Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Frankfurt Griechisches Schuldendrama drückt den Dax ins Minus

Griechenland muss sich mit seinen Geldgebern einigen. Doch die Zeit wird knapp. Vom Treffen der Euro-Finanzminister erwarten die Dax-Anleger indes keine Fortschritte. Gerüchte über ein „Grexit“ belasten den Leitindex.
11.05.2015 Update: 11.05.2015 - 17:41 Uhr

Trügerische Ruhe an der Börse

Frankfurt Der Dax kann derzeit keine dauerhafte Richtung einschlagen. Nach massiven Gewinnen am Freitag musste der Leitindex am Montag bei insgesamt sehr niedrigen Umsätzen ein Minus von 0,3 Prozent auf 11.673 Punkten hinnehmen. Der MDax schloss 0,1 Prozent tiefer auf 20.589 Punkten. Der TecDax stieg bei 1672 Zählern um 0,6 Prozent.

Für Verkaufsstimmung sorgten heute zwei Faktoren. Zum einen belasteten miese deutsche Industriedaten die Stimmung. Die Produktion war im März um 0,8 Prozent gefallen, während die Aufträge schwächer als erwartet zulegten. Zum anderen blickten die Anleger mit Sorge auf das Treffen der Euro-Finanzminister in Brüssel.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Griechisches Schuldendrama drückt den Dax ins Minus
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%