Börse Frankfurt Dax wieder im Rekordfieber

Spekulationen verhelfen dem Dax zu einem neuen Allzeithoch. Börsianer erhoffen sich eine spätere Drosselung des Anleihekaufprogramms der Fed. Wie die Notenbank künftig handelt wird, entscheidet sich aber erst morgen.
Update: 29.10.2013 - 18:04 Uhr 29 Kommentare

Dax kämpft mit 9000 Punkten - Deutsche Börse im Fokus

Rekorde sind in der Regel schwer zu erreichende Leistungen und kommen dementsprechend selten vor – nicht so beim Dax. Der jagt derzeit von einer Bestmarke zur nächsten. Nichts scheint ihn aufhalten zu können. Weder die schwachen Quartalszahlen zahlreicher europäischer Unternehmen noch die kaum auffallenden US-Konjunkturzahlen. Neue Rekorde werden fast schon zur Tagesordnung.

Der Dax schloss am Dienstag mit einem Plus von 0,5 Prozent auf einem neuen Rekordschlusskurs von 9022 Punkten aus dem Handel. Das absolute Rekordhoch liegt nun bei 9022,21 Punkten. In der zweiten Reihe konnte der MDax 0,3 Prozent zulegen auf 15.868 Punkte. Der TecDax stieg ebenfalls um 0,3 Prozent auf 1125 Zähler.

In den USA zeigten sich die Börsen ebenfalls im grünen Bereich. Der Dow Jones notierte nach Frankfurter Börsenschluss 0,6 Prozent fester auf 15.661 Punkte. Der S&P-500 konnte 0,4 Prozent zulegen, der Nasdaq-100 immerhin 0,3 Prozent.

Die Börsianer ignorieren alle Bilanzen und Konjunkturzahlen, wenn Neuigkeiten von der US-Notenbank anstehen. Anders ist das heutige Kursplus zu Handelsende kaum zu erklären. Ein Großteil der Investoren spekuliert auf eine deutlich spätere Drosselung des Anleihekaufprogramms der US-Notenbank. Statt Anfang des kommenden Jahres steht der März 2014 im Raum.

„Alle warteten nun auf die anstehende Sitzung der US-Notenbank“, sagte GKFX-Experte Barczynski. Sollte die Fed keine Hinweise auf einen baldigen Rückzug aus ihrer ultralockeren Geldpolitik liefern, könnten die Aktienkurse weiter auf neue Höchststände steigen, schätzt der Börsenexperte. Ähnlich sieht Thilo Müller von MB Fund die aktuelle Phase: „Der Markt holt derzeit Kraft für einen signifikanten Sprung über die Marke von 9000 Punkten“, sagte er.

Mit Interesse werden die Börsianer deshalb auf den ADP-Arbeitsmarktbericht der USA schauen. Denn im Gegensatz zu den anderen Wirtschaftsdaten hängt von den Arbeitsmarktdaten hauptsächlich ab, wie die Fed vorgehen wird. Erwartet werden 125.000 neu geschaffene Stellen außerhalb der Landwirtschaft. Die Zahlen geben einen Vorgeschmack auf die offiziellen Jobdaten. Besonders interessant wird sein, wie stark sich der „government shutdown“ der USA auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt hat.

Doch auch wenn die schwachen Quartalszahlen von einigen Unternehmen in Europa und den USA derzeit kaum eine Rolle zu spielen scheinen, dürften sie langfristig die Richtung an den Börsen vorgeben. Spätestens wenn die Fed mit dem von den Börsianern gefürchteten „Tapering“ beginnt, werden die schwachen Bilanzen wieder in den Vordergrund treten.

„Bislang sind die Unternehmenszahlen europaweit eher durchwachsen ausgefallen – das sieht alles nicht besonders toll aus“, sagte Terry Torrison von McLaren Securities. Heute sorgte vor allem die Deutsche Bank für Enttäuschung. Im dritten Quartal verzeichnete die größte Bank Deutschlands einen Gewinneinbruch von 94 Prozent auf 41 Millionen Euro. Juristische Altlasten, wodurch die Deutsche Bank ihre Rückstellungen um 1,2 Milliarden auf 4,1 Milliarden Euro erhöhen musste, belasten die Bilanz. Die Aktie verloren zeitweise mehr als drei Prozent. Später erholten sich die Papiere allerdings wieder und schlossen 0,9 Prozent fester.

Europas Banken bereiten sich auf Gerichtsprozesse vor
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Dax wieder im Rekordfieber

29 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Dax wieder im Rekordfieber"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ich hoffe mal Sie werden auch bald mal "emotionslos abgearbeitet"- Diese dumme, inhaltslose Geschwafel ist echt nicht mehr zu ertragen. Seltenso einen Dummschwatz gelesen...

  • Alles Quatsch,

    Du hast gar keine Ahnung .

    Das ganze war ein abgekartertes Spiel einiger Mächtiger.
    Die haben ihre Wunschkurse eingegeben und deren Maschinen haben das dann emotionslos abgearbeitet.

  • Diese 200% Geschwätz iinteressiert mich nicht. Es interessiert mich auch nicht ob irgendwas morgens billiger oder abends umsonst ist.
    Ich bin bei 8.500 mit EIR 5.000 eingestiegen nachdem ich endlich mal meine Long Psychose abgelegt habe. Wo mein Depot jetzt steht muss ich wohl nicht erwähnen.
    Das ist jetzt allmählich mal über einen TV und einen Urlaub nachdenke ist doch wohl logisch.
    Nicht vergessen : Hochmut kommt vor dem Fall(beil).

  • Der Programmierer ist wirklich mit wenig Fachwissen versehen.
    Das im Herbst 2008- bei den VW-Stämmen- waren Leerverkäufe -keine Putoptionen im klassischen Sinne.Vielleicht sollte er sich mal kundig machen.Der Shortangriff begann bei 450 Euro,die Aktie hatte sich vorher in nur 3 Jahren mehr als verzehntfacht Euro( die VW Stämme kamen von unter 40 Euro in 05) und das hatte Erfolg-zunächst.Die Aktie fiel bis auf 260 Euro.Das passte natürlich den Porschemänner ,die im Hintergrund mit Kaufoptionen zwecks Übernahme spekulierten nicht und dann kam die berühmte Rede des Finanzchefs der Porsche Holding.Nun bekamen die ganzen Leerverkäufer plötzlich die blanke Panik,deckten sich wie wild wieder mit der Aktie ein-es kam zu einem Shortsqueeze und trieben so den Kurs auf über 1000 Euro-in einem sinkenden Gesamtmarkt(Lehmanpleite,AIG ,HRE,etc).Genau das ist ja jetzt Gegenstand der Klage:Die Marktbeeinflussung des Porschefinanzchefs um den Kurs zu manipulieren.So und nun zur Sache:Wer ebenfalls bei 450 rein ist,mit langlaufenden klass.Puts ohne k.o.-dem ist gar nichts passiert-gar nichts.Die Aktie stand nämlich nur wenige Jahre später bei weit unter 100 Euro.Das waren satte 450% Gewinn in nur zwei Jahren.Also bitte erst mal erkundigen und dann posaunen.

  • Ich hoffe, ihr kapiert so langsam wie Geld vermehren funktioniert:):)

  • Aua, gerade wurden wieder ein paar Puten erschossen

  • Sorry, da habe ich mich leider getäuscht,passiert mir ja sonst nie.

    Heute Tagestief 8963.5 um 09:01 also zum Handelsstart und nicht wie irrtümlich behauptet VOR Handelsstart.

    Tageshigh 13:37 Uhr bis jetzt.
    Auf alle Fälle ist bald Xetraschluß und danach kann man wieder billige Sonderangebote kaufen, das wie immer völlig ohne Risiko,denn morgen geht es bergauf.

    Wenn wir die letzte halbe Stunde oder ausserbörslich (das wäre noch besser,denn dann muss das morgen bestätigt werden,ist ein Börsengesetz) die 9030 nicht schaffen, dann spätesten morgen oder übermorgen oder überübermorgen.
    Vor dem Handelsstart gibt es auch wieder die besten Kurse,mindestens so gut wie um 08:00 Uhr.

  • Warum die Biege machen, du kannst doch mitspielen und einfach deine Stopps mitziehen. Wo habt ihr ein Problem, wenn die Musik spielt wird getanzt, so einfach ist das. Ihr Angsthasen nehmt das Geld nicht mit was hier täglich angeboten wird. Heute morgen VOR Handelsstart die 9850er Calls und 200 % Gewinn am Tag wären wieder möglich gewesen, aber nein ihr schrottet eurer Geld mit Puten. Könnt ihr gerne einmal nachlesen wie sie vor ein paar Jahren VW geshortet haben bis die Aktie plötzlich bei über 1000 Euro stand und die ganzen Puten wertlos verfallen sind. Ein paar Mausklicks und der Dax steht bei 9100. Ihr begreift nicht das die Aktien für die welche die Milliarden besitzen ihre grösste Einnahmequelle sind, wo sonst macht man täglich noch solche Gewinne. Da kann der Ifo fallen, die Dt. Bank schlechte Zahlen bringen etc. Das alles spielt nicht wirklich eine Rolle. Steigende Aktien bringen fette Gewinne den Anlegern.....ab und an mal umdenken, wer hier an den Börsen die Kurse bewegt. IHR nicht, mit euren Gejammer

  • Fakt ist jedenfalls, das wir jetzt täglich das Tageshoch bzw. Tagestief im Dax VOR Handelsstart sehen. Heute war der X-Dax bei 8961,20 und die Aktien wurden sowieso viel günstiger taxiert als nach Börsenstart, z.B. Deutsche Bank, Linde, MüRü etc. Man muss sich angewöhnen, bei solchen Kursen einzukaufen. Denke ab 17 Uhr kommt wieder Bewegung im Dax. Einfache Tagesspielchen, ihr müsst die Calls auf die Aktien beobachten VOR 9 Uhr

  • Ich hab auch nicht dran geglaubt ehrlicherweise. Aber als es anfing zu laufen hab ichs einfach mal laufen lassen nachdem ich schon im plus war und nix passieren konnte.(Verlustmässig). Danach hab ich ein paarmal versucht mit Shorts was mit zunehmen. Hab zwar nix großartig verloren aber auch nur ein paar mickrige Kröten verdient. Unterm Strich Nullsummenspiel.
    Aber so langsam denke ich zumindest mal über TV der Calls nach. Das Upgap morgen nehm ich aber noch mit.

    Und dann mal weiterschauen. Mir wird langsam unwohl wenn ich den Dax da oben rumkrauchen sehe. Aber aktuell geht es hatl noch nach dem Motto "was nicht runter will...."
    Trotzdem - da wird noch was kommen. Im Oktober vielleicht nicht mehr aber im November möglicherweise.
    Wenn auf dem Niveau alles für Aktien trommelt wird es Zeit die Biege zu machen.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%