Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Frankfurt Dax startet mit deutlichen Verlusten ins neue Jahr

2013 legte der Dax rund 25 Prozent zu. Und auch 2014 startete der Leitindex zunächst mit Gewinnen und einem neuen Rekordhoch. Doch später nahmen die Anleger Gewinne mit – und der Dax gab gegen Ende deutlich nach.
02.01.2014 Update: 02.01.2014 - 18:10 Uhr

Börse am Abend

Frankfurt Der Dax hat seine Rekordjagd vorerst beendet. In den ersten Handelsminuten des neuen Jahres stieg er zwar auf ein neues Allzeithoch von 9620 Zählern. Doch dann geriet der Leitindex ins Straucheln und fiel bis zum Abend um 160 Punkte auf 9392 Stellen. Der MDax verlor 0,35 Prozent, der TecDax schloss nahezu unverändert bei 1166 Punkten. Der Euro Stoxx 50 gab 1,58 Prozent nach.

Börsianer verwiesen auf die sehr geringen Umsätze. „Ich würde in die Bewegung nicht allzu viel hineininterpretieren“, sagte ein Händler. „Das ist im Moment ein Stochern im Nebel.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%