Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Frankfurt Dax-Anleger atmen auf

Seite 2 von 2:
Liebling der Anleger: Heidelberg Cement

Heute stand eine Reihe von Unternehmensbilanzen der ersten Börsenreihe im Fokus der Investoren. Allen voran HeidelbergCement. Ermuntert von der Verdoppelung des bereinigten operativen Gewinns haben die Anleger am bei den Aktien des Baukonzerns zugeschlagen. Die Aktien gewannen am Tagesende rund 3,5 Prozent und waren damit stärkster Wert des Tages.

Stark fiel auch die Nachfrage nach Beiersdorf-Aktien aus. Der Hersteller von Nivea und Eucerin erfreute seine Anleger mit einem Gewinn- und Umsatzplus sowie gut laufenden Geschäften in Amerika. Das Betriebsergebnis kletterte von Januar bis März binnen Jahresfrist um fast neun Prozent auf den neuen Höchstwert von 255 Millionen Euro, wie Konzernchef Stefan Heidenreich heute sagte. Der Umsatz des Hamburger Konzerns wuchs - angetrieben durch den schwachen Euro - um sieben Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Mit einem Plus von rund 3,5 Prozent waren die Beiersdorf-Aktien auch am Ende des Tages unter den Spitzenwerten im Dax.

Unter den Energieversorgern hatten die Anleger Eon-Papiere bevorzugt. Trotz eines rückläufigen operativen Gewinns stiegen die Aktien um bis zu 2,5 Prozent. Händlern zufolge waren die Investoren erleichtert, dass der Rückgang beim Ebitda nicht so stark ausfiel wie erwartet. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sank um neun Prozent auf 2,83 Milliarden Euro - von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit 2,69 Milliarden Euro gerechnet. Positiv kam laut Börsianern auch an, dass die Prognose für das laufende Jahr bestätigt wurde.

Auch für Lanxess ging es nach oben. Ein Quartalsergebnis leicht über den Markterwartungen und eine angehobene Prognose hievten 1,9 Prozent nach oben.

Siemens büßten knapp 1,5 Prozent ein. Der Technologiekonzern verdreifachte zwar seinen Gewinn. Dies verdanke er aber Anteilsverkäufen, sagte Marktanalyst Heino Ruland von Ruland Research. Die operativen Ertragskennziffern seien schlechter ausgefallen als erwartet. Zudem wurde heute bekannt, dass der Umbau des Technologiekonzerns Tausende Arbeitsplätze kosten wird. Allein in Deutschland sollen 2200 Arbeitsplätze wegfallen.

Auch die Aktien des Versicherers Allianz wurden heute mit einem deutlichen Abschlag gehandelt. Gestern verabschiedete sich der Konzernchef Michael Diekmann mit einer positiven Bilanz und übergab den Posten an seinen Nachfolger Oliver Bäte. Die Aktie kletterte daraufhin um bis zu drei Prozent nach oben. Heute haben die Anleger ihre Orders angepasst, sodass die Allianz-Aktie mit einem Minus von 4,2 Prozent als schwächster Wert aus dem Handel ging.

  • rtr
  • jur
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Dax-Anleger atmen auf

17 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Dax-Anleger atmen auf"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Herr Schneider, mit dem Börsen-Handel wird das nichts, wenn Sie fleissig sind
    können Sie als Francising-Nehmer bei mir Flaschen sammeln.
    Hein Bloed Francising für gefallene Experten auf Flaschenbasis.

  • "Dax ringt sich ein Plus ab"....alles Ansichtssache....von heutigen Tagestief im Dax-Future 11178 bis jetzt 11420....sind das ein PLUS von 2,2 %....na das ist aber mal ein abringen:):)....gut wenn man die Chancen genutzt hat...wie Bauer und ich

  • "Die Zeichen stehen auf Verkauf"...Überschrift der HBO in diesem Forum....NEIN...die standen eindeutig auf Kauf...wie man jetzt sieht...gut wenn man die Technik beherrscht

  • Genial Herr Bauer
    so macht man das...wenn man das Sytem verstanden hat...unten nachkaufen und nicht jammern...so macht man Gewinne...
    deshalb sind auch Bauers und meine Kommentare hier die einzig sachlichen....gut dass das Forum uns beide hat

  • "DAX müht sich Richtung PLUS" ... ????...innerhalb 3 stunden 200 Punkte...na wenn so Mühe aussieht:):)...wieder mal ist auf die maschinen Verlass...NACHmittags wird hochgekauft...klappt immer

  • Whole Foods: Umsatzwachstum nur 15 % ... enttäuschend, da um 1 % zu wenig gegenüber Analystenschätzung! Gewinn nur plus 4,5 anstatt 5,3 %!! Aktie minus 12%. Was will man mehr?
    Geniale Marktreaktion; nachgekauft!

  • Endlich mal ein guter Kommentar.

    von ihren Kommentare 9:04 und 10:54 kann man das schon sagen. Danach ist wohl der schwarze Drache dazwischengefahren in deine Kommentare. Nehmen Sie mal Rücksprache mit dem Herrn Schneider zwecks Qualitätsmanagement. Schönen Tag noch.

  • Genau und das Hirn benutzt man vor dem Kauf.

  • "keine Analysen anstellen warum diese oder jenes...alles Theorie..."

    Endlich mal ein guter Kommentar. Bei der Anlage in Aktien lieber das Hirn ausschalten und nicht immer Fragen stellen,warum ist es jetzt viel billiger, warum habe ich gestern nicht gekauft.
    Viel wichtiger ist es, dass man darüber redet, was man hätte machen können oder müssen.

  • Tagesschwankungen ausblenden; bei Schwäche (subjektiv empfundener) nachkaufen.
    Keine Analysen anstellen warum diese oder jenes heute passiert oder nicht passiert.
    An langfristig denken und sich an den Dividenden erfreuen.
    Alles leider in der Theorie einfach. Praxis erfordert Disziplin.
    Schafft man aber, wenn man mal die ersten Jahre konsequent dabei war und trotz 10 % Rücksetzer oder auch mehr, immer noch bestens schläft.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote