Börse Frankfurt Ernüchterung beim Dax

Nach einem fulminanten Jahresstart hat der Dax eine Verlustwoche hingelegt. Investoren hielten sich mit Blick auf die anlaufende Bilanzsaison mit Käufen zurück. Der Leitindex wechselte mehrfach das Vorzeichen.
Update: 11.01.2013 - 17:45 Uhr 18 Kommentare
Händler an der Frankfurter Börse. Der Dax eine Verlustwoche hinter sich. Quelle: dpa

Händler an der Frankfurter Börse. Der Dax eine Verlustwoche hinter sich.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Akteure am deutschen Aktienmarkt haben sich am letzten Wochenhandelstag zurückgehalten. Nachdem der deutsche Leitindex Dax sein Vorzeichen mehrmals gewechselt hatte, schloss er mit einem kleinen Plus von 0,09 Prozent bei 7.715 Punkten. Auf Wochensicht steht beim Index ein Minus von gut einem Prozent.

Die Investoren hatten mehrere Nachrichten zu verarbeiten. Für Zuversicht sorgte Draghis am Donnerstag Optimismus bezüglich der Konjunktur Europas. Die Aussagen beflügelten außerdem den Euro. Die Entscheidung der EZB den Leitzins bei 0,75 Prozent zu belassen beschäftigte die Investoren auch heute noch.

Gemischte Gefühle hatten die Teilnehmer dagegen wegen Japans riesigem Konjunkturpaket. Japans Regierung will mit milliardenschweren Konjunkturstützen und der Hilfe der Notenbank die Wirtschaft wieder in Schwung bringen. Das Kabinett von Ministerpräsident Shinzo Abe brachte am Freitag die größte Finanzspritze seit Ausbruch der Finanzkrise im Volumen von umgerechnet fast 90 Milliarden Euro auf den Weg. Doch Japan ist bereits so hoch verschuldet wie kein anderes Industrieland weltweit.

Das Paket schickte den Yen auf Talfahrt, denn die Notenbank solle demnächst auch mithelfen mehr Jobs zu schaffen. Der Gold-Future in Tokio stieg am Freitag auf ein Rekordhoch von 4,802 Yen pro Gramm, nachdem die Landeswährung auf ein Zweieinhalb-Jahres-Tief gefallen war.

Was Anleger ebenfalls im Hinterkopf behielten war die europäische Schuldenkrise. Die Herabstufung Zyperns durch Moody's um drei Stufen erinnerte daran, dass die Krise noch lange nicht vorbei ist.

Händler zuversichtlich

Die Stimmung an den Finanzmärkten bezeichneten Händler trotz der leichten Rücksetzer weiterhin als gut. „Die Leute kehren an den Aktienmarkt zurück, weil sie keine andere Möglichkeit haben“, sagte Marktexperte Edward Page Croft von Stockopedia. Ähnlich äußerte sich auch ein Aktienhändler: „Ich glaube nicht, dass bei der jüngsten Aufwärtsbewegung alle dabei waren. Das könnte durchaus noch weiter nach oben gehen.“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Technologie-Aktien schoben die Börsen an
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Ernüchterung beim Dax

18 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Ernüchterung beim Dax"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Praktikum **hust"

  • Praktikum **Hust vielleicht für 1-2 Wochen 1 Monat:)
    Ich sorge auch für Getränke! Ich bilde mich gerne weiter,wie schaut es aus?

  • X_TRADER kann man bei dir ein Praktium machen, ich würde mir das gerne mal ansehen. Den Profi Intraday-Handel? Jetzt ernsthaft..???

  • @X_Trader

    was ist daran witzig,
    hab ich jetzt für Ihr einziges intraday high gesorgt?

  • ja,aktien sind alternativlos.Aber K+S nervt mich jetzt schon seit einem Jahr.wie in einer Achterbahn, da merkt man wie herumgezockt wird.nach 5% Minus letzte woche jetzt wieder Minus.Kann das mal jemand aufkaufen?BHP vielleicht?die wollen doch 14Mrd. investieren in Kanada,da bekommt man um 7 einen kompletten Laden.oder wie im Falle Compo ein P-E "Investor".Bald bin ich raus aus meinem "Investment"."Wachstum erleben" dass ich nicht lache und sasonale "Schwankungen glätten.solche schwankungen habe ich nicht mal bei Nokia

  • Sehr witzig. Schönen Abend noch. Gleich ist Feierabend.

  • DAX kurz unter intraday high...SDF gibt sogar noch weiter ab,da wird schön umgeschichtet.Finger weg davon,

  • @X_Trader

    1000 Euro Verlust ?

  • Glückwunsch.

    Ich handel intraday aktiv seit Jahren nur 1 Aktie; die 514000. Da sie, neben der DTE und EOA, der liquideste DAX-Titel ist (im Schnitt gehen da ca. 5 - 7 Mio. Stücke am Tag um, bei mind. 8000 Trades) und man ohne viel slippage 2K FOK immer anbringen kann (mein max. Positionslimit ist dabei 10K). Außerdem hat sie eine sehr hohe Korrelation zum DAX (zumindest intraday).

    Bevor ich damals den ersten Trade auf mein Handelsbuch gemacht habe, hab ich aber vorher die Tagesbewegungen der Aktie über Monate intensiv beobachtet, und die Mitspieler (Algos) studiert. Heute generiert mir der Wert im Schnitt ca. 1.000 € am Tag zum Daily-P&L - eine gute Basis bei 250 Handelstagen.

  • SDF is zum Traden ganz ok,vor allem direkt nach der opening auction,anonsten eher nichts.
    nettes zwischenhoch heut gehabt,aber eher kraftlos,nachher sehen wir ein neues intraday low

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%