Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Frankfurt Russland-Strafen können den Dax nicht schrecken

Obwohl EU-Politiker nun endgültig schärfere Sanktionen gegen Russland beschlossen haben, blieb der deutsche Leitindex im Plus. Am Mittwoch steht eine weitere Entscheidung an: Die US-Notenbank Fed legt die Zinsen fest.
29.07.2014 Update: 29.07.2014 - 18:08 Uhr

EU macht ernst - Dax bleibt im Plus

Frankfurt Der Dax hatte es am Dienstag nicht einfach: Sorgen um die Osteuropa-Krise und die kommende Zinsentscheidung der Fed ließen die Anleger zögern. Am Nachmittag schaffte es der Index Dank guter Berichtszahlen von Unternehmen in Deutschland und positiver Stimmung an US-Börsen zwar deutlich ins Plus. Im späten Handel knickte er ein, schloss aber dennoch mit einem Plus von 0,58 Prozent bei 9653 Zählern Für die Anleger bleibt im Hinblick auf die Woche also Vorsicht die Devise. Die Unsicherheit darüber, wie die Strafen nun aussehen, trieb einige von ihnen in „sichere Häfen” wie Bundesanleihen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Russland-Strafen können den Dax nicht schrecken
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%