Börse Frankfurt Optimismus kehrt zurück – Dax klettert

Der Dax legt kräftig zu. Gefragt sind vor allem die Papiere von Infineon und K+S. Diese Handelswoche könnte eine besonders wichtige sein. Gespannt schauen die Investoren in die USA. Morgen tagt dort die Federal Reserve. Notenbank-Chef Bernanke wird sich zur Wirtschaftslage äußern.
2 Kommentare
Blick auf das Frankfurter Parkett. Gespannt warten Anleger auf die Fed-Sitzung morgen. Quelle: dpa

Blick auf das Frankfurter Parkett. Gespannt warten Anleger auf die Fed-Sitzung morgen.

(Foto: dpa)

HB FRANKFURT. Zum Wochenstart fassen die Anleger neuen Mut. Der Dax schloss am Montag 1,4 Prozent höher bei 6 294 Zählern. Der Leitindex konnte am Nachmittag sein Plus ausbauen, nachdem auch die wichtigsten US-Börsenbarometer deutliche Kursaufschläge verzeichneten. Für gute Stimmung an den Märkten auf beiden Seiten des Atlantiks sorgten der Übernahmepoker um den weltweit größten Düngemittelhersteller Potash und der Kauf des Datenbankspezialisten Netezza für 1,7 Milliarden Dollar durch IBM. Nach der Ankündigung von Fusionsgesprächen zwischen BayernLB und WestLB legten zudem die Aktien der deutschen Großbanken zu.

Der deutsche Potash-Konkurrent K+S setzte sich mit einem Plus von 4,7 Prozent an die Dax-Spitze, nachdem der chinesische Chemie-Konzern Sinochem Medienberichten zufolge die Regierung um Hilfe für eine Übernahme von Potash gebeten hat. Bislang bietet der britisch-australische Bergbaukonzern BHP Billiton 39 Milliarden Dollar für Potash, stößt damit aber auf erbitterten Widerstand. Anleger setzten nun auf ein höheres Angebot für Potash. Im Schlepptau steige auch die K+S-Aktie, sagte ein Händler.

Die Nachricht von Fusionsgesprächen zwischen BayernLB und WestLB waren an der Börse nur indirekt zu spüren. Nachdem die beiden Landesbanken am Nachmittag die Prüfung eines Zusammengehens bekanntgaben, machten die Aktien der Deutschen Bank ihre Verluste wett und schlossen 1,5 Prozent im Plus. Zuvor hatte die bevorstehende Kapitalerhöhung Händlern zufolge erneut die Papiere des Geldhauses belastet. Die Anteilsscheine der Commerzbank zogen in den letzten Handelsstunden ebenfalls an und gewannen 1,5 Prozent.

Im MDax konnten Südzucker nach guten Geschäftszahlen Boden gutmachen: Die Aktien schlossen 4,5 Prozent höher und waren damit Favorit im MDax. Nach Angaben des Konzerns trugen vor allem die Segmente Zucker und CropEnergies zu dem Ergebnisanstieg im ersten Halbjahr bei. Die Aktien der Konzertochter CropEnergies schossen nach einer am Montag vorgelegten höheren Umsatz- und Gewinnprognose sogar um bis zu 13,9 Prozent auf rund 3,49 Euro in die Höhe.

Größter Verlierer im MDax waren dagegen Heidelberger Druck. Investoren fokussierten sich darauf, dass der Konzern im laufenden Jahr abermals einen Nettoverlust einfahren und keine Dividende zahlen werde, hieß es von Händlern. Mit entsprechenden Aussagen hatte die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" Konzernchef Bernhard Schreier zitiert. Der weltgrößte Druckmaschinenbauer will mit einer Kapitalerhöhung seine Schulden abbauen. Die Titel notierten 6,4 Prozent im Minus.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Optimismus kehrt zurück – Dax klettert

2 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Optimismus kehrt zurück – Dax klettert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @ Aruba:
    Sie wissen aber schon, daß heute in Japan Feiertag ist und Sie die Kurse von letztem Freitag herumzeigen?
    Wenn ja - netter Versuch.

  • Guten Tag,.... impulse ?. Na wie waere es denn sich an den Japsen zu orientieren. Die haben heute Morgen ein sattes Plus hingelegt. Und sich nicht die Hose vollgeschi.... wie unsere Parketthelden. ( oder Experten oder Chef-Oekonomen, oder Headtrader,... oder wie sie sich noch alle schimpfen. besten Dank

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%