Börse Frankfurt Dax schließt im Plus

Seite 2 von 2:
Infineon punktet mit Zahlen

Dirk Müller: „Panik bei Schwellenländern ist groß“

Für Kursbewegungen sorgten neben geldpolitischen Fragen auch die Geschäftsberichte einiger Konzerne. Der Halbleiterkonzern Infineon ist besser durch das erste Quartal gekommen als erwartet. Die Aktien schlossen am Donnerstag 4,2 Prozent fester. Für die Titel der Deutschen Lufthansa AG ging es 0,2 Prozent nach oben, obwohl Lufthansa wegen einem Fluglotsenstreik weitere Flüge gestrichen hatte.

Volkswagen ist im Rennen um die begehrte Krone der Welt-Autoliga einen Schritt weiter gekommen: Im vergangenen Jahr lieferte der Wolfsburger Konzern weltweit 9,73 Millionen Fahrzeuge aus, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte. Damit schob sich Volkswagen knapp vor den Opel-Mutterkonzern General Motors, der auf 9,71 Millionen kam, auf den zweiten Platz. Unangefochtener Weltmarktführer blieb Toyota mit 9,98 Millionen Wagen. VW hat sich vorgenommen, den japanischen Konkurrenten bis 2018 vom Thron zu stoßen. Die Aktie des Wolfsburger Konzern tendierte am Donnerstag jedoch 0,8 Prozent im Minus.

Im MDax färbte der überraschend kräftige Gewinnsprung beim Schweizer Aromenhersteller Givaudan auf Symrise ab. Starke Geschäfte in den Schwellenländern und höhere Margen im Riechstoffgeschäft ließen den Überschuss im vergangenen Jahr um 19,5 Prozent auf 490 Millionen Franken (400 Millionen Euro) ansteigen. Die Aktien des deutschen Duftherstellers, der seine Zahlen am 10. März vorlegen will, notierten 1,2 Prozent fester.

Noch deutlicher nach oben ging es für die Aktien von Zooplus, die in der Spitze fast fünf Prozent zulegten. Die Gesamtleistung, also Verkaufsumsätze und Werbeerlöse auf der Internetseite, schossen bei Europas größtem Online-Futterhändler im vergangenen Jahr um 27 Prozent auf 426 Millionen Euro in die Höhe.

Qiagen aus dem Technologiesegment waren unauffällig. Dank der kräftigen Nachfrage nach Analysegeräten und Tuberkulose-Tests Ende 2013 verdiente das Unternehmen mehr als ein Jahr zuvor.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
  • dpa
  • tht
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Dax schließt im Plus

19 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Dax schließt im Plus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Das ist ja richtig. Doch ob diese Klassifizierung durch den Indexanbieter korrekt ist, wage ich zu bezweifeln - was aber kein Argument gegen die sein soll.

  • Samsung ist mit 4% immer noch der größte Wert im MSCI Emerging Markets.

    http://www.msci.com/products/indices/licensing/constituents.html

  • Jetzt startet ein neuer Bullenmarkt. Die 9450 schaffen wir heute noch nachbörslich und bis morgen Abend dann ran an die 9600. Bis Ende Februar haben wir dann locker die 10000er-Hürde genommen und marschieren auf die 11000 bis Jahresende.

    Solche tollen Einstiegskurse wie gestern und heute morgen wird es lange nicht mehr geben. Der Dax wird so bald nicht mehr unter die 9000 fallen. Die sind so hart wie Kruppstahl.

    Dank der Notenbanken dieser Welt bleibt das Casino geöffnet und die Maschinen sind weiter auf UP UP UP programmiert.

  • Pünktlich 17.30 Uhr sind die Futures wieder hochgeschossen
    Das gleiche Spiel wie ab 8 Uhr. Reicht wenn man außerhalb
    der Xetrazeiten mitspielt, geht einfacher meiner Meinung

  • Ja, die Menshcen in den "Schwellenmärkte" zeigen immer die gleiche Entwicklung: Das Verlangen nach westlichen Produkten der westlichen Multis. Seien es "original Marlboro" Kippen oder das Samsung Handy oder CocaCola. Hier einzusteigen scheint ein zuverlässiger Schwellenland Invest.

  • "Dax schießt zurück ins Plus"

    auch "Dead Cat Bounce" genannt.

  • Und wenn sie nicht gestorben sind, träumen sie immer noch von den 10.000

  • Da stehen aber gewaltige Summen im Raum: Der Devisenmarkt ist der größte Markt der Welt, und die Anleihemärkte sind ebenfalls um einiges größer als die Aktienmärkte. Insofern erscheint es mir plausibel, dass mit dem Tapering weiter riesige Summen aus den Schwellenländern fließen werden. Daher könnten die Märkte dort auch problemlos neue Mehrjahrestiefs ausbilden.Zu Samsung: Das ist ein Wert aus Südkorea, und diese Volkswirtschaft würde ich nicht als Schwellenland bezeichnen. Daher würde ich Samsung auch einem Wert aus Indonesien, Indien, Brasilien, Türkei oder Südafrika vorziehen.

  • Da der Dax dem Dow folgt, wie der Hund dem Herrchen,
    machen Sie lieber Ihre Aussagen für den Dow,
    obwohl der Chart-Unsinn dergleiche bleibt

  • DAX-AUFWÄRTSTREND GEBROCHEN
    ...........................
    wie vor einigen tagen verhergesagt, machte der DAX kurz
    vor der 10.000 schlapp und begann eine korrektur..!!
    ..
    gestern wurde sogar der aufwärtstrend gebrochen - kurz-
    fristige ziele 9000 evtl. 8700..
    ..
    über 9560 - 9600 wird der DAX wieder bullisch ..
    seinen

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%