Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Frankfurt Dax vorbörslich über 200 Punkte im Minus

Die Griechen haben mit „Nein“ gestimmt, und die Märkte wird dies wohl durchrütteln. Experten erwarten allerdings eher ein reinigendes Gewitter, keinen Weltuntergang. Nicht nur Aktien, auch der Euro-Kurs steht im Fokus.
06.07.2015 Update: 06.07.2015 - 07:50 Uhr

„Nein“ der Griechen zieht Börsen nach unten

Düsseldorf Auch in Deutschland bestimmt das Votum der Griechen zur künftigen Haushaltspolitik am Montag die Entwicklung an den Finanzmärkten. In einem Referendum hatte sich am Sonntag die Mehrheit der Griechen entschieden, ein Stabilisierungsprogramm der internationalen Gläubiger des Landes nicht zu akzeptieren. Das könnte dazu führen, dass Griechenland den Euro als Währung verliert – auch wenn sich europäische Politiker in der Zeit dagegen ausgesprochen haben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%