Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Frankfurt Ölpreis zieht Dax fast zwei Prozent ins Minus

Der Trend des noch jungen Jahres 2016 setzt sich fort – Der Dax folgt dem Ölpreis. Nach dessen erneuten Verlusten rutschten zeitweise alle 30 Werte ins Minus. Einer der größten Verlierer ist Infineon, trotz guter Zahlen.
02.02.2016 Update: 02.02.2016 - 17:45 Uhr

Berichtssaison kommt in Fahrt

Frankfurt am Main Die Ölmärkte sorgen einmal mehr für einen unruhigen Börsenhandel. Nach dessen erneuten Verlusten schließt der deutsche Leitindex 1,8 Prozent im Minus auf 9578 Punkten. Auch in der zweiten Reihe geht es bergab. Der MDax verlor 2,0 Prozent, der TecDax notiert 1,2 Prozent leichter, der SDax verlor 1,6 Prozent.

„Die Aktienmärkte kommen nicht richtig auf die Beine“, kommentierte Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba die jüngsten Schwankungen. Daher sei mit einem weiteren kräftigen Abschwung zu rechnen. Jochen Stanzl von CMC Markets sprach von einer erneuten Kapitulation des Dax.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Ölpreis zieht Dax fast zwei Prozent ins Minus
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%