Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Spätestens seit dem Flugzeug-Absturz hat die Ukraine-Krise Europas Märkte wieder fest im Griff gehabt. Die Angst vor einer Eskalation trieb die Kurse abwärts, doch eine erholte Wall Street lässt das Dax-Minus schmelzen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @deltaone

    Ehrlich gesagt arbeite ich gerade daran & passe "mein" Szenario an. Ursprünglich hatte ich mal die Marke ab ca. Dax 8500 + Dow/S&P-Äquivalent im Sinn. Ich bin gespannt, was die geopolitischen Entwicklungen uns in den nächsten Wochen bringen werden.

    Auf alle Fälle stückweise.

  • Ambitioniert, aber gut durchdacht und sicherlich mit Risikobegrenzung. Dann hoffen wir mal für Sie, dass die Märkte mitspielen. Am ehesten gefällt mir der Statoil-Long bzw. Gazprom-Short an dem Paket.

    Ich bin gerade einfach long Cash:-) Irgendwas sagt mir, dass das aktuell nicht das Schlechteste ist.

  • Wie sieht Ihre Zielrendite mit so einem mutigen "Zock" aus? Dürfte sich teilweise immunisieren, oder?

  • Bei Ihrem Erfolg müssten Sie ja ein milliardenschweres Imperium aufgebaut haben. Muss wohl an meiner Ignoranz liegen, davon noch nicht gehört zu haben.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Wer cool bleibt, kann das irrationale Verhalten der anderen nutzen.

  • Danke an euch beide für die Ausführungen zum Thema Cashquote.

  • 10 % bis Jahresende runter?
    Gerne, dann gibts fürs gleiche Geld mehr Stücke!
    Und wenn nicht, dann haben wir trotzdem schon ein paar und freuen uns über weitere Kursgewinne oder Dividenden oder Frieden in der Ukraine....!
    In jedem Fall, alles easy going!

    Und wenn der X-TRader dann umso schneller seine 5 Mios voll hat, dann freut mich das, erwarte aber ein Fest in FFM unter Einladung ausgewählter Klarnamen-Kollegen hier und ein Fass Binding Bier (gibts das noch?) mit Gref-Völsings Rindswürsten.

  • farmer.tom

    wieder einmal haben Sie ihr echtes Gesicht gezeigt.

    Was sind Sie nur für ein Mensch.

    Da sterben knapp 300 Menschen durch eine schreckliche Tat.
    X_TRADER macht genau zu diesem Zeitpunkt seinen Gewinn(wie immer wenn das alles stimmt).
    Nach einer Nacht darüber schlafen sollte er diesem Gewinn in Demut gegenüberstehen.
    Aber nein, er läßt sich dann hier auch noch feiern und brüstet sich damit.

    Ungeheuerlich!

    Aber die Kröhnung ist ihr Lobesgesang auf ihn,und Sie haben die Unverschämtheit sich darüber auch noch zu freuen.
    Ich hoffe Ihnen bleibt die Gref-Völsing im Hals stecken!

  • @edgar...
    Unglücke, Katastrohen und Großschadensereignisse geschehen, Kriege weden geführt, Menschen sterben.
    Das ist alles sehr bedauerlich und wer will sich an Katastrophen bereichern? Ich sicherlich nicht, wahrscheinlich niemand hier.

    Börsenschwankungen suchen eben Begründungen, aber kein Börsianer holt Flugzeuge vom Himmel um Kursgewinne einzufahren.
    Somit stellt sich die Frage über das Ereignis hinaus:
    Wie titulieren Sie diejenigen, die diese Schwankungen auslösen. Sind das auch Profiteure, weil die durch IHren Verkauf von Aktien ggf. Gewinne realisiert haben?
    Oder der Trader der durch deren Gewinn auch Gewinn macht? Wie titulieren Sie diejenigen die deren Aktien abkaufen?
    Auch Profiteure, da die jetzt billiger kaufen als noch gestern vor dem Absturz?

    Auch Sie sind Teil des gesamten Systems. Auch Sie proftieren hier in D durch billige Rohstoffe und Waren, wie Öl, Strom, Kleidung.... die immer auf Kosten des ärmeren Teils der Welt und der Umwelt geht oder gar durch Kriege verteidigt.
    Wie fühlen Sie sich dabei?

    Sich hier als Gutmensch aufzuschwingen; zumal bei einem Flugzeugabsturz !!!(haben wir nicht viel "brennendere" Themen derzeit... schauen Sie mal nach Syrien, Gaza, Ukraine am Boden, Textilfabrik Indien, Somalia...).
    Das ist ein inadäquates Verhalten, da Sie sich moralisch über das Tun der anderen stellen, dem aber nicht gerecht werden (können).

Mehr zu: Börse Frankfurt - Dax verteidigt in Ukraine-Krise die 9700er Marke

Serviceangebote