieben, urteilten die Analysten der Metzler Bank in einem Kommentar. Aus Sicht der Fed legt die US-Wirtschaft, von deren nachhaltiger Erholung die Zinswende abhängt, „in solidem Tempo“ zu. Die derzeitige Situation am Arbeitsmarkt bezeichneten sie als stark. Investoren fürchten, dass mit dem nahenden Ende der Nullzinspolitik ein wichtiger Impulsgeber fehlen wird, der die Märkte jahrelang befeuert hat. Bislang rechnen Experten frühestens für die Jahresmitte mit der Anhebung der Zinsen.

„Es kam nichts Überraschendes von der Fed. Alles ist sehr ausgewogen“, meint Fed-Beobachter Vassili Serebriakov von BNP Paribas. Die Wall Street gab ihre Gewinne nach dem Zinsentscheid ab, der im Offenmarktausschuss der Fed einstimmig ausfiel. Mit dem nahenden Ende der Nullzinspolitik wird damit den New Yorker Börsen ein wichtiger Impulsgeber fehlen, der die Märkte jahrelang befeuert hat.

Aktien der Deutschen Bank starten durch
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Dax schleppt sich mit leichtem Plus ins Ziel

32 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Dax schleppt sich mit leichtem Plus ins Ziel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Jetzt brauche ich erstmal ein Stöffche nach dem Börsentag. Ich wünsche mir einfach gerade linien von links unten nach rechts oben beim Dax. Wird ja Dank QE jetzt so kommen.

    Ich kaufe noch schnell ne Portion Praxair (PX), die gefallen mir aktuell ganz gut. CVS mit dickem Gewinn verkauft:-)

  • weil Tagesgelder zu bekommen immer leichter werden.
    Crisu der Wodka bleibt im Depot.

  • Richtig aber es gibt auch Leute die glauben Jungfrauen bekommen Kinder.

  • Schuld sind die Tagesgelder sagt Hr. Santos.

  • Crisu hast Du wieder getrunken?

  • Die Popel-Indizes Dow + S&P fallen. Pah! Das kann unserem Wohlfühl-Dax nichts anhaben. Auch der EuroStoxx im Plus Dank der Super-Konjunktur in Europa.

  • Gestern hat mir einer 100 Dollar beim Flaschensammeln geschenkt,
    die hab ich gleich in Euro getauscht, Ist also kein Wunder, wenn der Dollar fällt.

  • Mal eine Aktie für Leute mit Herz,
    die Pöte stehen mit viel Öl drinn auf dem Meer
    und der Laden macht Kasse.

    Nordic American Tankers

  • Tschuldigung aber die Dividende steigt so schnell 1,80USD war davor.

  • Shell bei um die 25Euronen kaufen, ging dieses Jahr schon, Div. 1,88USD ca. 6,5%
    Mit Glück fallen die wieder, wenn Verkäufer mit Leseschwäche im Markt
    Im vierten Quartal verdoppelte sich der Gewinn von Shell auf 4,2 Milliarden Dollar...

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%